Landwirtin Verena Maier auf ihrem Bergbauernhof Maurerlehen
Auf ihrem Bergbauernhof „Maurerlehen“ am Salzberg/Berchtesgaden kümmert sich Landwirtin und Jungunternehmerin Verena Maier um Rinder, Kälber und Hühner. Bild: BGLT

Traditionelles Handwerk in Berchtesgaden neu interpretiert

Gelebte Tradition ist in Berchtesgaden alles andere als angestaubt. Von bestickten Lederhosen über edle Brände und Gin bis hin zu lokalen Erzeugnissen mit eigener Vertriebsstrategie – die jungen Produzenten der oberbayerischen Region schätzen ihr Handwerk und versehen es dennoch mit einem neuen Twist. So setzen die Säckler Engelbert jun. und Michael Aigner die väterliche Vision im Familienbetrieb fort, während sie zugleich ein neues Nachhaltigkeitskonzept entwickelten. Angelika Scheid erbte die Lizenz zum Schnapsbrennen vom Schwiegervater und bildete sich kurzerhand zur Edelbrand-Sommèliere fort. Und die Konditorin Verena Maier gründete für ihre bäuerlichen Köstlichkeiten nach alten Rezepten das Label „Guads von Do“.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nachhaltiges Traditionsgewand

Im historischen Zentrum der Berchtesgadener Altstadt liegen Werkstatt und Trachtengeschäft von „Lederhosen Aigner“. Gegründet von Vater Engelbert sen., übernehmen nun die Brüder Engelbert jun. und Michael Aigner. Nach traditioneller Art gefertigt, teils mit Schnitt- und Stickmustern aus dem 19. Jahrhundert, geht die zweite Generation des oberbayerischen Familienbetriebs einen wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. So lassen sich die Aigners von ihren Lieferanten vertraglich versichern, dass die Trachtenstoffe in Europa hergestellt wurden. Das Hirschleder stammt ausschließlich aus Deutschland sowie Österreich und wird gefärbt mit Rinden und Hölzern. Des Weiteren kommen nur schadstofffreie Naturmaterialien und Klebestoffe zum Einsatz. „Wir als Verbraucher können mit unserem Kaufverhalten das Angebot steuern“, betont Säcklermeister Engelbert Aigner jun. Dabei wolle man aber nicht missionieren: „Unsere Kunden sollen einfach ein gutes Gefühl beim Tragen der Kleidung haben.“
Lederhosen-Fertigung nach alter Tradition
Lederhosen nach alter Tradition und modernen Nachhaltigkeitsstandards fertigt Engelbert Aigner jun. im Berchtesgadener Familienbetrieb. Bild: Marika Hildebrandt

Edle Tropfen und feiner Gin

Neben ihrem Wohnhaus in Bischofswiesen hat sich Angelika Scheid ihre kleine Destillerie eingerichtet. Das Brennrecht erbte die gelernte Arzthelferin vom Schwiegervater, dem sie jahrelang über die Schulter schauen durfte. Daraufhin entschied sie sich, die Tradition weiterzuführen und absolvierte die Ausbildung zur Edelbrand-Sommèliere. Das Obst ist komplett naturbelassen und wird per Hand verarbeitet. Aus Kirschen, Birnen, Äpfeln, Zwetschgen und Vogelbeeren – sofern die Vögel nicht alles wegfressen – entstehen feinste Spirituosen. Da Angelika Scheid gern experimentiert, hat sie auch einen Gin, diverse Fruchtliköre sowie einen Brand aus dem Eisbock-Starkbier des Hofbrauhauses Berchtesgaden im Sortiment. Am Dienstag- und Freitagnachmittag öffnet sie ihren Verkostungsraum und organisiert auf Wunsch auch private Tastings. Infos unter Telefon +49 173 9723444 und dem Instagram-Account @asdestillerie
Sommèliere Angelika Scheid aus Bischofswiesen
Edelbrände, Fruchtliköre und Gin stellt Sommèliere Angelika Scheid aus Bischofswiesen bei Berchtesgaden selbst her und vermarktet sie im eigenen Verkostungsraum. Bild: BGLT

„Guads“ aus der Region

Die Leidenschaft der gelernten Bäckerin und Konditorin Verena Maier gilt ihren Hofprodukten: Unter dem Namen „Guads von Do“ bietet sie eingelegten Frischkäse, Camembert sowie Gulasch und Rindssuppe nach alten Rezepten im Glas an – Hilfe beim Einkochen bekommt sie von ihrer Tante und deren Lebensgefährten, beides Spitzenköche mit internationaler Erfahrung. Zutaten möchte die Jungbäuerin soweit möglich selbst produzieren und verwerten. So kümmert sie sich um Rinder, Kälber, Hühner und bald auch einen großen Gemüsegarten. „Guads von Do“ gibt es regelmäßig in der Metzgerei Hölzl in Schönau am Königssee, im Lebensmittelladen Gütling im Bergsteigerdorf Ramsau sowie direkt ab Hof im Maurerlehen am Salzberg. Um auch andere kleine Hersteller in der Region zu unterstützen, übernimmt Verena Maier gemeinsam mit Elisabeth Moderegger, Johanna Speigner und Theresa Streibl die Präsentation und den Verkauf weiterer Produkte. Der eigens dafür angeschaffte mobile Bauernstand steht jeden ersten Freitag im Monat auf dem Berchtesgadener Wochenmarkt am Weihnachtsschützenplatz.
Landwirtin Verena Maier auf ihrem Bergbauernhof Maurerlehen
Auf ihrem Bergbauernhof „Maurerlehen“ am Salzberg/Berchtesgaden kümmert sich Landwirtin und Jungunternehmerin Verena Maier um Rinder, Kälber und Hühner. Bild: BGLT

Unsere letzten Reise News aus dem Berchtesgadener Land

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus unserem Berchtesgadener Land Reisemagazin

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Reisemagazinbeiträgen aus dem Berchtesgadener Land.

    Scroll to Top