Marriott steigt in das Segment der Luxussafaris ein

Innenausstattung Marriott Masai Mara Lodge
Das luxuriöse Interior der Marriott Masai Mara Lodge spiegelt die wilde Landschaft des Masai Mara Naturschutzgebietes wider. Bild: © Marriott International

Marriott International, Inc. gab heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit Baraka Lodges LTD. zum Einstieg in das Safarisegment in Afrika bekannt. Die JW Marriott Masai Mara Lodge liegt im Masai Mara Nationalpark in Kenia, einem der bekanntesten Naturschutz- und Wildgebiete Afrikas. Das exklusive Refugium schafft ein unvergleichliches Ambiente für anspruchsvolle Reisende und wird voraussichtlich ab 2023 Gäste willkommen heißen.

Mit Blick über die berühmten Ufer des Flusses Talek bietet die erstklassige Lage der JW Marriott Masai Mara Lodge am Rande des Naturschutzgebietes ein einzigartiges erhöht liegendes Camp, von dem aus die Gäste das Naturschutzgebiet Masai Mara mit seinen atemberaubenden Ausblicken, der vielfältigen Tierwelt und den endlosen Ebenen erleben können. Die Pläne für die neu gebaute Lodge sehen 20 private Zelte vor, darunter einen mit einem Zeltdach überspannten Präsidentenpavillon und zwei miteinander verbundene, überdachte Suiten, die sich besonders für Familien eignen. Beide Suiten sind mit einer privaten Terrasse ausgestattet, die Ausblicke über den Fluss gewähren. Zu den gemeinschaftlich genutzten Bereichen gehören ein Restaurant, eine Lounge-Bar, ein Spa und eine große Außenterrasse mit Feuerstellen, auf der abends traditionelle Masai-Tanzvorführungen stattfinden. Die wilde Landschaft bietet Gästen Gelegenheit zur Beobachtung der „Big Five“, die in der Masai Mara zu Hause sind: Löwen, Leoparden, Büffel, Nashörner und Elefanten. Zwischen Juni und September ist das Naturschutzgebiet auch Schauplatz der jährlichen großen Gnu-Wanderung, bei der mehr als zehn Millionen Tiere aus der Serengeti im benachbarten Tansania aufbrechen und eine Strecke von etwa 2.900 Kilometer zurücklegen.

Der Schutz des Gebietes und seiner Bewohner steht im Mittelpunkt des JW Marriott Masai Mara. Die Safari-Lodge soll bis zu 50 Einheimische aus der Masai-Community beschäftigen und den Gästen, die sich mit dem Reiseziel intensiver vertraut machen möchten, umfassende Lernmöglichkeiten bieten.

In Anlehnung an die faszinierende Umgebung erwartet die Gäste eine authentische Inneneinrichtung mit kunstvollem Design und Architektur. Die anspruchsvollen Innenräume werden von Kristina Zanic gestaltet. Die Lage und die umliegende Landschaft spiegeln sich auf Schritt und Tritt wider, schaffen Harmonie mit der natürlichen Lebenswelt und sind inspiriert von den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. Warme, neutrale Farbtöne und natürliche Materialien sorgen für ein behagliches Ambiente, wobei die in Erdtönen gehaltene Farbpalette harmonisch auf die Landschaft abgestimmt ist und die Gäste einlädt, eine Verbindung mit der Natur einzugehen und ihr Wohlbefinden in den Mittelpunkt zu stellen.
Während ihres Aufenthalts werden die Gäste einen ganzheitlichen Wellness-Ansatz genießen, wobei sie ein besonderes Augenmerk für die Umwelt und ihren Einfluss auf die Umgebung entwickeln sollen.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Aida Cruises streicht Maskenpflicht

    Auf allen Reisen ab 27. Mai 2022 ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes an Bord der AIDA Schiffe nicht mehr verpflichtend. Empfohlen wird das Tragen der Maske weiterhin zum Schutz aller Mitreisenden.

    Weiterlesen
    Scroll to Top