Dekorierte Fachwerkhäuser Frühlingsfest Colmar
Dekorierte Fachwerkhäuser gehören zum Frühlingsfest in Colmar, Bild: © Colmar Tourisme

Blumenpracht im Elsässer Frühling

Fachwerkhäuser mit blumiger Zier sind ein typisches Merkmal im Elsass. Noch ein Storch auf dem Kamin und der elsässische Charme-Zauber ist vollbracht. Colmar nimmt sich das zu herzen und startet eine Frühlingsoffensive in Form eines blumigen Ostermarkts. Der Lenzreigen geht auf die vielen Gärten und Parks über, die nach dem Winterschlaf die Pforten öffnen und ihren Charme versprühen. Zeit, diese vor Ort zu bewundern. Wer noch nicht genug Flower Power hat, zieht durch die Elsässer Städte und Dörfer mit ausgezeichneter Blumendekoration. Die vielen Gartenzwerge in der Region zeugen von einem besonders grünen Daumen der Bewohner. Deshalb darf das Elsass auch bei der diesjährigen Landesgartenschau in Baden-Württemberg nicht fehlen.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Veronika, der Lenz ist da

Blumenpracht beim Ostermarkt in Colmar
Blumenpracht beim Ostermarkt in Colmar. Bild: © Colmar Tourisme
Ostermarkt im Elsass? Ja, richtig gehört. Warum sollte man sich nur auf die Adventszeit beschränken? Der Frühling schenkt einem nur schon wettertechnisch Seelennahrung. Die Stadt Colmar nimmt sich das zu Herzen und feiert den Lenzreigen unter dem Motto: Colmar fête le Printemps! In der Altstadt, auf den zwei Plätzen Place des Dominicains und Place de L’Ancienne Douane, finden vom 8. April bis 1. Mai 2022, von 10 – 19 Uhr täglich Frühlings- und Ostermärkte statt. Blumige Dekoration kommt dabei nicht zu kurz, während rund siebzig Schausteller Waren und Spezialitäten mit Bezug zum Osterfest feilbieten. Im „Koïfhus“ treffen Besucher auf die drei Kunsthandwerksmessen „Coquille d’Art“ rund um dekorierte Ostereier, „Déclinaisons Textile“ für Patchwork-Werke und „Eclats de Terre“ bei der man typisch elsässische Töpferwaren erwerben kann. Um der Veranstaltung eine zusätzliche Prise Charme zu verleihen und die ganze Familie auf die Wonnezeit einzustimmen, reisen Bauernhöfe mit Hühnern, Schafen und Co. an. Kinder gehen auf Eiersuche und die Eltern lauschen den Konzerten von Barockmusik bis Swing. Der Lenz beginnt in Colmar mit elsässischer Fröhlichkeit.

Blumiges Erwachen der Elsässer-Gärten

Die Elsässer haben einen Hang für Landschaftsgestaltung und blumige Dekorationen. Deshalb ist die Anzahl an Gärten und Parks enorm. Der Park von Wesserling, etwa 45 Minuten von Mulhouse entfernt, ist dabei ein herausstechendes Beispiel. Inmitten einer industriellen Textilstadt aus dem 18. Jahrhundert ist er weitläufig und ein Ort des künstlerischen Ausdrucks sowie des Austauschs mit den Gärtnern. Am 15. April öffnet er wieder die Pforten, was Gartenfreunde kaum erwarten können. Der Schoppenwihr-Park in Bennwihr entstand hingegen aus einem elsässischen Gehöft aus dem 18. Jahrhundert und ist weit bekannt für das Gartenfestival „Fête internationale des Plantes“, das in diesem Jahr vom 23.-24. April stattfindet. Dort werden um die neunzig Aussteller erwartet, die jegliches für die Gartengestaltung im Angebot haben. Die Vereinigung „Parc & Jardins d’Alsace“ gibt jährlich einen Guide heraus, der die schönsten Gärten und Parks im Elsass aufführt. Diesen gibt es digital auf deren Website zum Herunterladen.
Park von Wesserling bei Mulhouse
Park von Wesserling in der Nähe von Mulhouse. Bild: © D. Lett / ADT

Ein Land aus Elfenhand geschaffen

Das Elsass heißt einen buchstäblich mit Blumenpracht willkommen. Mitunter ein Grund warum die Destination bei so vielen beliebt ist. Der landesweite Wettbewerb „Villes et villages fleuries“ beflügelt zusätzlich den grünen Daumen der Elsässer. Dabei werden Gemeinden, Parks und Gaststätten bewertet. Rund 23 Elsässer-Städte rangieren in der obersten Kategorie mit der Auszeichnung von vier Blumen. Vier davon erhielten in den letzten Jahren sogar nationale Würdigungen in verschiedenen Disziplinen, wie zum Beispiel Guebwiller, das für die florale Gestaltung des Industrieerbes ausgezeichnet wurde. Es lohnt sich jedoch auch andere Gemeinden wie Turckheim, Illhaeusern, Obernai oder Lauterbourg zu besuchen, um sich vom floralen Charme überwältigen zu lassen. Wer von Floristik noch nicht genug hat, reist am 13. August nach Sélestat. Dort findet der jährliche Blumenkorso statt. Zwei Umzüge am Samstag sind das Highlight, umrahmt von einem Volksfest, das bis zum Sonntag dauert.
Blumenpracht in Bergheim im Elsass
Üppige Pflanzenpracht in Bergheim im Elsass. Bild: © A. Guthleben / ADT

Das Elsass an der Landesgartenschau in Neuenburg

Die diesjährige baden-württembergische Landesgartenschau findet vom 22. April bis 3. Oktober in Neuenburg am Rhein statt. Auf 23 ha Fläche entlang des Rheins finden 2.000 Ausstellungen, Konzerte, Workshops und Aufführungen statt. Im Dreiländereck gelegen sind auch die schweizerischen und französischen Nachbarn anwesend. Nur schon der deutsch-französischen Freundschaft wegen und als Spezialist in Sachen Blumendekor darf das Elsass als Aussteller nicht fehlen. Den Besuchern werden dabei die verschiedensten Facetten der Region gezeigt. Von grenzüberschreitenden Projekten, über Umweltschutzbemühungen bis hin zu touristischen Outdoor-Projekten hat man die Gelegenheit in die ökologischen Bemühungen des Elsass einzutauchen. Nur dafür lohnt sich schon ein Besuch der Landesgartenschau.
  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top