Vegane Jakobsmuscheln im Gili Lankanfushi
Vegane Jakobsmuscheln im Gili Lankanfushi. Bild: © Gili Lankanfushi

Vegane Küche in Green Pearls-Urlaubshotels

Die Zahl der sich vegan ernährenden Menschen steigt stetig. Das Bewusstsein für eine pflanzenbasierte Ernährung wächst aber auch bei denjenigen, die nicht vollständig auf tierische Produkte verzichten. Darauf haben inzwischen viele Hotels rund um den Globus reagiert. 

Wo es gelungen ist, vielfältige und vegane Küche auf Spitzenniveau mit einem durchweg nachhaltigen Hotelkonzept zu verbinden, zeigen einige Beispiele von Green Pearls-Hotels.

Vegan in Südtirol

Die Achtung vor der Natur und den Menschen, Achtsamkeit und Gesundheit ist der Leitgedanke des Eco Park Hotel Azalea. Die Küche des familiengeführten Bio-Hotels in der Altstadt von Cavalese ist aus ethischen Gründen pflanzenbasiert und biologisch. Inspiriert von der Natur, wie dem klaren und reinen Wasser des Val di Fiemme, seinen alpinen Wildkräutern sowie den kulinarischen Traditionen der Dolomiten, verfolgt das Azalea in seinem Restaurant einen vollständig nachhaltigen Ansatz. Dieser beinhaltet ein großes Angebot an Rohkost und veganen Speisen. Das Hotel arbeitet vorwiegend mit lokalen Anbietern zusammen, wie beispielsweise einer kleinen Getreidemühle, die antike italienische Getreidesorten mit Steinmühlen zu frischem und aromatischem Qualitätsmehl mahlt. Gäste finden auf der Karte des Eco Park Hotels Azalea täglich eine große Vielfalt an Gemüse und Obst, fantasievoll zubereitet und spannend kombiniert mit Vollwertgetreide, Hülsenfrüchten, heimischen Kräutern und Gewürzen sowie einer Prise Internationalität. Bunt, wohltuend und lecker.

Kräuter und Gewürze Eco Park Hotel Azalea
Die Gerichte des Eco Park Hotel Azalea werden mit heimischen Kräutern und Gewürzen abgerundet. Bild: © Eco Park Hotel Azalea

Vegan auf Phuket

Die thailändische Küche ist aromatisch und vielfältig. Mit viel Gemüse, frischen Kräutern und Gewürzen „ein Fest für die Sinne“. Dieses ist auch das kulinarische Motto des Keemala Resort auf der thailändischen Insel Phuket. Herzstück der bunten und frischen Küche des Öko-Luxus-Resorts sind die eigenen Gärten, in denen ein Großteil der benötigten Lebensmittel wächst. Neben Kräutern, Obst und Gemüse züchtet das Keemala eigene Pilze und experimentiert mit alternativen Anbaumethoden, wie beispielsweise Hydrokultur. Beide Restaurants des nachhaltigen Resorts bieten eine Vielzahl an veganen Gerichten an. Außerdem können sich die Gäste des Keemala für die „Gesund Leben-Küche“ entscheiden, die rohe, makrobiotisch und schonend gegarte Speisen beinhaltet.

Keemala Buffet vom Garten auf den Tisch
Keemala Buffet mit Produkten aus dem eigenen Garten. Bild: © Keemala
Biogarten des Keemala auf Phuket
Biogarten des Keemala. Bild: © Keemala

Vegan auf Koh Samui

Auch im The Tongsai Bay auf Koh Samui ist der resort-eigene Gemüse- Obst- und Kräutergarten Hauptquelle des veganen Speisenangebotes. Hier wächst die Jackfruit, die sich als fleischähnliches Produkt immer größerer Beliebtheit erfreut. Das Fruchtfleisch der Pflanze kommt im Tongsai Bay unter anderem im legendären ‚Jack-Fruit-Burger‘ zum Einsatz, der im Poh-lad Beach Bistro serviert wird. Egal ob ein traditionell thailändisches Gericht im Chef Chom’s Thai Restaurant, asiatische Tapas im The Butlers oder bei einem privaten Candlelight-Dinner am Strand, im The Tongsai Bay sind immer vegane Speisen im Angebot.

Bio Garten im The Tongsai Bay
Bio Garten im The Tongsai Bay. Bild: © Tongsai Bay

Vegan im Schwarzwald

Das Hotel SCHWARZWALD PANORAMA richtet sich bei der Auswahl der Zutaten nach den strengen Bioland-Richtlinien, Deutschlands führendem ökologischen Anbauverband. Die Lieferanten wirtschaften kreislaufgerecht und ohne synthetische Düngemittel. Dem Prinzip „planetary health diet“ folgend, setzt das Hotel auf kreative vegane Gerichte und Rezepte. Zum Inspirieren-Lassen und Selbst-Ausprobieren sowohl am Buffet, als auch als Auswahlgericht im À-la-carte-Restaurant. Gerichte wie das vegane Avocado-Tomaten-Tatar mit süß-saurer Urkarotte, Sesamöl und knuspriger Petersilie oder das Butternusskürbis-Steak mit Rosmarin Ingwer-Chutney, karamellisierten Apfelspalten und Rote Beete Risotto sind nur einige der vegan komponierten Gänge.

Basisches Gericht im Schwarzwald Panorama
Basisches Gericht im SCHWARZWALD PANORAMA. Bild: © SCHWARZWALD PANORAMA

Vegan an der Ostsee

Das Gut Nisdorf liegt an der deutschen Ostseeküste, nur ca. 250 Meter von der Wasserlinie entfernt. Als natürlicher Bestandteil einer gesunden und genussvollen Bio-Küche ist „Vegan“ im Gut Nisdorf immer mit dabei. Außerdem sind 100 % der Lebensmittel bio-zertifiziert. Der Tag beginnt im Gut Nisdorf mit einem leckeren und reichhaltigen Frühstück, ein Obstkorb ist im Speisesaal immer verfügbar. Den hausgemachten Kuchen gibt es am Nachmittag je nach Wetterlage drinnen oder draußen. Bei Sonne auf der Terrasse oder im nordisch stürmischen Herbst und im Winter eher am Kaminfeuer. Am Abend wählen die Gäste aus Fleisch- und vegetarisch / veganen Gerichten vom Bio-Büfett. Salate und vegane Nachtische sind immer dabei. Den Bio-Anspruch hat das Gut Nisdorf nicht nur für Lebensmittel, sondern für alle Bereiche des Hotels, wie Baumaterialien, Möbel oder Bettwäsche. Der Betrieb erzeugt weniger als 8 Kilogramm CO² pro Gast und Tag. Das ist fünf Mal weniger als das durchschnittliche Hotel in Deutschland.

Kuchen im Biohotel Gut Nisdorf
Kuchen im Biohotel Gut Nisdorf. Bild: © Biohotel Gut Nisdorf

Vegan in Kroatien

Die Gäste des ÖKO APARTHOTEL THE DREAMERS CLUB auf der Insel Korçula haben die Wahl, ob sie sich in ihren Studios komplett selbst verpflegen möchten oder die Services des Hotels in Anspruch nehmen. Das Frühstück, das in der Gartenlounge oder im Appartement serviert wird, ist auf Wunsch vegan. Das gilt auch für die nach heimischen Rezepten zubereiteten Tapas. Alle Zutaten werden hauptsächlich von lokalen, biologischen und nachhaltigen Produzenten bezogen und die verwendeten Kräuter stammen aus dem eigenen Garten. Aus diesen erstellt das Hotelteam auch heilende Tees und eine eigene Kräuterlotion, die den Gästen bei Sonnenbrand Linderung bringt.

Vegan auf den Malediven

Vegane Menüs der Extraklasse gibt es im Gili Lankanfushi, einem Luxus-Öko-Ressort auf den Malediven. Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen, das Angebot legt einen besonderen Fokus auf pflanzliche Produkte. Obst und Gemüse werden in einem der größten Obst- und Gemüsegärten der Malediven selbst angebaut und der Chefkoch bietet Kochevents direkt im Garten an. Vegane Jakobsmuscheln werden hier beispielsweise nach diesem Rezept zubereitet. Krönendes Highlight für alle Anhänger der pflanzenbasierten Küche sind die veganen Vielgang-Menüs. Bis zu 10 rein pflanzliche Gänge komponiert das Küchenteam des Gili zu einer ‚Gili Vegan Experience‘. Damit die Gäste ganz genau wissen, woher die Zutaten kommen, startet das Menü mit einem Besuch des Bio-Gartens, begleitet vom Küchenchef persönlich. Das Angebot an Rohkost, veganer und vegetarischen Speisen soll künftig noch weiter ausbaut werden.

Aloe Vera Kokosnuss Ceviche Gili Lankanfushi
Aloe Vera Kokosnuss Ceviche. Bild: © Gili Lankanfushi
Veganer Kuchen Gili Lankanfushi
Veganer Kuchen. Bild: © Gili Lankanfushi

Vegan auf Phi Phi Island

Chef- und Starkoch des Zeavola Satya Beeknoo ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Hotels mit einem nachhaltigen Fokus vegane Küche als wichtige Säule in kulinarische Vielfalt integrieren. Beeknoo, der sich gerne auch einmal Zeit nimmt, für seine Gäste etwas Individuelles zu kochen, verfolgt eine komplett nachhaltige Ausrichtung. So stammen Fisch und Gemüse hauptsächlich von regionalen Lieferanten, Bauern und Fischern. In der Küche werden die Abläufe immer weiter optimiert, sodass das Küchenteam den monatlichen Verbrauch an Speiseöl bereits um mehr als die Hälfte reduzieren konnte. Durch Ideen wie die wiederverwendbaren Transportkisten oder eine Kompostiermaschine zur Reduzierung des Biomülls hat Beeknoo nachhaltige Standards in dem mehrfach ausgezeichneten Eco-Resort in Thailand geschaffen.

Chefkoch Satya Beeknoo regionale Lieferanten
Die von Chefkoch Satya Beeknoo verwendeten Zutaten stammen fast ausschließlich von regionalen Lieferanten. Bild: © Zeavola
Das Bewusstsein für ökologische, saisonale und regionale Lebensmittel sowie umweltbewusstes Wirtschaften gehören zur DNA der nachhaltigen Green Pearls® Hotels. Das ist gerade für die Reisenden von Bedeutung, die vegane Angebote nachfragen.

Unsere letzten Reise News von den Malediven

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Weitere Beiträge aus unserem Malediven Reisemagazin

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Reisemagazinbeiträgen von den Malediven.

    Scroll to Top