Tasche von AlpinArt
Die Taschen von AlpinArt – Atelier für Filzkunst und Schmuck in Schenna/Südtirol werden von Monika Kienzl mit viel Liebe zum Detail von Hand angefertigt. Bild: © AlpinArt/Benjamin Pfitscher

Handwerkskunst aus Schenna aus regionalen Materialien

Schennas kreative Handwerker gehen mit der Zeit und bleiben trotzdem ihren heimatlichen Traditionen treu. Aus regionalen Werkstoffen wie Zirbenholz, Schafwolle oder sogar ausrangierten Kletterseilen schaffen sie praktische Designstücke mit Individualität. Dabei werden bewährte Methoden perfektioniert und neue Techniken entwickelt. Gäste der Südtiroler Gemeinde oberhalb von Meran können die Unikate in Ateliers, Werkstätten sowie auf Märkten bewundern und erwerben. Aber auch online sind die handgemachten Produkte mittlerweile zu finden, auf eigenen Seiten oder über Plattformen wie zum Beispiel SelberGMOCHT.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein echter Sarner Rucksack

Filzen, stricken, nähen, häkeln – Monika Kienzl scheint jegliche Form von Handarbeit perfektioniert zu haben. In ihrem Schenner Atelier AlpinArt stellt sie seit 2009 große und kleine Kunstwerke her. Neben Klassikern wie gefilzten Pantoffeln und neuerdings auch Schuhen aus einheimischer Bergschafwolle bietet sie auch neue Kombinationen, etwa Halsschmuck aus gehäkeltem Draht oder Papier im Shop am Rande der Gemeinde bei Meran feil. Eine besonders coole Fusion verschiedenster Naturmaterialien sind ihre neuen Handtaschen und Rucksäcke. Der Korpus wird aus Rohleinen oder gewachster Baumwolle genäht und mit wasserfestem Innenstoff ausgekleidet. Für die Klappe verwendet die gelernte Goldschmiedin handgestrickte Südtiroler Schafwolle – als Reminiszenz an den Strickjacken-Klassiker aus dem Südtiroler Sarntal – und verschließt die stylischen Accessoires mit originellen Holzknöpfen (www.alpinart-schenna.it).

Vom Berg in die Hosentasche

Das Meraner Land ist ein Paradies für „Kraxler“. Dank des milden Klimas können Anfänger und Profis dort fast das ganze Jahr trainieren. Immer mit dabei sein sollte ein gutes Bergseil. Doch auch der zuverlässigste Begleiter muss einmal ersetzt werden. Und da kommen Rita Unterthurner aus Schenna und ihr Südtiroler Upcycling-Label riclaimb ins Spiel. Mit viel Geschick und festem Zickzackstich kreiert sie Geldbeutel, Laptoptaschen, Schlüsselanhänger oder Magnesiumsäckchen aus den ausrangierten Seilen der Bergrettung und von Gipfelstürmern aus der Region. Kombiniert werden die Taschen mit veganem Leder. Durch die bunten Farben und Muster entstehen einzigartige Design-Unikate, die Interessenten in der familieneigenen Pension Fernblick in Schenna oder über die Instagram-Seite ergattern können. Dort gewährt Rita außerdem einen Blick hinter die Kulissen und erzählt die Geschichte(n) zu den Materialspenden (www.instagram.com/riclaimb).
Accessoires aus Kletterseilen
Aus alten Kletterseilen der Bergrettung fertigt Rita Unterthurner aus Schenna/Südtirol für ihre Upcycling-Marke riclaimb robuste Accessoires in modernem Design. Bild: © Rita Unterthurner

Heimat trifft auf Design

Ursprung, Tradition, Individualität und Nachhaltigkeit vermittelt Isabella Hofer mit ihrer Marke rock.verliebt. Die Chefin vom Landpalais Goyenhof in Schenna hatte schon ihre Oma nie in einer Hose gesehen, und auch die Mutter bevorzugte die luftigere Variante der Beinbekleidung. Aus anfänglichen Experimenten an Puppen wurden später selbst genähte Röcke für den eigenen Kleiderschrank. Damals wie heute bevorzugt Isabella Südtiroler Werkstoffe, die ihr eine besondere Heimatverbundenheit vermitteln: alte Tischdecken oder Vorhänge – unifarben, aber auch mit traditionellen Südtiroler Mustern. Daraus werden handgemachte Einzelstücke in modischen Designs. Wer nach Terminvereinbarung ihr kleines Atelier nahe Schennas Zentrum besucht, stößt neben den namensgebenden Kleidungsstücken auch auf Kleider, Blusen und Ponchos. Online zeigt Isabella ihre „Slow Fashion“-Stücke auf www.instagram.com/rock.verliebt.
rock.verliebt - Kleidung aus Tischdeckenstoffen
Für die Kreationen ihrer Marke rock.verliebt verwendet Isabella Hofer aus Schenna bodenständige Materialien wie Tischdecken- oder Vorhangstoffe. Bild: © Landpalais Goyenhof

Südtirols „Wurzeln“

Baumarten wie Fichte, Lärche, Kiefer und Zirbe prägen Südtirols Landschaftsbild. Als geschätztes Material finden sie ihren Weg auch in zahlreiche Werkstätten, beispielsweise die von Georg Buchschwenter aus Schenna. Seit über 40 Jahren bearbeitet der leidenschaftliche Drechsler verschiedenste Holzarten und kreiert daraus Schlüsselanhänger, Kerzenständer, Drehteller, Schneidebretter und sogar Spinnräder oder Brotgrammeln, wie die traditionellen Südtiroler Brotschneiden genannt werden. Vorzugsweise aber konzentriert Georg sich auf sein beliebtestes Produkt und perfektioniert dieses bis ins kleinste Detail: Schalen aus Nussbaum- und Zirbenholz. Egal ob mit Deckel als Brotbox, ohne für Obst oder als dekoratives Kunstobjekt – jede Schale ist ein Einzelstück. Wer personalisierte Holzarbeiten sucht, bekommt diese in Schenna bei HOLZILAS. Patrick Gögele arbeitet am liebsten mit seinem Laser und brennt jedes Wunschdesign in Anhänger, Schilder, Uhren, Weinkisten und vieles mehr. Seine Kunstwerke können Interessierte auf den Märkten von SelberGMOCHT und unter www.selbergmocht.it erwerben.
Schale Georg Buchschwenter
Handgemachte Schalen aus regionalem Holz sind der Renner in Georg Buchschwenters Drechselwerkstatt in Schenna/Südtirol. Bild: © Buchschwenter Drechsler/dunkel.bunt Photography

Unsere letzten Reise News aus Schenna

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus Schenna

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Reisemagazinbeiträgen aus Schenna.

    Scroll to Top