Herbstlicher Wald in der Region Kakheti
Herbstlicher Wald in der Region Kakheti. Bild: © GNTA

Georgien im Spätherbst entdecken

Im Herbst punktet Georgien mit gemäßigtem Wetter, traumhaft bunten Panoramen und einer Vielzahl an komfortablen Resorts mit garantiertem Erhol-Faktor. Auch die Wein- und Wellnessregionen des Landes am Kaukasus sind eine Reise wert.
Georgischer Wein
Georgischer Wein ist bekannt für seine intensiven Aromen. Bild: © GNTA

Die besten Herbstaktivitäten

Besonders im Herbst und Winter bietet es sich an, Georgiens zahlreiche Thermen und Spas – am besten gleich in Form eines Resorts – auszukosten. In Tiflis etwa genießt man die kühlere Jahreszeit am besten im Tbilisi Balnearic Resort, ein beliebter Kurort, der sich auf 200 Hektar rund um Schwefel- und Mineralquellen erstreckt und dessen Hauptgebäude unter Denkmalschutz steht. Die Hauptstadt hat in den Herbstmonaten einiges zu bieten, allen voran ein reiches Kulturangebot. So können Musikbegeisterte sich etwa im November auf die Opernpremiere von La Bayadère freuen, oder auch auf Konzerte modernerer Künstler wie Parov Stelar.

Kakheti - Wein & Wellness im “Napa Valley” Georgiens

Wein- und Wellnessliebhaber zieht es im Herbst in die Region Kakheti, die mit edel-rustikalen Resorts und feinen Reben aufwartet. Ein empfehlenswertes Resort ist das Château Schuchmann Wines im Dorf Kisiskhevi im Herzen der Region, das zu einer Reise in die Welt der georgischen Weintraditionen einlädt. Der Komplex, zu dem ein Hotel, ein Restaurant, ein Wein-Spa und private Villen gehören, ist für seine Weintherapien bekannt. Die Therapeuten von Schuchmann Wines Château führen eine Vielzahl einzigartiger Behandlungen durch und die für die Massagen und Therapien verwendeten Bio-Produkte werden vor Ort aus den Trauben der eigenen Weinberge hergestellt.

Georgische Weinreben
Die Region Kakheti wartet mit feinen Weinreben auf. Bild: © GNTA

Umgeben von den Bergen des Kaukasus können Urlauber im warmen Wasser des Lopota Lake Resort herrlich die Seele baumeln lassen. Der auf 60 Hektar rund um den wunderschönen namensgebenden Lopota See gebaute Erholungskomplex bietet Innen- und Außenpools, Saunen und Whirlpools, gehobene Restaurants und Bars, Sportinstallationen, einen Angelplatz, Stallungen sowie das fantastische Weingut Château Buera.

Märchenhafte Wanderrouten und Bergpanoramen

Georgiens beeindruckende Berglandschaften zeigen sich im Herbst von ihrer buntesten Seite. Eine der Perlen des Landes, die zu dieser Jahreszeit besonders glänzt, ist etwa das Dazma-Tal mit seiner ruhigen Schönheit, gelegen in der historischen Region Shida Kartli. Während der Berg Shuano 2350 Meter über dem Meeresspiegel einen majestätischen Panoramablick bietet, laden der Bateti-See und den ihn umgebenden Wald zu zauberhaften Herbstwanderungen ein. Ein besonderes Highlight ist der 25 Meter hohe Wasserfall in der Nähe des Berges Abukhalo. Über den Abukhalo-Wanderweg gelangt man zum Bardzimjvari-Gipfel, von dem aus man einen herrlichen Blick auf die gesamte Kartli-Region hat.

Landschaft bei Kvareli
Die Landschaft bei Kvareli ist durch Berge und Seen geprägt und serh beliebt bei Outdoor-Fans. Bild: © GNTA

In der Region Kvemo Kartli ist im Herbst eine Wanderung zum Tsalka Canyon empfehlenswert. Dieser leicht zugängliche Canyon ist bekannt für seine vielen kleinen Wasserfälle, die sich wie ein silberner Vorhang über die steilen Felsen legen.

In Samegrelo-Zemo Svanetien lockt die atemberaubende Naturlandschaft des geschützten Nationalparks Kolkheti Abenteuerlustige. Fest steht: Besonders für Wein-, Wellness- und Wanderfans ist Georgien im Herbst eine gute Adresse.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Artikel könnten dich auch interessieren

    Nach oben scrollen