Weihnachtsmarkt vor den Krakauer Tuchhallen
Weihnachtliche Stimmung vor den Krakauer Tuchhallen. Bild: © krakau.travel

Weihnachtsmärkte in Polen – Kunsthandwerk und Lebkuchenduft

Noch vor 20 Jahren eine Seltenheit, sind Advents- und Weihnachtsmärkte heute eine feste Größe in Polen. Neben Glühwein und Lebkuchen gibt es regionale Spezialitäten und authentisches Kunsthandwerk. Weil der erste Advent bereits auf den 25. November fällt, starten Polens Weihnachtsmärkte in diesem Jahr sehr früh. Den Auftakt machen Poznań (Posen) und Katowice (Kattowitz) am 17. November sowie Bydgoszcz (Bromberg) am 18. November.

Weihnachtsmarkt Krakau beleuchtete Stände
Die Stände auf dem Krakauer Weihnachtsmarkt sind abends in ein schönes Lichtermeer getaucht. Bild: © krakau.travel

Ab dem 24. November können Besucher in Wrocław (Breslau), Gdańsk (Danzig) und Kraków (Krakau) auf Geschenkesuche gehen. Weiter geht es am 25. November in Toruń (Thorn), am 26. in der Hauptstadt Warszawa (Warschau) und am 1. Dezember startet der Weihnachtsmarkt in Szczecin (Stettin). Während die meisten Märkte bereits um die Weihnachtstage oder zu Neujahr enden, läuft das bunte Treiben in Katowice, Wrocław und Poznań bis zum 7. Januar. Ein besonderer Moment ist das feierliche Aufstellen des städtischen Weihnachtsbaumes, das in den meisten Städten an den Tagen vor dem 6. Dezember stattfindet.

Die größten und international bekanntesten Märkte haben Wrocław, Gdańsk und Kraków zu bieten. Hier verwandeln sich die schönsten Plätze und Straßen der historischen Altstädte in bunt geschmückte Weihnachtswelten. Neben dem vielfältigen kulinarischen und kunsthandwerklichen Angebot an den Ständen können Besucher märchenhafte Umzüge und stimmungsvolle Konzerte erleben sowie an vielen Mitmachaktionen teilnehmen. Ein beliebtes Mitbringsel sind die individuell für jeden Markt gestalteten Glühweinbecher.

Ein besonderes Ereignis ist der seit 1937 stattfindende Wettbewerb um die schönste Krakauer Weihnachtskrippe. Am 7. Dezember werden die Meisterwerke auf dem Krakauer Hauptmarkt prämiert und im Anschluss bis Februar im benachbarten Krzysztofory-Palais ausgestellt. In Posen lockt neben den Weihnachtsmärkten in der Altstadt und auf dem Messegelände auch das Poznań Ice Festival. Besucher können dort vom 8. bis 10. Dezember Bildhauern aus aller Welt dabei zusehen, wie sie einzigartige Skulpturen aus Eis zaubern.

Besucher Weihnachtsmarkt Warschau
Auch der Weihnachtsmarkt von Warschau ist gut besucht. Bild: © UM Warszawa

In Warschau bringt nicht nur die weihnachtliche Beleuchtung Licht in die dunkle Jahreszeit. In märchenhaftes Licht getaucht sind bereits jetzt das königliche Schloss und der Park in Wilanów. Tausend LED-Leuchten erzählen dort Geschichten von historischen Gemälden, adeliger Mode und barocker Blütenkunst. Noch bis 29. Februar werden an Wochenenden und Feiertagen zudem spektakuläre Lichtershows an den Fassaden des Sommerpalastes projiziert. Fantastisch illuminiert ist auch bis 25. Februar der Botanische Garten der Hauptstadt.

Besonders lang können Weihnachtsbegeisterte in der schlesischen Metropole Katowice feiern. Ganze sieben Wochen dauert das hiesige Markttreiben auf dem weitläufigen Rynek, dem Altstadtmarkt. Viel kürzer, aber dafür mit besonderem Flair verbunden ist der Weihnachtsmarkt im historischen Arbeiterviertel Nikiszowiec. Vom 8. bis 10. Dezember können Besucher dort erleben, wie traditionelle oberschlesische Kultur auf zeitgenössische Kunst und Design trifft.

Weihnachtsmarkt Breslau
Weihnachtsmarkt in Breslau (Wrocław). Bild: © Krzysztof Szymoniak

Nicht nur zur Weihnachtszeit erfreuen sich die originalen Thorner Lebkuchen im ganzen Land großer Beliebtheit. Wer sie besonders frisch und in stimmungsvoller Umgebung genießen will, sollte dem Weihnachtsmarkt in der kujawischen Metropole Toruń einen Besuch abstatten. Im dortigen Lebkuchenmuseum können sich Leckermäuler in der Backstube sogar selbst im Herstellen der würzigen Küchlein probieren.

Kleinere Adventsmärkte gibt es beispielsweise vom 14. bis 22. Dezember auf dem Altstadtmarkt im niederschlesischen Świdnica (Schweidnitz) nur wenige Schritte vom UNESCO-Welterbe der Friedenskirche entfernt oder vom 19. bis 23. Dezember auf dem plac Wolności im Seebad Świnoujście (Swinemünde). Besonderes Flair verspricht der Adventsmarkt auf dem niederschlesischen Schloss und Gut Łomnica (Lomnitz). Keine 80 Kilometer hinter der Grenze bei Görlitz findet am zweiten und dritten Adventswochenende einer der stimmungsvollsten vorweihnachtlichen Traditions- und Handwerkermärkte in Niederschlesien statt.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Artikel könnten dich auch interessieren

    Nach oben scrollen