Kreuzfahrtindustrie investiert in neue Umwelttechnologien

Die Cruise Lines International Association (CLIA), das führende Sprachrohr der weltweiten Kreuzfahrtindustrie, hat heute ihren Bericht über Umwelttechnologien und -praktiken in der Kreuzfahrtindustrie für das Jahr 2023, der die konkreten Fortschritte der Branche beim Vorantreiben ihrer Umwelt- und Nachhaltigkeitsagenda zeigt, veröffentlicht.

Die Daten zum Auftragsbestand 2023 zeigen, dass die Kreuzfahrtunternehmen weiterhin in neue Schiffe investieren. Für die nächsten fünf Jahre stehen 44 neue Schiffe im Orderbook, was einer Investition von 62 Milliarden US-Dollar seit 2019 entspricht. Von diesen neuen Schiffen werden 25 mit LNG angetrieben und sieben werden bei der Auslieferung entweder methanolbereit oder methanolfähig sein, was eine Investition in neue Motorentechnologien darstellt, die den Übergang des Seeverkehrs zu einer Zukunft mit kohlenstoffarmen bis kohlenstofffreien Kraftstoffen beschleunigen wird.

Als Beispiele für den Fortschritt werden die zahlreichen Pilotprogramme und Versuche mit alternativen Kraftstoffen genannt, die derzeit mit Kreuzfahrtschiffen durchgeführt werden. Darüber hinaus wird eine zunehmende Anzahl von Schiffen, die in den nächsten fünf Jahren in See stechen, entweder alternative Kraftstoffe verwenden oder in der Lage sein, kohlenstofffreie Kraftstoffe zu verwenden, sobald diese verfügbar sind. Der Bericht 2023 zeigt auch andere bedeutende Investitionen auf, die Kreuzfahrtschiffe tätigen, um die Emissionen am Liegeplatz und auf See zu reduzieren, wie z. B. die landseitige Stromversorgung, die es Kreuzfahrtschiffen ermöglicht, die Motoren abzuschalten und so die Emissionen während des Aufenthalts im Hafen erheblich zu reduzieren.

Immer mehr Kreuzfahrtunternehmen diversifizieren ihre Energielösungen, indem sie Motoren mit mehreren Brennstoffen einsetzen, Brennstoffzellentechnologie, Windkraft (einschließlich Feststoffsegel) sowie Photovoltaiklösungen und Batteriespeicher für die Stromsparfunktion erproben. Auf 171 CLIA-Mitgliedsschiffen, die 60 % der weltweiten Flotte ausmachen, sind inzwischen Systeme zur Überwachung der Energieeffizienz im Einsatz, und viele weitere Systeme sind geplant.

Darüber hinaus bemühen sich die Kreuzfahrtgesellschaften um flexible Treibstoffnutzung und investieren heute in Antriebstechnologien mit Umrüstungsmöglichkeiten für die Zukunft – mit 32 Pilotprojekten und gemeinsamen Initiativen mit Herstellern nachhaltiger Treibstoffe und Motorenherstellern.

Die Verfügbarkeit nachhaltiger Schiffskraftstoffe ist nach wie vor von entscheidender Bedeutung für die Erreichung der Dekarbonisierungsziele der Schifffahrtsindustrie und unterstreicht die Notwendigkeit, dass die Regierungen die Forschungsanstrengungen zur Beschleunigung der Entwicklung dieser Kraftstoffe unterstützen, damit sie sicher, praktikabel und für den Einsatz verfügbar sind.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    alltours übernimmt Kontingente von FTI

    alltours übernimmt über alle Reiseziele hinweg von den Hotel- und Fluggesellschaften Kontingente des insolventen Reiseveranstalters FTI. Insbesondere für die Destinationen Türkei und Ägypten baut alltours damit kurzfristig sein Angebot an Flugpauschalreisen weiter aus.

    Weiterlesen

    Mentalist Moein Al Bastaki gibt Magiekurse im Kandima Maldives

    Moein Al Bastaki, der bekannteste Zauberer und Illusionist aus den Emiraten gibt vom 5. bis 9. August 2024 für Kinder, Teenager und Erwachsene Magiekurse im Kandima Maldives. Auf dem „Unterrichtsprogramm“ des zauberhaften Summer Kamps stehen Fächer wie Zauber- und Mentalismus-Tricks sowie Bühnen-Illusionen.

    Weiterlesen

    Bhutan feiert 50 Jahre Tourismus

    In diesem Jahr wird das goldene Jubiläum zelebriert, denn 1974 öffnete Bhutan seine Tore erstmals für internationale Touristen. Die erste Touristen-Gruppe in Bhutan bestand 1974 aus acht Amerikanern, fünf Spaniern und einem Argentinier, die eine lange und beschwerliche Reise auf dem Landweg hinter sich hatten – denn damals gab es noch keine Fluggesellschaften, die nach Bhutan flogen.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen