IATA Travel Pass im Test bei Emirates

Emirates testet IATA Travel Pass
Mit dem IATA Travel Pass ist es Emirates-Passagieren möglich, eine Art digitalen Reisepass zu erstellen. Bild: Emirates

In Zusammenarbeit mit der Internationalen Air Transport Association (IATA) ist Emirates eine der ersten Fluggesellschaften weltweit, welche den IATA Travel Pass testet. Hierbei handelt es sich um eine App, welche es Passagieren erleichtert, ihre Reisen im Hinblick auf die weltweit unterschiedlichen Bestimmungen zu COVID-19-Tests zuverlässig planen zu können. Auch Daten zu Impfungen können in der App künftig verwaltet werden.

Mit dem IATA Travel Pass ist es Emirates-Passagieren möglich, eine Art digitalen Reisepass zu erstellen. Mit dessen Hilfe kann sichergestellt werden, dass ein vor Abreise durchgeführter COVID-19-Test oder eine Impfung den Bestimmungen des jeweiligen Ziellandes entspricht. Zudem ist es mit dem IATA-Pass möglich, Daten zu Tests oder Impfungen mit Behörden und Fluggesellschaften zu teilen, um dadurch den Prozess des Reisens zu vereinfachen. Dies wird ebenfalls durch die App-Funktion begünstigt, sämtliche Reiseunterlagen digital abzuspeichern und jederzeit während der Reise schnell abrufen zu können.

Vor einem vollumfänglichen Einsatz der App wird es Emirates-Passagieren mit Abflug ab Dubai in einer ersten Einführungsphase ab April möglich sein, ihr COVID-19-Testergebnis mit der Airline zu teilen, noch bevor sie am Flughafen in Dubai ankommen. Die Daten aus der App werden automatisch ins Check-in-System übernommen.

In der IATA Travel Pass App wird neben verlässlichen Informationen zu Reise- und Einreisebestimmungen zu sämtlichen Zielen unabhängig vom Abflugort auch ein Register von Test- und Impfzentren verfügbar sein. Damit wird die Suche nach Einrichtungen für Tests, welche die Bestimmungen des jeweiligen Ziellandes erfüllen, vereinfacht. Umgekehrt wird es teilnehmenden Laboren und Testzentren möglich sein, Testergebnisse über die App an die Passagiere weiterzuleiten. Der weltweite Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten wird über die sichere IATA-Datenbank abgewickelt, wodurch Passagieren ein nahtloses Reiseerlebnis angeboten werden kann. Emirates ist stets bestrebt, seinen Passagieren ein nahtloses Kundenerlebnis an allen Touchpoints zu bieten. In den letzten Monaten hat die Airline mit einem integrierten biometrischen Pfad und weiteren Angeboten wie Self-Check-in- und Bag-Drop-Schalter am Dubai International Airport eine smarte und kontaktlose Serviceleistungen auf den Weg gebracht.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Weitere Reise News von Emirates

    Bogotá wird viertes Ziel von Emirates in Südamerika

    Nach São Paulo, Rio de Janeiro und Buenos Aires ist Bogotá nun die vierte südamerikanische Stadt im Streckennetz von Emirates. Mit dem neuen Ziel erweitert die Airline ihr Angebot in Nord- und Südamerika auf nunmehr 19 Ziele in den USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Kolumbien.

    Weiterlesen »

    Emirates Flight Catering übernimmt Indoor-Farm Bustanica

    Emirates Flight Catering übernimmt die vertikale Indoor-Farm Bustanica samt der Verbrauchermarke Bustanica ab sofort vollständig. Durch die Übernahme kann Emirates Bustanica vermehrt lokales Fachwissen und neuestes technisches Know-how nutzen, um den wachsenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden.

    Weiterlesen »

    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher Reise News von Emirates.

    Aus unserem Emirates Reisemagazin

    Marinierter Tofu bei Emirates
    Emirates

    Catering-Dimensionen bei Emirates

    Jeden Tag werden auf den fast 500 Emirates-Flügen insgesamt 215.000 Mahlzeiten serviert. Für die Zubereitung dieser Gerichte sind 1.400 Köchinnen und Köche in der Emirates Flight Catering Facility in Dubai und bei Partner-Caterern auf der ganzen Welt zuständig.

    Weiterlesen »

    Übersicht über alle Reisemagazinbeiträge von Emirates.

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Großraum Bober-Katzbach-Gebirge zum UNESCO-Geopark ernannt

    Seit kurzem zählt der Großraum der Góry Kaczawskie (Bober-Katzbach-Gebirge) zu den UNESCO Geoparks in Polen. Große und Kleine Orgel, Schlesischer Fujiyama oder Rabenklippen – so malerisch die Namen, so eindrucksvoll ist auch die Landschaft der Region nördlich von Jelenia Góra (Hirschberg).

    Weiterlesen

    Penang positioniert sich neu

    Die Kampagne hebt die zahlreichen versteckten Reize und einzigartigen Merkmale der Destination hervor, die sich aus der Insel Penang und Seberang Perai auf dem Festland zusammensetzt. „Not the Penang you know“ ist damit nicht nur ein Slogan, sondern eine wahre Reflexion von Penangs reicher Kultur und Geschichte.

    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen