Passagierzahlen am Flughafen Memmingen 2023 steigen deutlich

Photovoltaik Überdachung am Airport Service Center Flughafen Memmingen
Oben Energie aus der Sonne dank neuer Photovoltaik-Anlage, unten Entspannung im geschützten Wartebereich des Airport Service Center. Bild: © Flughafen Memmingen

Der Flughafen Memmingen kann wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Denn noch nie flogen so viele Passagiere ab und nach Memmingen wie 2023. Für das laufende Jahr rechnen die Verantwortlichen mit rund drei Millionen Fluggästen. Das rasante Wachstum sei ein Erfolg, so Airport Geschäftsführer Ralf Schmid, der jedoch auch verpflichte, weiter in die Infrastruktur von Süddeutschlands führendem Low Cost Airport zu investieren.

Und so sehen die Zahlen aus: Im abgelaufenen Jahr 2023 verzeichnete der Flughafen Memmingen 2.824.711 Passagiere, was einem Zuwachs von knapp 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, als 1.991.654 Millionen Fluggäste gezählt wurden. Wachstumstreiber sind insbesondere die beiden großen Airline-Partner, die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air, die ihr Angebot aufgrund der starken Nachfrage kontinuierlich erweitern. Mittlerweile hat Ryanair drei Maschinen in Memmingen stationiert. Zuletzt ergänzten die Airlines während der Weihnachtsferien ihr Programm um 60 zusätzliche Flüge. „Das Erfolgsmodell Flughafen Memmingen hat sich zu einem Dauerbrenner entwickelt“, kommentiert Geschäftsführer Ralf Schmid das positive Ergebnis. Für 2024 rechnet er mit rund drei Millionen Passagieren.

Bereits für den nächsten Sommerflugplan hat Ryanair weitere neue Ziele angekündigt. So geht es nach Dubrovnik und Pula in Kroatien sowie nach Tanger in Marokko. Comebacks feiern Rhodos und Sarajevo. Neu in Memmingen ist die Fluggesellschaft GP Aviation, die drei Mal wöchentlich Memmingen mit Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, verbindet.

Das rasante Wachstum am Flughafen Memmingen bringt freilich Folgen mit sich. „Um unseren Passagieren weiterhin ein angenehmes Airport-Erlebnis zu garantieren, werden wir unsere Infrastruktur den veränderten Anforderungen anpassen“, erläutert Ralf Schmid. So werde das Terminal weiter ausgebaut. Das betreffe insbesondere den Bereich der Sicherheitskontrolle sowie die Abflug-Gates. „Während der Bauarbeiten wird es leider“, so Schmid, „vereinzelt Engpässe im Terminal geben, die zu längeren Wartezeiten führen können.“ Erweitert werden zudem die Vorfeldflächen. Das Mietwagen- und Airport Service Center wurde überdacht, sodass ein geschützter Wartebereich für Passagiere, Abholer und Bringer entstanden ist. Das Gastronomie-Angebot im öffentlichen Bereich vor dem Terminal wurde ebenfalls ausgebaut.

Laufend werde darüber hinaus in das ehrgeizige Projekt Green Airport investiert, das bis zum Jahr 2030 den Betrieb eines klimaneutralen Airports ermöglichen soll. Der nächste Schritt ist der Ausbau der Photovoltaik. Fast so rasant wie die Passagierzahlen wachsen, nimmt auch die Airport-Mannschaft zu: Mittlerweile auf rund 300 Damen und Herren ist sie bei der Flughafen Memmingen GmbH und ihrer Tochterfirma ALLgate angewachsen, die für die Passagier- und Flugzeugabfertigung verantwortlich zeichnet. „Die Job-Maschine Flughafen Memmingen ist weiterhin in voller Fahrt“, betont Ralf Schmid. „Neue Kolleginnen und Kollegen sind jederzeit willkommen.“

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Michelin-Guide Mexiko kürt erste Sterne-Restaurants in Los Cabos

    Neuer Food-Hotspot im mexikanischen Bundesstaat Baja California: Die Restaurants in Los Cabos dürfen sich erstmals mit Michelin-Sternen dekorieren. Das Gourmetrestaurant Grand Velas Los Cabos erhielt seinen ersten Stern und das Flora Fields und Acre gehören zu den ersten Restaurants mit dem Grünen Stern.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen