Penang positioniert sich neu

Street Food-Erlebnis in Penang
Street Food-Erlebnis in Penang. Bild: © Tourism Malaysia

Die neue Kampagne „Not the Penang you know“ von Penang Global Tourism lenkt besondere Aufmerksamkeit auf die einzigartigen Attraktionen des malaysischen Bundesstaates. Ziel ist es, dass Besucher die vielfältigen Facetten auf völlig neue Weise erleben und die Region durch einen frischen Blickwinkel wahrnehmen können. Die Kampagne hebt die zahlreichen versteckten Reize und einzigartigen Merkmale der Destination hervor, die sich aus der Insel Penang und Seberang Perai auf dem Festland zusammensetzt. „Not the Penang you know“ ist damit nicht nur ein Slogan, sondern eine wahre Reflexion von Penangs reicher Kultur und Geschichte.

Die Insel Penang: Wo Kulinarik auf Kolonialarchitektur, Street Art und Biodiversität trifft
Eine der vielen Facetten Penangs ist die reiche kulinarische Vielfalt, die von Streetfood bis hin zu Fine Dining reicht. Um diese lokale Küche erlebbar zu machen und sich auf eine neue Weise mit der Kultur und Lebensweise zu verbinden, bietet „Not the Penang you know“ einzigartige Erlebnisse wie gewürzorientierte Kochkurse und Nyonya-Hauskochkurse an. Auch die bekannten Sehenswürdigkeiten Penangs bieten neue Perspektiven. Zum Beispiel genießen Besucher im Café „Kopi Hutan“ im UNESCO-Biosphärenreservat Penang Hill eine Tasse Kaffee im 130 Millionen Jahre alten Regenwald. In der UNESCO-Weltkulturerbestadt George Town finden Reisende mit dem „Gurney Drive“ einen absoluten Geheimtipp unter den Streetfood-Hotspots. Hier versammeln sich die Einheimischen nach Sonnenuntergang, um mit ihren Familien zu Abend zu essen. Auf den Teller kommt beispielsweise das für den Bundesstaat typische Gericht Char Kuah Teow. Es wird aus Reisbandnudeln zubereitet, die mit dunkler und heller Sojasauce sowie Garnelen, Herzmuscheln, Chili, Sojasprossen und chinesischem Schnittlauch gebraten werden. Entenei und Krabbenfleisch werden oft als Beilage hinzugefügt. Aber auch für Feinschmecker hat Penang einiges zu bieten. In diesem Jahr hat der renommierte MICHELIN Guide gleich 59 Restaurants in den Kategorien Bib Gourmand und Selected ausgezeichnet. Au Jardin und Auntie Gaik Lean’s Old School Eatery wurden sogar mit einem der begehrten Sterne ausgezeichnet.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Erdbeeren von Karls Erdbeerhof auf AIDA-Schiffen

    Insgesamt werden über die gesamte Sommersaison 2024 rund 25 Tonnen Erdbeeren von Karls aus Rövershagen bei Rostock an Bord geliefert. Damit werden alle acht AIDA Schiffe, die im Laufe der aktuellen Sommersaison von Warnemünde, Hamburg und Kiel ablegen, mit den leckeren norddeutschen Erdbeeren versorgt.

    Weiterlesen

    Strandhotel Zingst nach Umgestaltung wiedereröffnet

    Mit einer Investitionssumme von mehr als 6,75 Millionen Euro wurden alle 122 Zimmer und Suiten sowie die öffentlichen Bereiche wie Lobby, Restaurant und Bar neugestaltet. Das maritime Gestaltungskonzept von Interior Designerin Anne Maria Jagdfeld wurde unter anderem durch eine neue Wandgestaltung umgesetzt.

    Weiterlesen

    Hausboot-Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet

    Der Hausbootspezialist Kuhnle-Tours hat eine neue Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet. Von dort aus können Gäste führerscheinfrei mit einem komfortablen Hausboot einen großen See und einen über 100 Kilometer schleusenfreien Fluss mit den Hansestädten Demmin, Loitz und Anklam befahren.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen