Wiesenmonat Juni Tiroler Oberland
Im Wiesenmonat Juni gibt es vom 1. bis 30. Juni 2022 ein vielseitiges Programm mit geführten Wiesen- und Kräuterwanderungen sowie schönen Naturerlebnissen. Bild: © TVB Tiroler Oberland/Kurt Kirschner

Wiesenmonat „Juni.Bluama.Zeit“ im Tiroler Oberland

Blühende Wiesen sind besonders wertvoll für Mensch und Natur. Eine Region, in der man das gut beobachten kann, ist der Erlebnisraum Tiroler Oberland mit den Hauptorten Ried, Prutz und Pfunds. Die Ferienregion liegt mitten im Dreiländereck Österreich-Italien-Schweiz und erklärt in dieser Saison den Juni unter dem Titel „Juni.Bluama.Zeit“ zum Wiesenmonat. Vom 1. bis 30. Juni 2022 gibt es ein vielseitiges Programm mit geführten Wanderungen, Kräuterworkshops und Kochkursen. Auf dem Wiesenfest genießt man regionale und frische Produkte oder bereitet sie sogar selbst zu. Für Natur-Fans bietet das Wiesenkino ein unvergessliches, cinematisches Erlebnis. Die Veranstaltungsreihe hebt bewusst regionale Ressourcen als Naturerlebnisse hervor und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umwelt. So wird mit viel Nähe zur Natur und ohne touristische Inszenierung ein Urlaub im Tiroler Oberland zum wahren Sommer-Erlebnis.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

"Juni.Bluama.Zeit": Juni ist Wiesenmonat

Der Juni ist eigentlich das Monat der Rose. Im Tiroler Oberland ist das aber anders. Vor allem im Frühsommer blühen hier zahlreiche bunte Blumen. Wildbienen, Erdhummeln oder Zitronenfalter finden dann nämlich ausreichend Nektar. Dieses besondere Naturschauspiel steht im Fokus des Wiesenmonats im Erlebnisraum Tiroler Oberland. In der sogenannten „Juni.Bluama.Zeit“ entdecken Urlauber auf eindrucksvolle Art die Natur für sich und schärfen den Blick für das Wesentliche, zum Beispiel bei einem Kräuterworkshop oder bei einem Kochkurs.

Bereits 2019 wurde vom TVB Tiroler Oberland und der Tiroler Umweltanwaltschaft der Juni zum Wiesenmonat erklärt. Damals standen im Zuge des Projekts FUTOURIST die Umwelt und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Auch in dieser Saison legt die „Juni.Bluama.Zeit“ großen Wert auf regionale Ressourcen und das pure Naturerleben.

Kräuter und Pflanzen Juni.Bluama.Zeit
In der "Juni.Bluama.Zeit" entdecken Urlauber auf den Alpenwiesen zahlreiche Kräuter und Pflanzen, die für Mensch und Natur besonders wertvoll sind. Bild: © TVB Tiroler Oberland/Kurt Kirschner

Wiesenwissen: Natur erkunden, Handwerk erfahren und mit Samenpapier Blumenwiesen pflanzen

Im Wiesenmonat Juni nehmen Gäste an geführten Wiesen- und Kräuterwanderungen, Workshops, Kochkursen und Führungen in regionalen Betrieben und auf Almen teil. Bei einer Erkundungstour durch die Wiesen lernt man viel Neues über Flora und Fauna. Zur Stärkung gibt es dann eine selbstgemachte Kräuterjause. Viele Einheimische, Produzenten, Landwirte und ausgebildete Pädagogen geben Einblick in ihr traditionelles Handwerk. Zum Beispiel beim Schnaps brennen, von der Frucht bis zum fertigen Produkt.

Wer schon immer mal seine eigene Teemischung herstellen wollte, sollte an den wöchentlichen Workshops mit Wildkräuterguide Tamara teilnehmen. Sie gibt Einblick in die Art und Weise, wie man aus natürlichen Schätzen viel Nützliches für die Gesundheit zaubert. Selbst zubereitetes Kräutersalz oder Bienenwachstücher eignen sich nicht nur gut für den Haushalt zu Hause, sondern sind auch eine schöne Erinnerung. Beim wöchentlichen Kochkurs mit Familie Pöham in Prutz werden Rezepte mit Zutaten direkt aus der Natur, wie zum Beispiel Kräuter und Pflanzen, nachgekocht.

Kräuterwanderungen Wiesenmonat Juni
Bei den wöchentlichen Kräuterwanderungen lernt man die Pflanzenwelt besser kennen und bereitet zum Beispiel seinen eigenen Tee aus selbstgepflückten Kräutern zu. Bild: © TVB Tiroler Oberland/Rudi Wyhlidal

Um sich an den schönen Wiesenmonat im Tiroler Oberland zurückzuerinnern, gibt es für Gäste auch ein spezielles Give-away: Samenpapier aus recyceltem Material. Das Samenpapier einfach im eigenen Blumentopf zu Hause einpflanzen, warten bis das Papier eigenständig kompostiert ist und die Samen zum Keimen beginnen – fertig. Im Nu wächst eine bunte Blumenwiese auf dem eigenen Balkon.

Wiesenkino am 17. und 24. Juni 2022: auf Heuballen sitzen und großes Kino erleben

Gemütlich auf Heuballen inmitten der wohlduftenden Frühlingswiesen kommen Naturliebhaber beim Wiesenkino richtig auf ihre Kosten. Zuseher können ausgewählte naturnahe Dokumentationen, wie zum Beispiel „Die Wiese“, „Wildes Innsbruck“ „Wach auf und riech die Blumen“ am 17. Juni 2022 in Ried und am 24. Juni 2022 in Pfunds ansehen und dabei eine einzigartige Naturkulisse auf spezielle Art und Weise genießen. Der Eintritt zum Wiesenkino ist frei.

Wiesenfest am 19. Juni 2022: Schon mal einen Wiesenburger probiert?

Der Höhepunkt des Wiesenmonats ist das große Wiesenfest am 19. Juni 2022 beim Lindenplatz in Ried im Oberinntal. Viele heimische Produzenten bieten an Ständen ihre Produkte zur Verkostung und zum Kauf an – natürlich alles selbstgemacht: Salben, Kräuterprodukte oder frisch gebrannter Schnaps. Oder man probiert kulinarische Schmankerl wie zum Beispiel den Wiesenburger. Diese Spezialität besteht aus regionalen Produkten von heimischen Produzenten. Beim Wiesenfest stehen regionale und qualitative Produkte ganz unter dem Zeichen und dem Hashtag #madeintiroleroberland.

Außerdem gibt es jede Menge Informationen zur Insekten- und Pflanzenbestimmung und Kräuterworkshops – auch für die Kleinen, die Ponyreiten ausprobieren können. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Band „Zunder“. Auch der Umweltgedanke spielt beim Wiesenfest eine große Rolle, auf Plastik wird großteils verzichtet. Der Eintritt zum Wiesenfest ist frei.

Hervorragendes Klima und Lage für Kräuter, Gemüse und sogar für die Tiroler Bergmarille

Die besonders günstige Lage der Region ermöglicht es, dass unzählige heilsame Kräuter und Pflanzen hier wachsen. Viel Sonne im Sommer und Winter, wenig Nebel und Wind sorgen für ein gutes Trockenklima im inneralpinen Tal. Und auch für einen nachhaltigen landwirtschaftlichen Anbau gibt es hier die besten Voraussetzungen: Fruchtbare Böden und keine Pflanzenschutzmittel. Übrigens gedeiht hier auch Obst wunderbar, wie zum Beispiel die Bergmarille. Das Tal ist von den hohen Bergen geschützt, die Kaltluft bleibt aus. Dazu kommen viele Sonnenstunden. Während eines Besuchs im Tiroler Oberland lohnt es sich daher, die prächtigen Obstgärten und den Ackerbau zu besichtigen.

Wanderung Wiesenmonat Tiroler Oberland
Unterwegs auf einer Wanderung können Gäste die Nähe zur Natur genießen und gelangen zu besonderen Aussichtspunkten im Erlebnisraum Tiroler Oberland. Bild: © TVB Tiroler Oberland/Rudi Wyhlidal

Umweltfreundliche Anreise mit dem Wanderbus

Ein besonderes Angebot für Kinder und Bergneulinge ist auch der Wanderbus. Er bringt Gäste bequem zu den Ausgangspunkten zahlreicher wunderschöner Frühlingswanderungen. Das schont Zeit, Nerven und ist auch noch umweltfreundlich. Das bedeutungsvolle Wanderbusangebot gibt es in den Sommer- und Wintermonaten.

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top