Lange Brücke Potsdam Startpunkt Schlössertour
Die Lange Brücke ist der Startpunkt der Potsdamer Schlössertour per Schiff. Bild: © Tina Hoffmann

Schlösserrundfahrt – Potsdam per Schiff entdecken

Reisebericht von Tina Hoffmann

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam begeistert Reisende mit Sehenswürdigkeiten wie Schloss und Park Sanssouci, dem Neuen Palais, Schloss Cecilienhof und etlichen weiteren Highlights. Gleich mehrere Must-sees von Potsdam kann man ganz entspannt während einer Schlösserrundfahrt entdecken. 90 Minuten zurücklehnen und genießen!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Start mit Aussicht

Startpunkt der Tour ist die Lange Brücke, wo man sich mit Blick auf den Landtag und die Kuppel der Nikolaikirche einen Platz an Deck suchen kann. Kaum abgelegt, geht es vorbei an der bei Familien beliebten Freundschaftsinsel und unter der Humboldtbrücke hindurch. Taucht linker Hand die markante Silhouette des Hans Otto Theaters auf, dann lässt man den Blick am besten schnell nach rechts schweifen: hoch über den Baumwipfeln ragt dort der 46 Meter hohe Flatowturm im neugotischen Stil auf. Er ist Teil des Gebäudeensembles von Park Babelsberg, wo man vom Tiefen See aus noch die Gerichtslaube und das Hofdamenhaus bewundern kann, bevor Schloss Babelsberg in Sichtweite kommt. 

Hans Otto Theater Potsdam von der Wasserseite
Das Hans Otto Theater ist das Theater der Landeshauptstadt Potsdam. Es verfügt über insgesamt drei Spielstätten. Benannt wurde es nach dem Schauspieler Hans Otto. Bild: © Tina Hoffmann
Schloss Babelsberg mit Parklandschaft
Schloss Babelsberg diente Kaiser Wilhelm I. und seiner Gemahlin Prinzessin Augusta viele Jahre als Sommerresidenz. Es ist umgeben von einer herrlichen Parklandschaft. Bild: © Tina Hoffmann

An der Sommerresidenz von Prinz Wilhelm von Preußen, dem späteren Kaiser Wilhelm I., und seiner Frau Augusta wirkten große Namen mit. Der später erweiterte erste Bau stammt vom berühmten Architekten Karl Friedrich Schinkel und im umliegenden Park setzte Gartenarchitekt Hermann Fürst von Pückler-Muskau außergewöhnliche Akzente.

Von Ost nach West

Das Gebäude unten am Wasser mit dem schlanken Schornstein ist das Dampfmaschinenhaus, das man allerdings nicht direkt passiert, denn das Schiff biegt vorher Richtung Glienicker Brücke ab. Hier treffen Potsdam und Berlin aufeinander – zu erkennen an den beiden unterschiedlichen Grüntönen der Brücke. Berühmt ist das Bauwerk vor allem als Schauplatz während des Kalten Krieges. Dreimal tauschten die Sowjetunion und die USA dort Spione aus.

Glienicker Brücke Schlösserrundfahrt Potsdam
Die Glienicker Brücke erhielt weltweit Aufmerksamkeit, weil hier mehrmals Spione der Sowjetunion und der USA ausgetauscht wurden. Bild: © Tina Hoffmann
Casino Glienicke von der Wasserseite
Das Casino Glienicke liegt am Ufer des Jungfernsees. Seine Ursprünge gehen auf das Jahr 1824 zurück, heute ist es Teil des Weltkulturerbes der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft. Bild: © Tina Hoffmann

Rechts des Wassers befindet sich nach passieren der Brücke Berlin, wo das Casino Glienicke eher den Eindruck erweckt, als wäre man direkt in Italien gelandet.

Kurz bevor das Schiff an der Pfaueninsel wendet, deren romantisches Lustschlösschen gerade leider verhüllt ist, blitzt noch die Nikolskoer Kirche aus dem dichten Wald hervor.

Kirche Nikolskoe Potsdam von der Wasserseite
Von der Wasserseite aus zeigt sich nur der obere Teil der Kirche Nikolskoe (St. Peter und Paul auf Nikolskoe). Bild: © Tina Hoffmann

Zurück in die Potsdamer City

Jetzt geht die Rundfahrt nahe an der Potsdamer Uferseite entlang und man kann tolle Blicke auf die Heilandskirche von Sacrow werfen, die Fans von Babylon Berlin eventuell als Kulisse wiedererkennen werden. Und schon schippert man vorbei am nächsten Highlight: dem Neuen Garten, der wie viele andere Sehenswürdigkeiten entlang des Ufers Teil des UNESCO-Welterbes ist. Vorbei an der Gasthausbrauerei mit ihrer einladenden Terrasse, taucht auch schon Schloss Cecilienhof auf. In dem Bauwerk im englischen Landhausstil wurde nach dem Zweiten Weltkrieg Geschichte geschrieben.

Heilandskirche von Sacrow mit Glockenturm
Die Heilandskirche von Sacrow beeindruckt mit ihrem freistehenden Glockenturm. Bild: © Tina Hoffmann
Schloss Cecilienhof englischer Landhausstil
Das Schloss Cecilienhof ist der letzte Schlossbau der Hohenzollern. Es wurde von 1913 bis 1917 nach Plänen von Paul Schultze-Naumburg im englischen Landhausstil errichtet. Bild: © Tina Hoffmann

Schon unterquert man wieder die Glienicker Brücke, passiert den einzigen Aldi Deutschlands mit Schiffsanleger und erreicht kurze Zeit später wieder den Ausgangspunkt. Besonders schön ist die Fahrt natürlich bei Sonnenschein und einer leichten Brise – dann schmeckt auch ein kühles Getränk an Deck besonders gut!

Wer die Tour selbst einmal erleben möchte, kann sie auf der Webseite https://schifffahrt-in-potsdam.de. buchen. Die Touren starten in Potsdam an der Langen Brücke. Der Preis (Stand Oktober 2023) liegt je nach Wochentag zwischen 22 Euro und 24 Euro für Erwachsene und 11 Euro für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Kinder unter 6 Jahre fahren kostenlos. Zusätzlch gibt es Familientickets für bis zu fünf Kindern.

Unsere letzten Reise News aus Deutschland

Stuttgart erweitert Fußgängerleitsystem zur UEFA EURO 2024

Das digitale Fußgängerleitsystem (FLS) in der Stuttgarter Innenstadt wird weiter ausgebaut. Seit ein paar Tagen steht die dritte Stele auf Höhe der Königstraße 70 und weist dort rechtzeitig zur UEFA EURO 2024 auf tagesaktuelle Veranstaltungen hin. Während der EM liefern alle drei smarten Stelen zahlreichen Fans Fußball Specials.

Vineta-Festspiele 2024 in Zinnowitz

Mit dem Start der Vineta-Festspiele in Zinnowitz am 28. Juni 2024 erreicht der „Theatersommer auf Usedom“ der Vorpommerschen Landesbühne seinen Höhepunkt. Bis Ende August wird drei Mal in der Woche (jeweils Mittwoch, Donnerstag und Samstag) auf der Ostseebühne der letzte Teil der Trilogie „Der Glanz der Tiefe“ gespielt.

Konzertreihe Naturklänge 2024

Das Eröffnungskonzert der Konzertreihe Naturklänge 2024 findet am 21. Juni 2024 am Barther Bodden statt, die Naturklänge enden am 7. September am Steilufer zwischen Ahrenshoop und Wustrow.

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge aus unserem Deutschland Reisemagazin

Diese Artikel aus anderen Regionen könnten Dich auch interessieren

Nach oben scrollen