Modernisierungsprogramm für AIDA-Schiffe

AIDAdiva Modernisierung AIDA Evolution
Auch die AIDAdiva wird im Rahmen des Modernisierungsprogramms AIDA Evolution grundlegend überarbeitet. Bild: © Aida Cruises

Mit AIDA Evolution hat das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises jetzt das größte Modernisierungsprogramm seiner Flotte auf den Weg gebracht. Es ist das Umfangreichste in der Geschichte des Unternehmens. In einem ersten Schritt werden 2025 und 2026 AIDAdiva, AIDAbella und AIDAluna aus der Sphinx-Baureihe grundlegend überarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf einem komplett neuen Innenraumdesign der Schiffe. Auch Technik und Anlagen werden überholt.

Alle Gästekabinen erhalten ein komplett neues Erscheinungsbild. Darüber hinaus wird das Angebot an Suiten vergrößert. Erstmals auf dieser Schiffsklasse werden exklusive Bereiche und Services entstehen, von denen unter anderem Suitengäste profitieren. Kulinarisch können sich die Gäste auf eine noch größere Restaurantvielfalt, auf ausgewählte Signature Bars und mehr Serviceangebote freuen. Das Herz der Sphinx-Schiffe schlägt genau in der Mitte – im lichtdurchfluteten Theatrium. Dieser stilbildende Bereich wird mit einladenden Sitzgelegenheiten und einem harmonischen Farbkonzept weiterentwickelt. Speziell für Familien mit Kindern werden neue Activity-Bereiche geschaffen.

Felix Eichhorn, President AIDA Cruises, sagt: „Als Marktführer und Pionier der Branche ist es unser Anspruch, Kreuzfahrt immer wieder neu zu denken. Die Schiffe der Sphinx-Baureihe haben mit ihrem innovativen Raumkonzept und farbenfrohen Design Kreuzfahrtgeschichte geschrieben. Daran wollen wir mit unserem Programm AIDA Evolution anknüpfen.“

Zukunftsfähige und nachhaltige Kreuzfahrt
AIDA Cruises investiert im Rahmen seiner Dekarbonisierungsstrategie seit vielen Jahren in einen zukunftsfähigen und nachhaltigen Kreuzfahrtmarkt und setzt innovative Lösungen in der Praxis ein. Bereits seit 2004, mit der Beauftragung des ersten Schiffes der Sphinx-Klasse, berücksichtigt das Unternehmen beispielsweise die Nutzung von Landstrom in den Häfen zur Senkung von lokalen Emissionen. AIDA Cruises hat in den zurückliegenden Jahren nicht nur in modernste Antriebs- und Umwelttechnologie seiner Neubauten investiert, sondern auch auf den Schiffen der bestehenden Flotte kontinuierlich verschiedenste Effizienzmaßnahmen im Schiffsbetrieb umgesetzt und neue Technologien nachgerüstet. Im Rahmen der bevorstehenden Werftaufenthalte sind weitere Investitionen, z.B. in Maßnahmen zur Senkung des Treibstoffverbrauches, der Erhöhung der Energieeffizienz sowie der Ressourcenschonung geplant. Als Teil der Familie der Kreuzfahrtmarken der Carnival Corporation & plc hat sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, die Kohlenstoffintensität bis 2026 um 20 Prozent im Vergleich zu 2019 zu senken.

Neue Maßstäbe im Schiffsdesign
Die Schiffe der Sphinx-Baureihe wurden zwischen 2007 und 2013 in Dienst gestellt. Mit ihrem innovativen, offenen Raumkonzept und ihrem farbenfrohen Design haben sie das einzigartige AIDA Gefühl entscheidend geprägt. Als erstes Schiff wird AIDAdiva im Frühjahr 2025 während ihres sechswöchigen Werftaufenthaltes modernisiert. Im Herbst 2025 und Frühjahr 2026 folgen AIDAbella und AIDAluna.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Anzeige

    Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Weitere Reise News von Aida Cruises

    Seepferdchenkurse bei AIDA Cruises

    Kinder können erstmalig ab Februar 2024 an Bord der Kreuzfahrtschiffe AIDAcosma und AIDAnova das Schwimmen lernen. Die Schwimmkurse werden von ausgebildeten Schwimmtrainern angeleitet, die nicht nur für Spaß beim Schwimmenlernen, sondern vor allem für die nötige Sicherheit und Qualität der Ausbildung sorgen.

    Weiterlesen »
    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher Reise News von Aida Cruises.

    Aus unserem Aida Cruises Reisemagazin

    Weitere Informationen zu Aida Cruises

    Aida Cruises Angebote

    Aida Schiffe

    Aida Cruises Reisemagazin

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Großraum Bober-Katzbach-Gebirge zum UNESCO-Geopark ernannt

    Seit kurzem zählt der Großraum der Góry Kaczawskie (Bober-Katzbach-Gebirge) zu den UNESCO Geoparks in Polen. Große und Kleine Orgel, Schlesischer Fujiyama oder Rabenklippen – so malerisch die Namen, so eindrucksvoll ist auch die Landschaft der Region nördlich von Jelenia Góra (Hirschberg).

    Weiterlesen

    Penang positioniert sich neu

    Die Kampagne hebt die zahlreichen versteckten Reize und einzigartigen Merkmale der Destination hervor, die sich aus der Insel Penang und Seberang Perai auf dem Festland zusammensetzt. „Not the Penang you know“ ist damit nicht nur ein Slogan, sondern eine wahre Reflexion von Penangs reicher Kultur und Geschichte.

    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen