Skigebiet am Aspen Mountain wird erweitert

Aspen Start Skisaison 2023
Am 23. November 2023 startet die legendäre Skidestination Aspen in Colorado in die Wintersaison. Bild: © Olivia Klein

Am 23. November 2023 startet Aspen Snowmass, Colorado in USA in die Wintersaison. An Neuerungen stehen in diesem Jahr unter anderem eine große Arealerweiterung inklusive neuem Hochgeschwindigkeitslift am Aspen Mountain und die wiederholte Austragung von Weltcup-Skirennen auf dem Programm. Als Künstlerin verewigt sich Claudia Comte auf den Lifttickets der Saison 2023-24. Nachhaltigkeit wird sowohl auf lokaler wie globaler Ebene betrachtet und neuer Wohnraum mit vollelektrischer Versorgung für Mitarbeiter entsteht. Eine neue Chefköchin sorgt unterdessen im Bergrestaurant Alpin Room in Snowmass für frischen Wind.

Hero’s – Erweiterung am Aspen Mountain
In diesem Winter nimmt Aspen Snowmass einen neuen Hochgeschwindigkeits-Vierersessellift sowie ein neues Skigebiet am Aspen Mountain in Betrieb. Dadurch vergrößert sich das Wintersportareal am wohl bekanntesten Berg des Skiresorts um über 20 Prozent. Mehr als 60 Hektar, verteilt über rund 370 Höhenmeter, umfassen die neuen Pisten und Abfahrten. Es ist die erste umfangreiche Erweiterung von Aspen Mountain seit der Premiere der Silver Queen Gondola im Jahr 1985. Das neue Gelände und der neue Lift tragen den Namen „Hero’s“ – eine Hommage an all jene, die an der Erschließung von Aspen Mountain und an der Entstehung des Projekts beteiligt waren, allen voran Jim Crown, dessen Vision und Führung wesentlich zur Umsetzung dieses ambitionierten Unterfangens beigetragen haben.

Die Neuerungen machen nicht nur das Gelände am Aspen Mountain abwechslungsreicher und eröffnen mehr Ski-Optionen im oberen Teil des Berges, sondern dienen auch als Absicherung für künftige potenzielle klimabedingte Herausforderungen: Denn das neue Areal ist nach Norden ausgerichtet und liegt auf 3.000 Metern und höher, weshalb selbst bei eher geringem Niederschlag, der Schnee garantiert ist.

2024 Stifel Aspen Winternational
Als Höhepunkt des Audi FIS Ski-Weltcup in den USA richtet Aspen Snowmass vom 1. bis 3. März 2024 die Herrenrennen für das Stifel Aspen Winternational 2024 aus. Die internationalen Teilnehmer treten am Aspen Mountain in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom an. Begleitet werden die Rennen neben den Siegerehrungszeremonien, auch von weiteren Events für die Zuschauer. Aspen Snowmass hat im Laufe der Jahre mehr als 100 Weltcup-Rennen für Männer und Frauen ausgerichtet, darunter das Weltcup-Finale 2017 und die Stifel America’s Downhill™ Abfahrts- und Super-G-Rennen der letzten Saison. Das Winternational-Event gilt seit 1981 als Eckpfeiler des Weltcup-Skirennsports in Aspen.

ArtUP-Partnerschaft mit Claudia Comte
In der Saison 2023-24 erscheinen die Lifttickets und Skipässe mit fünf verschiedenen Motiven der renommierten Künstlerin Claudia Comte. Die seit mittlerweile 19 Jahren jährlich wechselnden Designs entstehen im Rahmen der Initiative Art in Unexpected Places (ArtUP). Dabei bringt Aspen Snowmass bekannte Kunstschaffende nach Aspen. Vor Ort designen diese Motive für die limitierten Tickets und Pässe der jeweiligen Wintersaison und haben zudem Gelegenheit, sich mit den örtlichen und internationalen Communitys von Aspen auszutauschen. 

Neue Küchenchefin, neue Karte und neues Ambiente im Alpin Room
Im Alpin Room in Snowmass übernimmt Emily Oyer, ehemalige Executive Sous Chef im Cloud Nine, als neue Chefköchin das Zepter und gestaltet sowohl die Speisekarte als auch den Charakter des Lokals neu. Die von Food Network gefeierte Köchin holte 2021 den Titel bei der Kochsendung „Chopped“ und trat 2022 bei „Beat Bobby Flay“ an. Oyer, die Essen als Kommunikationsmittel definiert, möchte dem Ski-in-/Ski-out-Restaurant ein neues gemütliches Ambiente für die Community einhauchen.

