Lichtillumination Golden Gate Park San Francisco
Farbenfrohe Lichtillumination im Golden Gate Park San Francisco von Charles Gadeken. Bild: © San Francisco Travel Association

Lichtkunst in San Francisco

So viele Lichtkunst-Installationen wie nie zuvor und länger denn je: San Francisco bei Nacht war noch nie so hell erleuchtet wie in den kommenden Wochen. Vom 25. November (Thanksgiving) bis zum 31. Januar – und damit länger denn je – findet zum neunten Mal das „Illuminate SF Festival of Light“ statt.

55 beeindruckende, originelle und umweltfreundliche Installationen – so viele wie noch nie – verwandeln San Francisco in eine riesige Lichtgalerie. In der Premierensaison im Jahr 2013 waren es gerade einmal sechs beleuchtete Kunstwerke.

Die 41 permanenten sowie 14 temporären Werke von mehr als 30 lokalen und internationalen Lichtkünstlern – darunter Leo Villareal, Joseph Kosuth, Jim Campbell und Ivan Navarro – verteilen sich auf 17 Stadtteile. Außerdem sind die leuchtenden Kunstwerke in bekannten Museen wie dem Contemporary Jewish Museum sowie dem San Francisco Museum of Modern Art, im Salesforce Transit Center und sogar am San Francisco International Airport zu bewundern.

Lichtinstallation Point Cloud Moscone Center
Lichtinstallation "Point Cloud" im Moscone Center in der Howard Street (ebenfalls von Leo Villareal). Bild: © San Francisco Travel Association

Temporäre und die besten permanenten Kunstwerke

Neu in diesem Jahr ist „de Truth“, eine Lichtinstallation an der 140 Meter langen Außenfassade des de Young Museum im Golden Gate Park. Gedichte, Dichter und poetische Ausdrücke werden hier gezeigt. An einigen Abenden wird auch ein visuelles Lichtspiel ohne Texte zu sehen sein. Dieses temporäre Werk ehrt vor allem die vier San Francisco-Dichter, die während der Covid-Pandemie gestorben sind: Diane di Prima, Lawrence Ferlinghetti, Jack Hirshman und Janice Mirikitani.

Ebenfalls Premiere feiert in diesem Jahr „Psychedelic Photosynthesis“, eine bunt beleuchtete, bewegte Projektion am Conservatory of Flowers. Die Installation im Golden Gate Park erinnert an den Summer of Love und wurde in Zusammenarbeit mit dem San Francisco Recreation and Park Department entwickelt.

„Winter Lights“ ist ein neues Werk von Joshua Hubert. Die beleuchteten Skulpturen befinden sich am 6th Avenue Skate Park im Golden Gate Park.

Lichtinszenierung The Bay Lights San Francisco
Lichtinszenierung The Bay Lights auf der Bay Lights Bridge von Leo Villareal. Bild: © San Francisco Travel Association

Eine der bekanntesten dauerhaften Lichtinszenierungen ist „The Bay Lights“, eine fast drei Kilometer lange und bis zu 152 Meter hohe LED-Lichterkette auf der gleichnamigen Brücke. Das Kunstwerk besteht aus 25.000 individuell programmierten weißen LED-Lichtern. Die Installation auf der Bay Bridge wurde im Jahr 2013 von Leo Villareal geschaffen.

Ein weiterer Hingucker ist seit vergangenem Jahr „The Ladder“ – die Leiter an einer Hausfassade befindet sich in 1066 Market Street. Hier hat der berühmte Künstler Ivan Navarro eine alltägliche Einrichtung der urbanen Architektur in ein helles und surreal-schönes Werk verwandelt.

Lichtillumination The Ladder 1066 Market Street
Lichtillumination The Ladder an einer Hausfassade in 1066 Market Street. Bild: © San Francisco Travel Association

Ebenfalls im vergangenen Jahr errichtet wurde „Entwined“ auf der Peacock Meadow im Golden Gate Park. Auch dieses Wiesen-Kunstwerk wird nun dauerhaft zu sehen sein. Der einheimische Künstler Charles Gadeken hat hier ein skurriles Wunderland aus Blumen, Büschen und Bäumen mit wechselnden Lichteffekten geschaffen.

Die meisten Lichtkunst-Objekte des „Illuminate SF Festival of Light“ sind kostenlos zu besichtigen. Es werden auch geführte Rundgänge angeboten. Eine Übersicht über alle Lichtinstallationen, Künstler und Veranstaltungen findet man unter www.illuminatesf.com.

Auf dem Art Trail auf eigene Faust die beleuchteten Kunstwerke bewundern

Von der imposant erleuchteten Bay Bridge, über futuristische Lichtskulpturen im Exploratorium, bis hin zu beeindruckenden Fassadeninstallationen in der gesamten Stadt: Besucher können die beleuchteten Kunstwerke ganz einfach auf eigene Faust erkunden – dank des „Illuminate SF Light Art Trail“. Dieser führt zu elf ausgesuchten Installationen in den Stadtteilen Embarcadero, South of Market, Civic Center, Hayes Valley, Castro und Bayview.

Lichtillumination am Bill Graham Auditorium
Lichtillumination am Bill Graham Auditorium von Joseph Kosuth. Bild: © Ethan Kaplan

Größte Projektions-Show in den USA
Zusätzlich zum „Illuminate SF Festival of Light“ findet vom 3. bis 12. Dezember erstmals „Let’s Glow SF“ statt, die größte weihnachtliche Projektions-Show in den USA. Die nächtliche Reise aus Licht und Farbe zeigt die Werke lokaler und internationaler Künstler. Atemberaubende skurrile, abstrakte und naturalistische Winterbilder werden auf vier ikonische Gebäude im Financial District von San Francisco projiziert, darunter die Pacific Stock Exchange und das Hyatt Regency (Embarcadero Center). Jede Show ist fünf Minuten lang und wird im Fünf-Minuten-Rhythmus aufgeführt. Weitere Informationen zu dieser kostenlosen Projektion unter www.downtownsf.org/events/letsglowsf.

Kunst in San Francisco
Mittlerweile besitzt San Francisco eine der umfangreichsten Sammlungen permanenter Lichtkunst in Amerika. Und auch in anderen Kunst-Bereichen hat Kaliforniens Metropole einiges zu bieten. Die San Francisco Civic Art Collection umfasst mehr als 3.500 Objekte, darunter historische Denkmäler, Wandmalereien, Gemälde, Skulpturen und Installationen. Die San Francisco Arts Commission beaufsichtigt diese umfangreiche Sammlung. Sie trägt dazu bei, die Stadt als wichtiges kulturelles Reiseziel zu profilieren.

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top