Tournedos mit Nüssen und Pilzen
Tournedos mit Nüssen und Pilzen. Bild: © Château de la Treyne

Château de la Treyne – Haute Cuisine im Schlosshotel

Das Relais & Châteaux Hotel „Château de la Treyne“ bietet in seinem historischen Ambiente einen romantischen Rahmen für höchsten Genuss. Das allein reicht den Gaumenknospen natürlich nicht, um ins Schwärmen zu kommen. Das Dreiergespann aus Chefkoch Stéphane Andrieux, dem Pâtissier Marc Jean und dem englischen Gärtner Greg setzt dem Ganzen mit originellen Kompositionen aus kurzen Lieferketten das Krönchen auf. Das Tal der Dordogne liefert dabei hochqualitative, landwirtschaftliche Produkte, während der Ecocert-Garten und das Anwesen des Schlosshotels mit Zutaten aus dem Eigenanbau den Genuss an der Tafel bereichern. Wer im Château de la Treyne speist, genießt von Michelin ausgezeichnete Küche und lernt die Vielfalt des Gartens der Dordogne kennen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein Chefkoch mit Michelin-Stern

Stéphane Andrieux orchestriert die Schlossküche schon seit 23 Jahren und sorgt dafür, dass die Gäste kulinarisch verwöhnt werden. Seine ersten Schritte am Herd machte er in der Hotelfachschule von Angoulême. Danach verdiente er sich seine Sporen bei großen Chefköchen der französischen Gastronomie. Zunächst bei Marc Meneau im burgundischen Vezelay, bei der legendären Kochdynastie Pic in Valence und schließlich bei Didier Clément im Lion d’Or in Romorantin. Der in Nontron im Departement Dordogne geborene Kochkünstler kehrte in La Treyne zu seinen Wurzeln zurück. Er vereint dort die Grundlagen der traditionellen Küche aus dem Périgord und dem Quercy mit seiner Kreativität sowie der Wertschätzung lokaler Produkte. Damit verdiente er sich 2001 seinen Michelin-Stern. Gault et Millau zeichnete Stéphane Andrieux mit drei „Toques“ aus. Der ebenso geschätzte wie gefürchtete Gastronomiekritiker Gilles Pudlowski war voll des Lobes für die Kochkunst und den Service des Hauses.

Eigenes Gemüse und lokale Produkte

Engländer gehören zu den besten Gärtnern und wie es der Zufall will, ist auch Greg, der Schlossgärtner, Brite. Eigentlich war er Sommelier und der Brexit trieb ihn nach Frankreich. Während seine Frau an der Rezeption die Gäste empfängt, wollte er sich fortan seiner Leidenschaft, dem Gärtnern, hingeben. Seit zwei Jahren kümmert er sich um den hauseigenen Bio-Garten mit Ecocert-Label. Vom Salat über Tomaten bis zu Erbsen liefert er der Küche eine Menge Gemüse. Greg ist aber auch der Chef der Schlossbienen, die für Honig beim Frühstück sorgen. Er pflegt die französischen Gärten und das weite Anwesen um das Schloss. Sein Traum ist ein Gewächshaus, was ihm das Gastgeberpaar bald verwirklichen möchte. Trotzdem kann der Gemüsegarten nicht das volle Bedürfnis der Küche abdecken. Die Dordogne ist jedoch bekannt für qualitativ hochstehende Produkte aus der Landwirtschaft und kurze Lieferketten. Alles, was lieferbar ist, kommt von Bauern aus der nächsten Umgebung. Das garantiert für einwandfreie Produkte und Nachhaltigkeit in der Sterneküche.

Bio-Garten Château de la Treyne
Der schlosseigne Bio-Garten mit Ecocert-Label bereichert die Küche. Bild: © Château de la Treyne

Dessertkreationen wie aus dem Bilderbuch

Dessertkreation Pâtissier Marc Jean
Eines der vielen Kunstwerke des Pâtissiers Marc Jean. Bild: © Château de la Treyne

Den kunstvoll gestalteten Desserts von Pâtissier Marc Jean konnten bis jetzt selbst eingeschworene Zuckerverächter nicht widerstehen. Seit 26 Jahren hält er schon die Standarte des Château de la Treyne. Als Praktikant fing er an, verliebte sich in das familiär geführte Hotel und blieb. Diese Liebe drückt er in überaus kunstvoll gestalteten Nachtischen aus. Er bildet sich in den Monaten, wenn das Hotel geschlossen ist, mit Leidenschaft weiter. Das Ergebnis daraus ist, dass man seinen Kreationen hemmungslos ausgeliefert ist, sie einen aber aufs Köstlichste verzaubern. Seine Künste beschränken sich jedoch nicht nur auf die Krönung des Diners. Fürs Frühstück bäckt er verschiedene Brote und Variationen an Croissants, wie es in Frankreich Tradition ist. Zudem verarbeitet er das geschmacksintensive Obst vom Schlossgut zu Desserts und einer Palette an Marmeladen fürs Frühstücksbuffet.

Speisen in nobler Atmosphäre

Schlossterrasse Château de la Treyne Dordogne
Auf der Schlossterrasse genießt man den Blick über die Dordogne. Bild: © Château de la Treyne

Exzellente Küche und Gastfreundlichkeit wird im Château de la Treyne in eleganter Atmosphäre zelebriert. Das Schlosshotel mit seinen historischen Räumlichkeiten bietet den perfekten Rahmen dazu. In den Salons blieb der Geist des einstigen Schlosslebens erhalten. Der mächtige Kamin, die Wandteppiche aus der berühmten Weberei von Aubusson und die Kassettendecke im „Grand Salon Louis XIII.“ bilden den eleganten Rahmen für ein Diner im Kerzenschein. Ab Mai genießen Gäste die Köstlichkeiten der Küche auch auf der Terrasse hoch über der Dordogne. Bei untergehender Sonne, den über dem Wasser kreisenden Schwalben und nur von Natur umgeben wird der Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis. Der „Salon Vert“ ist der ideale Raum, um beim Blick auf die drei Jahrhunderte alte Zeder und die französischen Gärten das Frühstück zu genießen. Historische Gemälde, antike Möbel und der von Holzpfeilern gesäumte Kamin bilden hier den historischen Rahmen. Dieser Salon eignet sich auch für private Anlässe oder Essen mit Geschäftsfreunden.

Das Relais & Châteaux Hotel Château de la Treyne

Château de la Treyne ist ein Schloss wie aus dem Bilderbuch, in dem Gäste ausgesprochen herzlich empfangen werden. Die Authentizität des historischen Bauwerks ist erhalten, trotzdem fehlt es nicht am Komfort eines Vier-Sterne-Hotels. Das Schlosshotel gehört seit 1992 zur Vereinigung Relais & Châteaux. Château de la Treyne verbindet Tradition und Romantik zu einem Ambiente, das Gäste für eine Zeit aus der Hektik des Alltags entführt. Umsorgt vom aufmerksamen Team, genießen sie das Leben in einem Schloss in einzigartiger Lage hoch über der Dordogne zwischen Sarlat und Rocamadour im Südwesten Frankreichs. Dank des idyllischen Umfeldes sowie den vielen Sehenswürdigkeiten der Region ist Château de la Treyne wie geschaffen für einen erholsamen wie erlebnisreichen Aufenthalt.

Château de la Treyne über der Dordogne
Das Château de la Treyne hoch über der Dordogne. Bild: © Château de la Treyne

Unsere letzten Reise News aus Okzitanien

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Weitere Beiträge aus unserem Okzitanien Reisemagazin

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Reisemagazinbeiträgen aus Okzitanien.

    Scroll to Top