Flughafen Düsseldorf überarbeitet Abfall- und Sanitärkonzept

Abfallbox Flughafen Düsseldorf
Größere Abfallboxen, optimierte Reinigungsintervalle und der Start der Sanierung der sanitären Anlagen sorgen für mehr Sauberkeit am Flughafen Düsseldorf. Bild: © Foto Flughafen Düsseldorf / Andreas Wiese

Größere Abfallboxen, bedarfsgerechte Reinigungsintervalle und die Sanierung von sanitären Anlagen: Der Flughafen Düsseldorf verbessert den Passagierkomfort im Terminal und auf den Flugsteigen. Dabei entspricht die Reinigungsleistung insgesamt wieder annähernd dem Niveau des bisher passagierstärksten Jahres 2019.

Gelb, blau, grün, grau: Mehr als 25 Jahre prägten die Abfalltrennsysteme mit ihren bunten Aufsatzringen für Wertstoffe, Papier, Glas und Restmüll den Flughafen. Diese nicht mehr zeitgemäßen und zu kleinen Behälter werden durch 190 großvolumige Abfallboxen ersetzt. Die bisherige, nicht in allen Fällen machbare Mülltrennung durch Passagiere entfällt. Aus hygienischem Gründen waren nur kleine Korrekturgriffe des Reinigungspersonals erlaubt, seit Corona auch das nicht mehr. Oft musste der gesamte Abfall als teurer Restmüll entsorgt werden. Zukünftig sortiert, recycelt und verwertet ein Entsorgungsfachbetrieb das Abfallgemisch in einer hochmodernen Anlage in einzelne Stoffgruppen. Die Abfallbehälter werden flexibel entsprechend des Abfallaufkommens geleert. Dabei gilt: Der beste Abfall fällt erst gar nicht an. Seit Anfang des Jahres gilt die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwegpflicht für Gastronomen. Passagiere können ihre Speisen und Getränke durchweg in Mehrwegbehältnissen mitnehmen.

Einsatz künstlicher Intelligenz
Schritt für Schritt werden darüber hinaus viele sanitäre Anlagen saniert. Von den 125 für Passagiere zugänglichen WC-Bereichen stehen allein in den nächsten Jahren 43 Anlagen auf der Liste. Ihre Reinigung wird – wie in anderen Bereichen rund um die Sauberkeit des Airports – durch einen intensiveren Austausch zwischen dem Flughafen und dem Dienstleister optimiert, auch die Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) ist geplant. Durch die Digitalisierung der Gebäudeauslastung können zukünftig die Reinigungsintervalle noch besser an den Bedarf angepasst werden. Für verbesserte Abläufe und mehr Sauberkeit wird auch ein erstmals vor Ort eingesetzter Disponent des Reinigungsdienstleisters sorgen.

Die Maßnahmen gehören zu einem Paket mit über 30 Einzelmaßnahmen unter dem Titel „Off-Block“, mit denen sich der Flughafen Düsseldorf gemeinsam mit seinen Partnern auf die kommende Reisesaison vorbereitet und die Qualität verbessert. Dieses beinhaltet neben den Maßnahmen zur Sauberkeit unter anderem eine Recruiting-Initiative, einen buchbaren Zeitslot für die Sicherheitskontrollen unter dem Namen DUSgateway und einen Self Bag Drop-Schalter.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Categories

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Weitere Reise News vom Flughafen Düsseldorf

    Le Crobag Flagship-Store am Flughafen Düsseldorf

    Avolta AG erweitert sein kulinarisches Angebot am Düsseldorfer Flughafen mit der Eröffnung einer Special Edition des Le Crobag Flagship Stores im Sicherheitsbereich. Zum ersten Mal an einem deutschen Flughafen können Reisende nun französische Backwaren und Spezialitäten von Le Crobag genießen, während sie auf ihren Abflug warten.

    Weiterlesen »

    Flughafen Düsseldorf Winterflugplan 2023/24

    Der Winterflugplan 2023/24 des Düsseldorfer Flughafens hält eine Fülle von Reisedestinationen bereit – vom finnischen Lappland bis zu den Kapverdischen Inseln, von Madeira bis Eriwan. Mehrere Airlines stocken dabei Flüge zu beliebten Zielen auf und bieten neue Strecken an.

    Weiterlesen »

    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher Reise News vom Flughafen Düsseldorf.

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Bogotá wird viertes Ziel von Emirates in Südamerika

    Nach São Paulo, Rio de Janeiro und Buenos Aires ist Bogotá nun die vierte südamerikanische Stadt im Streckennetz von Emirates. Mit dem neuen Ziel erweitert die Airline ihr Angebot in Nord- und Südamerika auf nunmehr 19 Ziele in den USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Kolumbien.

    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen