13. August 2013, Irland

Ballyowen House in Tipperary

Das Ballyowen House in der Grafschaft Tipperary, gleich neben dem Rock of Cashel, der einst Sitz der irischen Hochkönige war, gilt als Juwel der Architektur zwischen palladianischem und georgianischem Stil. Doch ein Museum sei es nicht, betonen seine Bewohner, PJ und Deirdre Maher. Bis heute folgen sie dem Motto, das als Inschrift seit 1750 über dem Eingang des Manor House steht: “Live and Let Live”. Es sei ein lebendiges Familienheim, sagen sie, und laden Besucher ein, gemeinsam mit ihnen bei einem erzählungsreichen Rundgang vieles über das irische Landleben zu erfahren.

Zugegeben in luxuriösem Stil erfreut sich das Anwesen noch immer an seiner Blütezeit, die es in den Tagen von Cromwell bis zum irischen Unabhängigkeitskampf erlebte. Heute ist Ballyowen ein lebhaftes Pferdegestüt, in dem wie in alten Tagen Pferdegeklapper durch die kopfsteingepflasterten Höfe und restaurierten Kutschenhäuser hallt. Der Stolz und die Passion für ihr außergewöhnliches zuhause sind PJ und Deirdre bei jedem Schritt und jeder kleinen Anekdote anzumerken. Und wie es sich in alter Zeit gehörte und bis heute zum guten Ton zählt, endet der Empfang bei einem gemeinsamen High Tea nach britischer Art mit frisch gebackenen Scones: www.ballyowenhouse.com.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Schreiben Sie einen Kommentar »



Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: