Weihnachtliches Aosta
Weihnachtliches und stimmungsvolles Aosta. Bild: © Enrico Romanzi

Weihnachtliche Traditionen im Aostatal

Zwischen November und Januar verwandeln sich die Straßen rund um das Römische Theater und den Augustusbogen in Aosta in ein weiß gepudertes märchenhaftes Bergstädtchen. Örtliche Spezialitäten, regionale Weine, historische Gegenstände und vielerlei handwerkliche Inspirationen locken in das weihnachtliche Winterwunderland. Die Besucher können täglich auf den Straßen der Hauptstadt bei warmem Kerzenlicht auf die unterschiedlichsten Geschenkideen von handgefertigten Holzartikeln über traditionelles Weihnachtsgebäck bis hin zu historischen Antiquitäten mit besonderen Geschichten treffen. Auch die „kleinen“ Gäste finden auf dem „Marché vert Noël“ Spaß in kreativen Werkstätten zum Basteln und Handwerken sowie Vorführungen rund um das Thema Weihnachten.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Verschneites Dorf im Aostatal
Verschneites Dorf im Aostatal. Bild: © Vallée d'Aoste Tourisme

Weihnachten in der Burg: Krippenausstellung in Bard

Zwischen zerklüfteten Felsen eingebettet, in weihnachtliche Beleuchtung gekleidet schafft der Weihnachtsmarkt „Nöel au Bourg“ zu Füßen der berühmten Festung Bard eine unvergleichbare Weihnachtsatmosphäre. Das winterliche Dorf Bard verzaubert seine Besucher mit spektakulären Lichteffekten, die weihnachtliche Szenen auf die Wände der kleinen Häuschen werfen. In den verzierten Brunnen des historischen Ortes und in den Fenstern der mittelalterlichen Gebäude verstecken sich individuell angefertigte Krippen, welche später auf dem Rathausplatz im Rahmen eines traditionellen Ausstellungswettbewerbs enthüllt werden. Die winterlichen Straßen beherbergen außerdem festliche Musik- und Freizeitveranstaltungen und Stände mit kulinarischen Spezialitäten, die zum gemeinsamen Schlendern und Schlemmen einladen.
Krippe Bard Aostatal
Krippe in der kleinen Gemeinde Bard im Aostatal. Bild: © Enrico Romanzi
Weihnachtliche Krippe Bard
Mit viel Liebe zum Detail werden die Krippen in Bard ausgestellt. Bild: © Enrico Romanzi

Heilige Mitternachtsmesse mit Krippenspiel und Musik

Eine traditionelle Veranstaltung für die Bürger und Bürgerinnen des Aostatals stellen die Krippenspiele dar. In sämtlichen Ortschaften wird an Heiligabend die Weihnachtsmesse abgehalten: Verkleidet als Joseph und Maria mit dem Jesuskind, das von einem Neugeborenen aus dem Dorf dargestellt wird, gefolgt von Kindern, die als Engel und Hirten verkleidet sind, bewegt sich die Prozession in die Kirche – begleitet von Weihnachtsmusik der örtlichen Musikverbände. Im Anschluss an die Messe, die vom Chor gesungen wird und mit dem magischen Pastorala, dem Weihnachtslied im valdostanischen Dialekt, endet, trifft man sich vor der Kirche zum Austausch von Grüßen mit Süßigkeiten und Getränken, einschließlich des berühmten „vin brûlé“, dem heißen Glühwein mit Nelkengeschmack.
Weihnachtsmarkt in Aosta
Weihnachtsmarkt in Aosta. Bild: © Enrico Romanzi

Weihnachtlicher Gaumenschmaus: Das Micòoula-Fest zu Ehren des Roggenbrots

Das aus dem französischen Dialekt Patois stammende „Micòoula“ nennt man im Aostatal das mit dem weihnachtlichen Geschmack von Kastanien, Rosinen und getrockneten Feigen verfeinerte Schwarzbrot. Das Weihnachtsgebäck gilt als der frühe Valdostani Vorfahre des Panettone, einem italienischen Weihnachtskuchen. Ab den frühen Morgenstunden des 8. Dezember stehen hungrigen Besuchern die Tore des italienischen Dörfchens Hône offen, wo sie die Geheimnisse der Zubereitung des Weihnachtsgebäcks von Einwohnern des Ortes lernen.
Micòoula Schwarzbrot Aostatal
Das Micòoula Schwarzbrot ist eine weihnachtliche Delikatesse im Aostatal. Bild: © Amici della Micòoula

Kaffeetrinken aus dem traditionellen „Freundschaftsbecher“

Sogar das Kaffeetrinken wird im Aostatal traditionell erlebnisreich gestaltet. Im winterlichen Wunderland genießt man den Kaffee „Caffè alla Valdostana“ aus dem typisch valdostanischen „Freundschaftsbecher“, der acht verschiede Trinkschnäbel besitzt. Man befüllt ihn mit heißem italienischem Kaffee, gibt Schnaps hinzu und verfeinert ihn für das weihnachtliche Aroma mit Orangen- und Zitronenscheiben. Die Trinkschnäbel benetzt man mit Schnaps und bestreut sie mit Zucker. Für das außergewöhnliche Erlebnis zündet man den Kaffee an und lässt den Zucker an den Schnäbeln karamellisieren. Das Getränk wird „à la ronde“, im Uhrzeigersinn nacheinander aus den einzelnen Trinkschnäbeln genossen.

Für einen „Freundschaftskaffee“ für 4 Personen benötigt man:

  • 4 Mokkatassen Kaffee
  • 2 Mokkatassen Valdostani Schnaps
  • 8 Kaffeelöffel Zucker
  • Zitronenschale
  • Orangenschale

Alle Zutaten werden wie im Text beschrieben verrührt und noch heiß in freundschaftlicher Runde reihum genossen. Salute!

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top