Bernina Express in tief verschneiter Landschaft
Bernina Express in tief verschneiter Landschaft. Bild: © Swiss Travel System AG

Die schönsten Zugstrecken der Schweiz im Winter

Durch tief verschneite Ebenen und Wälder, vorbei an verträumten Winterlandschaften – und das alles sitzend in wohliger Wärme: die Schweiz bietet auch im Winter traumhafte Bahnfahrten.

Bernina-Express: Von Chur/Landquart bis Tirano (IT)

Die Alpenüberquerung mit dem Bernina Express von Chur oder Landquart bis ins italienische Tirano gehört zu den spektakulärsten Bahnerlebnissen der Welt. Unterwegs rollt der Bernina Express filmreif über das 65 Meter hohe Landwasserviadukt, das Wahrzeichen der Rhätischen Bahn (RhB) und UNESCO-Welterbestätte. Die atemberaubende Strecke führt durch 55 Tunnels und über 196 Brücken, und das mit einer zeitweisen Steigung von bis zu 70 Promille. Hinter jeder Kurve warten neue Höhepunkte. Besonders imposant: die eindrücklichen Gletscherwelten beim Piz Palü und Morteratsch und der schwarzgefrorene Lago Bianco am Berninapass. Ein faszinierendes Naturschauspiel, das niemanden kalt lässt. 

GoldenPass Panoramic: Von Zweisimmen bis Montreux

Aus dem Herzen des Berner Oberlands direkt an die Waadtländer Riviera: das ist die GoldenPass Panoramic Linie zwischen Zweisimmen und Montreux. Als ob die vorbeiziehende Landschaft eigens für die Panoramafahrt gestaltet worden wäre, reiht sich ein Bild ans nächste: zuckerwatteartig verschneite Hügel, traditionelle Holzchalets und im Hintergrund die hohen Gipfel der Alpen. Doch das Beste kommt zum Schluss: Kurz vor Montreux wartet ein fantastischer Ausblick über den glitzernden Genfersee.

GoldenPass Panoramic Zweisimmen Montreux
Der GoldenPass Panoramic verkehrt zwischen Zweisimmen und Montreux. Bild: © MOB

Luzern-Interlaken Express: Von Luzern nach Interlaken

Während der rund zweistündigen Zugfahrt zwischen Luzern und Interlaken ist ein fantastisches Alpenpanorama ständiger Begleiter. Die Fahrt führt vorbei an winterlich vereisten Wasserfällen, kristallklaren Flüssen und zugefrorenen Bergseen. Am Ufer ragen die steilen Felswände der angrenzenden Berge beschützend empor und bieten damit einzigartige Fotomotive. Kurz bevor sich der Zug hoch auf den Brünigpass schlängelt, wechselt er auf Zahnradantrieb, um die Steigung bestreiten zu können. 

Glacier Express: Von St. Moritz nach Zermatt

Die Reise im langsamsten Schnellzug der Welt führt in rund acht Stunden durch die Alpenkette, durch 91 Tunnel und über 291 Brücken.Der Glacier Express bietet eine Reise für die Sinne, vom Engadin bis hin zum Matterhorn. Auf seiner entspannten Fahrt vom schillernden St. Moritz ins nicht minder mondäne Zermatt begeistert der Glacier Express die Reisenden mit landschaftlichen Reizen und technischen Meisterleistungen. Die dachhohen Panoramafenster eröffnen freie Sicht auf einzigartige Winterlandschaften. Wer es besonders luxuriös mag, reist in der exklusiven Excellence Class: mit garantiertem Fensterplatz, einem exquisiten 5-Gang-Menü mit passender Weinbegleitung, einer Bar, Bord-Entertainment, Concierge Service und persönlicher Reisebegleitung. Spektakulärer Reisen geht nicht. 

Glacier Express verschneites Tal
Der Glacier Express überquert ein verschneites Tal. Bild: © Glacier Express / Stefan Schlumpf
  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Scroll to Top