Der im Herzen von Snowmass eingebettete Alpin Room wurde im Winter 2021 eröffnet und lockt mit einer wohl durchdachten Interpretation elsässischer Hausmannskost auf gehobenem Niveau. Chefköchin Emily Oyer hat die von der Alpenregion inspirierte Küche nochmals neu aufgegriffen und die Karte verspricht nun Wohlfühlgerichte mit einem raffinierten Twist. Bei den Zutaten setzt Oyer auf Regionalität.

25 Jahre Nachhaltigkeitsbericht
In diesem Jahr feiert der Nachhaltigkeitsbericht der Aspen Skiing Company sein 25-jähriges Jubiläum. Seit 1999 dokumentiert der Report die Fortschritte des Skigebiets im Bereich Umwelt und Klimapolitik. „Im Laufe der Jahre hat sich der Schwerpunkt unserer Arbeit von den operativen Aspekten hin zu der Frage verlagert, welchen Einfluss wir auf größere globale Veränderungen genommen haben, insbesondere im Hinblick auf den Klimawandel“, erklärt Auden Schendler, Senior Vice President of Sustainability bei der Aspen Skiing Company. „Der diesjährige Bericht baut diesen Ansatz weiter aus, sowohl visuell als auch gedanklich.“ Der Bericht, der nicht nur für die Mitarbeiter des Unternehmens und Resortgäste, sondern für die gesamte Ski- und Outdoor-Branche als Ressource dienen soll, wird voraussichtlich Anfang dieses Winters veröffentlicht.

Tiny Homes – Wohnraum für Mitarbeiter
Das Thema Wohnraum für Mitarbeiter stellt in vielen Skiresorts nach wie vor ein großes Problem dar. Aus diesem Grund vergrößert die Aspen Skiing Company in dieser Wintersaison ihr Angebot für Mitarbeiter, indem sie neue, innovative Tiny Homes auf ihrem Campus am Aspen Basalt Campground errichtet. Die maßgefertigten Einheiten mit jeweils zwei Schlafzimmern sind äußerst energie- und platzsparend und verfügen über eine vollelektrische Versorgung sowie über integrierte Stauräume und kreative Elemente, die ein hohes Maß an Wohnkomfort und Privatsphäre auf kleinstem Raum ermöglichen. Der bestehende Tiny Home Campus für die Mitarbeiter der Aspen Skiing Company wird dabei um 52 Schlafzimmer in 26 neuen Einheiten erweitert – auf insgesamt 172 Betten bzw. 68 Tiny Homes.

Das Unternehmen weitet außerdem seine Initiative Tenants for Turns aus, die ebenfalls zusätzliche Wohnmöglichkeiten für Mitarbeiter schafft: Einwohner, die ein Schlafzimmer oder eine Wohneinheit an Mitarbeiter vermieten, erhalten einen Skipass oder Lifttickets.

Immer auf dem Laufenden mit der Aspen Snowmass App
Ebenfalls neu für die Wintersaison 2023-2024 ist die Möglichkeit Push-Benachrichtigungen über die Aspen Snowmass App zu empfangen: morgendlicher Pulverschnee-Alarm, wichtige Berg-Updates und Informationen über besondere Events auf dem Berg. Für ein optimales Erlebnis sollte die Tracking-Funktion aktiviert sein. Damit lassen sich auch die Ski- und Snowboard-Tages- und -Saisonstatistiken wie beispielweise absolvierte Höhenmeter und Kilometer, die Anzahl an Runden in der Highland Bowl, die beliebtesten Abfahrten, genutzte Lifte und vieles Weitere mehr erfassen.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Erdbeeren von Karls Erdbeerhof auf AIDA-Schiffen

    Insgesamt werden über die gesamte Sommersaison 2024 rund 25 Tonnen Erdbeeren von Karls aus Rövershagen bei Rostock an Bord geliefert. Damit werden alle acht AIDA Schiffe, die im Laufe der aktuellen Sommersaison von Warnemünde, Hamburg und Kiel ablegen, mit den leckeren norddeutschen Erdbeeren versorgt.

    Weiterlesen

    Strandhotel Zingst nach Umgestaltung wiedereröffnet

    Mit einer Investitionssumme von mehr als 6,75 Millionen Euro wurden alle 122 Zimmer und Suiten sowie die öffentlichen Bereiche wie Lobby, Restaurant und Bar neugestaltet. Das maritime Gestaltungskonzept von Interior Designerin Anne Maria Jagdfeld wurde unter anderem durch eine neue Wandgestaltung umgesetzt.

    Weiterlesen

    Hausboot-Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet

    Der Hausbootspezialist Kuhnle-Tours hat eine neue Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet. Von dort aus können Gäste führerscheinfrei mit einem komfortablen Hausboot einen großen See und einen über 100 Kilometer schleusenfreien Fluss mit den Hansestädten Demmin, Loitz und Anklam befahren.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen