Mehr verkehrsberuhigte Straßen in San Francisco

San Francisco galt schon immer als sehr fußgängerfreundliche US-Metropole. Während der Pandemie wurde vielerorts der Durchgangsverkehr gesperrt und Anwohner konnten auf verkehrsberuhigten Straßen flanieren. Einige sogenannte „Slow Streets“ wurden nun dauerhaft eingerichtet, darunter die charmante Sanchez Slow Street in Noe Valley zwischen der 23. und 30. Straße.

Der John F. Kennedy Drive, der im riesigen Golden Gate Park – er ist größer als der New Yorker Central Park – in Ost-West-Richtung verläuft, wurde im Frühjahr 2020 für Fahrzeuge gesperrt. Auch heute, zwei Jahre später, ist das noch der Fall, und die Parkbesucherzahlen in diesem Bereich sind seitdem sprunghaft angestiegen.

Immer mehr verkehrsberuhigte Straßen in der Stadt bewegen die Bewohner dazu, auf alternative Fortbewegungsmittel umzusteigen.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Scroll to Top