Litauisches Liederfest feiert sein hundertjähriges Bestehen

Litauisches Liederfest 100 Jahre
Das Litauische Liederfest feiert 2024 sein 100. Jubiläum. 37.000 Interpreten ehren dabei ein Erbe, was bereits vor der sowjetischen Besatzung seinen Ursprung hat. Bild: © Go Vilnius

Das Litauische Liederfest, das zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gehört, feiert vom 29. Juni bis 6. Juli 2024 sein hundertjähriges Bestehen. Die jährlich stattfindende Veranstaltung umfasst große Open-Air-Konzerte mit Hunderten von Chören und Tausenden von Sängern, die ein Jahrhundert des reichen litauischen Kulturerbes durch Tanz und Gesang feiern.

Das erste Litauische Liederfest mit für Chöre arrangierten litauischen Volksliedern fand 1924 statt. Es wurde während der sowjetischen Besatzung Litauens fortgesetzt und somit zu einer Form der Bewahrung des kulturellen Erbes und des stillen Widerstands.

Unter dem diesjährigen Motto „Möge der grüne Wald wachsen“ werden 37.000 Künstler, Sänger und Tänzer zusammenkommen und mehr als 300.000 Zuschauer anziehen, um diesen historischen Meilenstein zu feiern. Die Aufführungen werden an den Geist der Singenden Revolution von 1987-91 erinnern, als sich die drei baltischen Staaten im Gesang vereinten, um den sowjetischen Besatzern zu trotzen. Zum Hauptakt am 6. Juli werden 13.700 Mitwirkende auf der großen Freilichtbühne erwartet.

„Das Hauptthema der diesjährigen Feierlichkeiten symbolisiert unsere tiefen kulturellen Wurzeln, den Respekt vor der Natur und den Geist der Nation in schwierigen historischen Zeiten. Der andauernde Krieg in der Ukraine erinnert uns an unsere vergangenen Kämpfe während der sowjetischen Besatzung, als unser Volk mit ideologischer Unterdrückung konfrontiert war und für die Freiheit kämpfen musste, um unsere kulturelle Identität, unsere Traditionen und unsere Sprache durch Widerstandsformen wie das Litauische Liederfest zu bewahren. Die Veranstaltung zeigt, wie widerstandsfähig wir sind und dass die Musik die Menschen vereint und sie inspiriert, sich von Unterdrückungsregimen zu befreien und für die Souveränität ihres Landes zu kämpfen“, so Saulius Liausa, Leiter des Litauischen Liederfestes.

Auch die litauische Gemeinschaft in aller Welt nimmt an den Feierlichkeiten teil, zu denen mehr als 2.000 litauische Auswanderer aus 21 Ländern, darunter Argentinien, die USA, Kanada und Polen, erwartet werden. Am 30. Juni findet auf dem Rathausplatz von Vilnius eine Messe statt, auf der sich Einwohner und Besucher über litauische Gemeinschaften und nationale Projekte aus der ganzen Welt informieren können.

„Wenn wir sehen, wie die Menschen warten und sich vorbereiten, empfinden wir ein starkes Gefühl der Verantwortung und der emotionalen Inspiration. Hunderte von Chören, Tanzgruppen und Orchestern proben für 14 große Veranstaltungen, die die ganze Woche dauern werden“, so Liausa.

Neben den musikalischen Darbietungen wird es auch andere kreative Initiativen geben, wie z.B. Gardens, eine Kunstinstallation des amerikanischen Künstlers Ray Bartkus. Gardens wurde anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Litauischen Liederfestes konzipiert und interpretiert das diesjährige Symbol – einen Strohgarten, dessen Herstellung im vergangenen Jahr in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde – neu. Die Installation leuchtet nach Einbruch der Dunkelheit in leuchtenden Farben und erreicht eine Höhe von 6 Metern, was den Besuchern ein einzigartiges Erlebnis bietet.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Abstimmung von Spurhaltesystemen nicht immer optimal

    Verschiedene Tests der Spurhalteassistenten offenbaren aber auch die Schwächen des Systems. So kann es hin und wieder vorkommen, dass ein Auto fast in den Gegenverkehr gelenkt wird. Schuld daran sind die in manchen Fällen vergleichsweise hohen Lenkkräfte, mit denen das System arbeitet.

    Weiterlesen

    Pedelecs für unter 2000 Euro im ADAC Test

    Der ADAC hat zehn Pedelecs untersucht, im Besonderen Tiefeinsteiger unter 2000 Euro Anschaffungspreis. Ergebnis: Zwei bekommen die Note „gut“, fünf sind „befriedigend“, eines ist „ausreichend“ und zwei sind „mangelhaft“.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen