Boomerang Reisen nimmt USA wieder ins Programm

Gold-Suche im Yukon mit Allrad-Camper
Eine neue Self Drive-Reise im Allrad-Camper zur Gold-Suche im Yukon gehört ebenfalls zu den neuen Nordamerika-Angeboten von Boomerang-Reisen. Bild: © Boomerang Reisen

Boomerang Reisen zieht es auf den nordamerikanischen Kontinent. Der Trierer Fernreise-Spezialist hat nach vielen Jahren wieder die USA ins Programm genommen. Außerdem wurde das bestehende Angebot in Kanada und Alaska erweitert.

Boomerang-Gäste können auf individuellen Reiserouten glitzernde Metropolen, faszinierende Landschaften und unterschiedlichste Kulturen entdecken. Wie in den anderen Destinationen von Boomerang-Reisen gehören auch in den USA neben Natur- und Aktivreisen auch Familienreisen sowie Selbstfahrer-Touren im Mietwagen, Allradwagen und Wohnmobil zum umfangreichen Angebot.

„Die Nachfrage unserer Kunden nach den USA war riesengroß. Darauf haben wir reagiert und das Ziel wieder ins Programm genommen“, erklärt Boomerang-Geschäftsführerin Michaela Lenz. „Ob Reisen in die Neuenglandstaaten, nach Florida, in Metropolen oder doch lieber in die Bergwelt der Rocky Mountains: In gewohnter Boomerang-Manier arbeiten wir die Touren mit Spezialwissen und Liebe zum Detail individuell für unsere Kunden aus“, unterstreicht Lenz die Besonderheiten des Reiseveranstalters.

Hier eine Auswahl neuer Boomerang-Reisen:

Urlaub auf einer Ranch in Utah
Fünf Kilometer außerhalb des berühmten Zion Nationalpark in Utah liegt die Zion Mountain Ranch. Diese außergewöhnliche Unterkunft mit ihren 52 Zimmern ist der ideale Ausgangspunkt für Outdoor-Aktivitäten wie Reiten, Wandern, Mountainbiken oder auch geführte Jeep-Touren zum oder durch den naheliegenden Nationalpark. Gäste genießen nach einem ereignisreichen Tag die Ruhe auf ihrer Veranda und lassen sich ein köstliches Dinner im hauseigenen Restaurant „Buffalo Grill“ schmecken.
>>> ab 171 Euro pro Person/Nacht ohne Verpflegung

Glamping in der Wüste
Ebenfalls über Boomerang Reisen buchbar ist das komfortable Zeltcamp Under Canvas Moab. Es liegt 20 Kilometer nördlich von Moab zu Füßen eines roten Sandsteinfelsens, der in der Wüstenlandschaft Utahs in den Himmel ragt. Gäste können tagsüber den Arches Nationalpark oder den Canyonlands Nationalpark erkunden und abends vor ihrem Zelt oder am Lagerfeuer den einzigartigen Sternenhimmel beobachten. Zur Anlage gehören 40 geräumige Deluxe Zelte mit privatem Badezimmer, Heizofen und Veranda.
>>> ab 289 Euro pro Person/Nacht ohne Verpflegung

Auf Gold-Suche im Yukon
Einmal im Leben selbst nach Gold suchen und dabei auch noch Land und Leute kennenzulernen? Auf der neuen Self Drive-Reise im Allrad-Camper von Whitehorse bis nach Alaska erleben Boomerang-Gäste den perfekten Abenteuerurlaub. Die Tour führt zunächst durch Kanadas Yukon – bekannt für seine gewaltige Natur aus Gletschern, imposanten Bergmassiven und einer vielfältigen Tierwelt.

Über den Dempster Highway, den ehemaligen Hundeschlittenweg, reisen Boomerang-Gäste in den Tombstone Territorial Park. Das Gebiet ist von großer Bedeutung für die First Nations des Yukon. Weiter geht es auf dem Top of the World Highway sowie den Alaska Highway – zwei Traumstraßen durch endlose Weiten und unberührte Natur, vorbei an historischen Minenstätten aus der Zeit des Goldrauschs.

Auf der Reise haben Besucher die Möglichkeit, auf privaten Claims selbst nach Gold zu schürfen. Dafür wird jeder Gast mit dem richtigen Equipment ausgestattet und bekommt Tipps und Tricks aus erster Hand mit auf den Weg, wie die Suche nach dem Edelmetall erfolgreich wird.

Alaska mit dem Zug & Mietwagen erleben
Auf einer neuen kombinierten Zug- und Mietwagenrundreise entdecken Boomerang-Gäste sämtliche Höhepunkte Alaskas. In Zügen der Alaska Railroad reisen sie zunächst komfortabel durch atemberaubende Landschaften und erleben dabei überwältigende Bergkulissen, Gletscher und Seenlandschaften in mehreren Nationalparks. Im Rahmen der Bahnreise steht im Kenai Fjord Nationalpark auch eine Bootstour zu einem Gletscher auf dem Programm. Die nächste Etappe führt zum berühmten Denali Nationalpark, wo man eine fantastische Sicht auf die Bergketten genießen kann.

In Fairbanks, der zweitgrößten Stadt Alaskas, wird dann der Mietwagen in Empfang genommen. Nach einem Ausflug zu den Chena Hot Springs geht es zum Wrangell St. Elias Nationalpark, dem größten Nationalpark der USA. Neun der 16 höchsten Gipfel Nordamerikas liegen in diesem Nationalpark und bilden eine faszinierende Kulisse. Boomerang-Gäste können den Park auf eine ganz besondere Art erkunden – auf einer geführten Gletscherwanderung mit Klettereisen.

Mit etwas Glück begegnen Gäste auch vielen einheimischen Wildtieren wie Elchen, Bären und Wölfen. Auch die traditionelle „First Nation“ Kultur kommt in Anchorage und Fairbanks nicht zu kurz. Mit der Rückgabe des Mietwagens in Anchorage endet das Alaska-Abenteuer.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Categories

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    AIDAdiva Weltreise 2025/26 auf vier Kontinente

    Vollgepackt mit einmaligen Highlights geht es erstmals mit dem Kreuzfahrtschiff AIDAdiva vom 10. November 2025 bis 18. März 2026 auf große Fahrt. Mit 128 Tagen ist dieses XXL-Abenteuer die längste Weltreise in der Unternehmensgeschichte.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen