Archäologischer Tiefseepark vor Gozo eröffnet

Archäologischer Unterwasserpark Gozo
Gerätetaucher können im archäologischen Unterwasserpark vor Gozo historische Unterwasserschätze entdecken. Bild: © Heritage Malta

Malta hat seiner Unterwasserwelt ein neues Highlight hinzugefügt: Der erste archäologische Tiefseepark der Welt wurde vor Xlendi auf Gozo eröffnet. In dem für den Park freigegeben Gebiet fanden bereits Ende der 50er Jahre erste umfassende wissenschaftliche Forschungen statt. Nun ist es dort für Gerätetaucher möglich, archäologische Unterwasserschätze zu entdecken.

Das Projekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Heritage Malta und der Aufsichtsbehörde für das kulturelle Erbe sowie anderen Partnern aus dem privaten und öffentlichen Sektor, Gemeinderäten und Interessengruppen. Zudem wird die Pionierarbeit von Heritage Malta, eine Unterwasserstätte zum ersten archäologischen Tiefseepark zu erklären, von der Malta Airport Foundation unterstützt.

Jahrzehntelange Vorgeschichte
Zwischen 1958 und 2008 wurden in dem Gebiet des neuen Unterwasserparks von verschiedenen ausländischen Teams Erkundungen in ca. 60 Metern Tiefe durchgeführt. So startete unter anderem in 1961 das renommierte „Imperial College of London“ eine Forschungsexpedition, um archäologische Fundstücke zu bergen und gleichzeitig den Meeresboden zu kartographieren. Bei weiteren Expeditionen wurden verschiedene Gegenstände vom Meeresboden wie Ankerschäfte, Amphoren, Urnen und andere keramische Fundstücke geborgen. Zwischen 2006 und 2008 sind mehrere Erkundungstouren durchgeführt worden, um den Tiefseeort zu verlagern. Seit 2021 ist Heritage Malta für die Erforschung und Vermessung des Gebietes verantwortlich.

Archäologisch wertvolles Gebiet
Das Parkgebiet besteht aus einer rechteckigen Fläche von mehr als 67.000 Quadratmetern und liegt ungefähr 540 Meter von der Landspitze Ras-il-Bajda entfernt. Die Tiefe variiert zwischen 105 und 115 Metern, der Meeresgrund besteht aus Schluffboden und feinkörnigem Sand, unterbrochen von felsigen Erhebungen, die vom Echolot erfasst wurden. Diese Unterwasserfelsen sind zwischen 3 und 20 Metern lang, bis zu einem Meter hoch und von kleinen, im Sand liegenden, Amphoren umgeben. Höchstwahrscheinlich befinden sich noch weitere archäologische Fundstücke im Meeresboden, darauf deuten die im Sediment des Xlendi Valley vergrabenen Teile hin.

Um das kulturelle Erbe unter Wasser für jedermann zugänglich zu machen, wurde ein Online-Museum eingerichtet, das unter www.underwatermalta.org verfügbar ist. Zusätzlich ist es auch mit Hilfe des Projektes „Dive into History 360” von Heritage Malta möglich, Malta’s Unterwasserwelt virtuell zu entdecken. Darüber hinaus gibt es im Xlendi Tower eine öffentliche Ausstellung, die zum besseren Verständnis des Tiefseeparks beiträgt.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Weitere Reise News aus Malta

    La Valette Marathon 2024

    Der La Valette Marathon 2024 findet am 24. März 2024 auf Malta statt. Der Marathon gilt als ein fesselndes Sportereignis, das den Reiz des Laufens entlang der Mittelmeerküste mit einer Reise durch Maltas reiches kulturelles Erbe verbindet.

    Weiterlesen »

    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher Reise News aus Malta.

    Aus unserem Malta Reisemagazin

    Übersicht über alle Reisemagazinbeiträge aus Malta.

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Gokart-Bahn auf Siyam World eröffnet

    Der „Speed Racers Circuit“ ist die erste Gokart-Bahn auf den Malediven und ermöglicht den Fahrern, mit Geschwindigkeiten von bis zu 35 Kilometern pro Stunde über die 205 Quadratmeter große Anlage zu sausen.

    Weiterlesen

    Bergdoktor Fantag 2024 erstmals mit Hilde Dalik

    Beim Bergdoktor Fantag 2024 war erstmals auch die bekannte österreichische Schauspielerin Hilde Dalik mit von der Partie, nachdem sie in der vergangenen Staffel als „Karin Bachmeier“ der Familie Gruber, genauer Dr. Martin Gruber, nähergekommen ist.

    Weiterlesen

    Michelin-Guide Mexiko kürt erste Sterne-Restaurants in Los Cabos

    Neuer Food-Hotspot im mexikanischen Bundesstaat Baja California: Die Restaurants in Los Cabos dürfen sich erstmals mit Michelin-Sternen dekorieren. Das Gourmetrestaurant Grand Velas Los Cabos erhielt seinen ersten Stern und das Flora Fields und Acre gehören zu den ersten Restaurants mit dem Grünen Stern.

    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen