Neujahrsvorsätze Kneipp Lebensspur Lech
Beliebte Neujahrsvorsätze wie mehr Bewegung, Stressreduktion sowie Zeit für sich selbst und die Familie sind ganz im Sinn der Kneipp’schen Philosophie und der „Lebensspur Lech“. Bild: Füssen Tourismus und Marketing/Günter Standl

Kneipp’sche Philosophie im Jubiläumsjahr 2021 an der „Lebensspur Lech“

Jahr für Jahr das gleiche Spiel: Spätestens am 31. Dezember wird eine Liste mit Dingen aufgestellt, die man in den kommenden 365 Tagen umsetzen möchte. Lang gepflegte Gewohnheiten lassen sich allerdings selten über Nacht ablegen. Einer, der das bereits vor 200 Jahren erkannt hat, ist Pfarrer Sebastian Kneipp. Seine ganzheitliche Gesundheitslehre basiert auf den fünf Säulen Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen sowie Innere Balance – und ist selbst im Kneipp-Jubiläumsjahr 2021 aktueller denn je. Denn in Zeiten von ständiger Erreichbarkeit, Bewegungsmangel und Fast Food bietet die Philosophie des Wasserdoktors so einfache wie nützliche Werkzeuge für einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil. 1821 im Allgäu geboren, setzte Kneipp schon früh auf Achtsamkeit, alternative Medizin und Naturheilkraft. Zeitgemäß erlebbar ist sein holistisches Prinzip entlang der „Lebensspur Lech“, grenzüberschreitender Erlebnisraum vom bayerischen Allgäu bis ins österreichische Tirol. Zahlreiche Akteure, darunter ausgebildete Schlaflotsen und Kneipp-Gesundheitstrainer, unterstützen bei der Umsetzung der Vorhaben.

Vorsatz „Mehr Bewegung“ von Daniela Pfefferkorn, Kneipp-Gesundheitstrainerin aus dem Tiroler Lechtal:

Menschen ganz oben, wenn es um gute Vorsätze fürs neue Jahr geht. Das kann man vor der Haustür machen oder auf insgesamt 125 Kilometern entlang des wunderschönen Wildflusses Lech. Je nach persönlicher Fitness erleben Aktive den Lechweg zwischen dem bayerischen Allgäu und dem Tiroler Lechtal individuell auf verschiedenen Etappen-Varianten – von genussvoll über gemütlich bis hin zu ambitioniert. Die moderate Weitwanderung erfordert keine alpine Erfahrung und birgt einige Highlights auf der Strecke.“
Hängebrücke über den Krumbach
Die Weitwanderroute Lechweg führt durch die reizvolle Naturlandschaft entlang des Wildflusses Lech und macht Lust auf Bewegung. Im Bild: Hängebrücke über den Krumbach, der Tirol und Vorarlberg verbindet. Bild: Verein Lechweg

Tina Allgaier, Vitalhotel Wiedemann in Füssen/Allgäu: Vorsatz "Erholsamer und regelmäßiger Schlaf"

„Schlafprobleme entstehen oft, wenn unsere innere Ordnung in ein Ungleichgewicht fällt. Meist aber helfen schon kleine Tricks, um den Schlaf erholsamer werden zu lassen. Ein abendlicher Spaziergang in der Natur beispielsweise lässt Körper und Geist zur Ruhe kommen. Spezielle Bäder mit schlaffördernden Kräuterzusätzen wie Lavendel oder Baldrian machen auf gesunde Weise müde und können ebenfalls gut in den Alltag integriert werden. Auf dem ganzheitlichen Kneipp´schen Balance-Ansatz basiert auch die dreiwöchige Kompaktkur ‚Gesunder Schlaf durch Innere Ordnung‘, die wir Füssener Schlafgastgeber gemeinsam entwickelt haben und ab 2021 anbieten wollen.“ (www.hotel-wiedemann.de)
Schlaffibel Vitalhotel Wiedemann
Im Vitalhotel Wiedemann, zertifizierter Schlafgastgeber im Füssener Ortsteil Bad Faulenbach, legt Tina Allgaier jedem Urlauber eine Schlaffibel mit Tipps und Infos für erholsamen Schlaf aufs Bett. Bild: Füssen Tourismus und Marketing/Gerhard Eisenschink

Elmar Blaas, Ortssprecher von Holzgau/Österreich und Initiator des Vitalwegs Holzgau: Vorsatz "Achtsamkeit"

Stressbewältigung und sind Voraussetzungen für Zufriedenheit und Freude im Leben – ein guter Vorsatz für 2021! Am Vitalweg Holzgau, der pünktlich zum Kneipp-Jubiläumsjahr fertiggestellt wird, können Besucher zur Ruhe kommen, abschalten und in sich hineinhören. Viele Stellen entlang der dreieinhalb Kilometer langen Runde sind wahre Energieplätze und teilweise mit Hängematten und Panoramaliegen ausgestattet. Sie laden dazu ein, einen Moment zu verweilen und die Kraft der Natur zu spüren.“
Innere Balance Vitalweg Holzgau
Innere Balance finden, neue Kraft tanken und den Blick fürs Wesentliche schärfen können Gesundheitsbewusste ab Frühjahr 2021 auf dem Vitalweg Holzgau. Bild: Verein Lechweg/Gerhard Eisenschink

Andreas Eggensberger, Physiotherapeut und Kneipp-Bademeister im Biohotel Eggensberger in Füssen: Vorsatz "Immunsystem stärken"

„Ein sinnvoller Vorsatz für das Jahr 2021 ist sicher, seine Abwehrkräfte durch die Hydrotherapie nach Kneipp zu stärken. So selbstverständlich wie Zähneputzen kann man auch jeden Morgen einen Wechsel-Armguss durchführen. Dazu benötigt man lediglich einen verstellbaren Brauseschlauch. Mit dem Wasserstrahl begießt man beide Arme in der Abfolge warm–kalt–warm–kalt. Denn regelmäßige Warm-Kalt-Reize stärken nachweislich die Immunabwehr und machen den Körper widerstandsfähiger gegenüber Krankheitserregern.“ (www.eggensberger.de)
Immunsystem stärken Biohotel Eggensberger
Andreas Eggensberger ist Vorreiter, was die konsequente Umsetzung des Kneipp’schen Naturheilverfahrens analog zur „Lebensspur Lech“ angeht. Mit Ehefrau Heike betreibt er das Biohotel Eggensberger im Füssener Ortsteil Hopfen am See. Im hauseigenen Therapiezentrum bietet er unter anderem regionale Naturheilmittel und Wassergüsse an. Bild: Tim Rheinelt

Christoph Eisnecker, Landgasthof Adler im Auszeitdorf Hinterhornbach/Tiroler Lechtal: Vorsatz "Gesunde Ernährung"

„Ob aus gesundheitlichen Aspekten, um abzunehmen oder sich einfach wohler zu fühlen – es gibt viele gute Gründe, bewusster zu essen und mehr Abwechslung auf den Teller zu bringen. Nach Sebastian Kneipps Philosophie sollten Speisen so einfach, natürlich und ungekünstelt wie möglich zubereitet werden. Er setzte daher auf eine einfache und nahrhafte Ernährung mit möglichst vielen frischen, unverarbeiteten, saisonalen und regionalen Zutaten. Damit war er seiner Zeit weit voraus – heute nennt man das Clean Eating und es ist angesagter denn je.“ (www.landgasthof-adler.at)
Frische Kräuter Tiroler Auszeitdorf Hinterhornbach
Frische Kräuter und viel Gemüse gehören zu einer ausgewogenen Ernährung. Christoph Eisnecker erntet im Sommer direkt im Garten seines Wirtshauses im Tiroler Auszeitdorf Hinterhornbach. Bild: Verein Lechweg/Gerhard Eisenschink

Claudia und Hubertus Lindner, Bergschule Gramais im Auszeitdorf Gramais/Tiroler Lechtal: Vorsatz "Weniger Medien, mehr Zeit mit der Familie"

„Das Lechtal und speziell die Auszeitdörfer eignen sich perfekt für Quality time mit den Liebsten. Ganz ohne Internet muss der Aufenthalt dabei gar nicht sein. Denn besonders in den Bergen ist es nützlich, schnell an Informationen zu Wetter, Lawinenlage oder Wegbeschaffenheit zu gelangen. Aber auf die Dosis kommt es an und natürlich auf die Sinnhaftigkeit. Soziale Medien oder das Checken von Geschäftsmails sollten während des Urlaubs tabu sein, damit der Fokus auf der gemeinsamen Zeit mit der Familie liegt. Und wer in die Tiroler Auszeitdörfer reist, kann auf jeden Fall immer behaupten: Sorry, ich hatte gerade kein WLAN.“
Lechtaler Auszeitdörfer Lebensspur Lech
Ein Projektpartner der „Lebensspur Lech“ sind die Lechtaler Auszeitdörfer, in denen man von Lichtverschmutzung, Reizüberflutung und Overtourism verschont bleibt. Bild: Verein Lechweg/Gerhard Eisenschink

Unsere letzten Reise News aus Bayerisch-Schwaben

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus Bayerisch-Schaben

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Reisemagazinbeiträgen aus Bayerisch-Schwaben.

    Scroll to Top