WienTourismus App „ivie“ schafft über eine Million Downloads

Siegmund Freud Schnitzeljagd Wien App
Die Wien Tourismus App bietet jetzt im Rahmen einer Schnitzeljagd auch Einblicke in Sigmund Freuds Welt. Bild: © Wien Tourismus/Paul Bauer

Die City Guide App “ivie” des WienTourismus hat seit ihrem Start im Jahr 2020 eine beeindruckende Marke von einer Million Downloads erreicht. Mit rund 20 Stadt-Spaziergängen und Führungen sowie über 1.000 Einträgen zu Sehenswürdigkeiten und nützlichen Orten ist sie eine unverzichtbare Begleiterin für Gäste und Bewohner Wiens. Neu hinzugekommen ist ein spannender Audio-Guide und eine digitale Schnitzeljagd, die Nutzer auf die Spuren von Sigmund Freud führt, begleitet von großartigen Preisen.

Normalerweise sind es Psychotherapeut:innen, die sich in die Tiefe der menschlichen Seele begeben. Ab sofort kann das jede und jeder tun. Mit dem digitalen Städteguide „ivie“ ermöglicht der WienTourismus nun via Smartphone oder Tablet noch tiefer in die Geheimnisse Wiens einzutauchen: Dem Vater der Psychoanalyse Sigmund Freud, dessen visionäre Erkenntnisse und außergewöhnliches Leben ihm weit über Europa hinaus Ikonenstatus verleihen, widmet „ivie“ eine Reihe spannender Inhalte: Ein neuer Audio-Guide beleuchtet das Schaffen des Vordenkers an neun über Wien verteilten Orten. Bei der „Sigmund Freud Challenge“ – sie läuft bis Ende 2024 – können Teilnehmer:innen ab sofort an sechs verschiedenen Punkten in Wien einchecken, müssen Quizfragen beantworten und können Preise gewinnen. Zentraler Anlaufpunkt ist die Berggasse 19 im Alsergrund, wo man dem Leben und Wirken Sigmund Freuds im gleichnamigen Museum so nah kommt wie sonst nirgendwo.

Per Audio-Walk auf den Spuren eines Vordenkers
Freud genießt vor allem im angloamerikanischen Raum Kultstatus und wird überall auf der Welt eng mit Wien verbunden. Im neuen Sigmund Freud Audio Guide führt „ivie“ an neun Orte in Wien, die in unmittelbarem Zusammenhang mit seinem Leben und seinen Ideen stehen. Vom Museums-Highlight Sigmund Freud Museum in der Berggasse über das Karmeliterviertel, wo Freud seine Jugendjahre verbrachte, bis hin zu Orten, die auch Kenner:innen nicht unmittelbar mit dem einflussreichen Psychologen in Zusammenhang bringen: So verbrachte Freud etwa viel Zeit in den Wiener Weinbergen – auf der Bellevuewiese, wo ein Gedenkstein an ihn erinnert, entstand seine Theorie zur Traumdeutung. Der Audio-Guide erzählt, wie Freud die Welt der Psychologie zu seiner Zeit auf den Kopf gestellt hat. Von seinen täglichen Routinen, seiner späten Leidenschaft für Hunde und so manch dunklem Kapitel wie der intensiven Beschäftigung mit Kokain.

Spazieren, Fragen beantworten, gewinnen: Auf zur „Sigmund Freud Challenge“!
Vom Museum zum Josephinum, vom Alten AKH durch den Sigmund-Freud-Park, von der Universität Wien zum Café Landtmann – wer an diesen mit Freuds Leben und Wirken in Zusammenhang stehenden Orten in der „ivie“-App eincheckt, sammelt bei der „Sigmund Freud Challenge“ je zwei Punkte. Drei weitere Punkte gibt es, wenn dort jeweils drei Quizfragen korrekt beantwortet werden. Ist beides erledigt, belohnt „ivie“ mit einem Abzeichen, das in einem digitalen Sammelpass in der App eingetragen wird. Mit der vollen Punktezahl von 30 Punkten nimmt man außerdem an der Verlosung eines Wochenendes im traditionsreichen Hotel Stefanie teil, dem ältesten Hotel Wiens, das sich in der Nähe des Karmeliterviertels befindet, wo Freud aufgewachsen ist. Wer es auf zumindest 20 Punkte bringt, erhält die Chance auf monatlich je 30 Stück eines Papeterie-Sets von Huber & Lerner, das dem Original-Briefpapier von Sigmund Freud nachempfunden wurde. Die Challenge startet mit 15. April und läuft bis Ende des Jahres. Tipp: Wer den Freud Audio Guide nutzt, hat auch leichtes Spiel bei der Beantwortung der Fragen.

Ganz Wien am Smartphone: mit „ivie“ Wien-Expert:in werden!
Die Destinations-App „ivie“ des WienTourismus wurde eine Million Mal downgeloadet – allein 2023 zählte sie rund eine halbe Million aktive Nutzer:innen. Sie ist kostenlos in den Sprachen Deutsch und Englisch für iOS und Android erhältlich. Rund 20 Spaziergängen und Führungen – genannt „Walks“ und „Guides“ – vermitteln Informationen zu Wiener Klassikern wie Sisi, der Ringstraße oder Ludwig van Beethoven, aber auch moderne Architektur, das Leben in Wiens Grätzeln, kuriose Museen oder Highlights für die LGBT-Community. Kinder kommen ebenso zum Zug wie Fans des morbiden Wien, Geschichts- oder Musikinteressierte. Mehr als 1.000 über die gesamte Stadt verteilte Einträge zu Sehenswürdigkeiten, spannenden Erlebnissen und Nützlichem wie Trinkbrunnen oder öffentliche Toiletten machen den City Trip nach Wien zum Abenteuer. Wiener:innen erhalten mit „ivie“ eine praktische Begleiterin, die ihnen auch neue Seiten ihrer Stadt offenbart. Das Angebot wird laufend erweitert. Über die App kann außerdem die Vienna City Card gekauft werden. Sie bietet Freifahrt in Wiens öffentlichen Verkehrsmitteln und zahlreiche Rabatte für Museen, Sehenswürdigkeiten, Kulturangebote, Gastronomie oder Beherbergungsbetriebe. Als erste umweltzertifizierte Gästekarte der Welt ist sie die ideale Ergänzung zur App.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Audio App für Stettiner Sehenswürdigkeiten

    „Explore Szczecin“ zeigt auf einer Kartendarstellung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im historischen Stadtzentrum. Neben einem Bild und einer Textbeschreibung verfügt die Anwendung auch zu jedem Punkt über Audio-Beschreibungen.

    Weiterlesen

    Europa-Programm von Princess Cruises 2026

    Die amerikanische Reederei Princess Cruises wird 2026 fünf ihrer 17 Schiffe umfassenden Flotte in den Gewässern von Nord- und Ostsee sowie im Mittelmeer einsetzen. Mit von der Partie ist auch die neue Sun Princess, die erst vor wenigen Wochen ihr Debüt gegeben hat.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen