Ski in Ski out Roter Hahn
Lage, Lage, Lage – dieses Immobilien-Credo gilt auch auf den Südtiroler Bergbauernhöfen der Marke „Roter Hahn“. Für aktive Winterurlauber zählen vor allem Ski-, Schneeschuh- sowie Langlauf-„in and out“. Bild: © „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Skiurlaub in Südtiroler „Roter Hahn“-Berghöfen

Je höher und abgeschiedener, desto besser: Zahlreiche Südtiroler Berghöfe der Marke „Roter Hahn“ liegen in alpinen Höhen und eignen sich daher bestens als Standorte für Ski-, Schlitten- und Schneeschuhtouren. Fernab überlaufener Pisten starten Winterurlauber direkt vor der Haustür und erleben – je nach Region – unverbaute Blicke auf Gipfelformationen wie den Rosengarten in den Dolomiten oder das Ortler-Dreigestirn im Vinschgau. Dabei empfehlen die bäuerlichen Gastgeber nicht nur die aussichtsreichsten Routen zwischen Eisack und Etsch, sondern halten auch Einkehr-Tipps bereit. Nach dem Ausflug ins Gelände geht’s gemeinsam auf eine herzhafte Marende an den Ofen in der urigen Stube.

Naturerlebnis Matscher Tal: Inner-Glieshof, Vinschgau

Dass der Inner-Glieshof im Südtiroler Matscher Tal beinah ein Selbstversorger ist, hat vor allem in der kalten Jahreszeit seine Vorteile. Denn Urlauber können, müssen aber während ihres Aufenthalts auf über 1.800 Metern nicht ins Tal fahren – gibt es vor Ort doch alles, was es für den täglichen Bedarf braucht. Die biologische Landwirtschaft von Familie Heinisch bringt Produkte wie Milch, Käse, Butter, Fleisch, Speck, Wurstwaren, Eier, Fruchtaufstriche, Honig und Kräuter hervor. Wer mag, probiert sie im Rahmen des üppigen Frühstücks oder bei kulinarischen Abenden sowie Koch- und Backkursen. Und auch sonst fehlt es dem „Roter Hahn“-Betrieb an nichts für aktive Wintertage im schneesicheren Vinschgau: Schneeschuhe und Rodel können ausgeliehen werden. Und auf Wunsch verrät Bauer Reinhard, selbst leidenschaftlicher Bergführer, seinen Gästen die attraktivsten Strecken im Hochtal.

Ladinisches Kleinod: Fornellahof-La Majun, Dolomiten

Die wilde Südtiroler Berglandschaft der Dolomiten umgibt den Fornellahof-La Majun in St. Martin in Thurn/Alta Badia auf 1.650 Metern wie eine Panorama-Tapete – Peitlerkofel sowie Geislerspitzen sind zum Greifen nah. Während des Frühstücks genießen Gäste aber nicht nur die Aussicht durch riesige Panoramafenster, sondern auch jede Menge hofeigene Produkte wie Milch, Eier, Säfte, Fruchtaufstriche und Käse. Wen es trotz des stylischen Ambientes und der kulinarischen Vielfalt nach draußen treibt, der marschiert direkt ab „Roter Hahn“-Hof in Richtung Würzjoch oder auf die Halsl Hütte. Bauer Helmut hält jede Menge Tipps bereit, wenn es mit Schneeschuhen in die nähere Umgebung geht und verleiht auch gern das entsprechende Equipment. Kids können sich ohnehin nicht der Faszination Stall mit Rindern, Hühnern, Katzen, Hasen und Meerschweinchen entziehen. Hinterher locken Sauna, Whirlpool und Heubett in den kleinen, aber feinen Wellnessbereich von Familie Erlacher.

Perfekte Wintertour Roter Hahn
Nicht nur in der Dolomitenregion befinden sich zahlreiche Urlaubshöfe der Südtiroler Marke „Roter Hahn“, in denen der Bauer bei der Auswahl der perfekten Wintertour hilft- Bild: © „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Ultimo im Ultental: Oberhausgut, Meraner Land

So urig ist Südtirol kaum irgendwo wie im hintersten Schluss des Ultentals, wo das „Roter-Hahn“-Mitglied Oberhausgut in naturbelassener Alpenlandschaft auf einem sonnigen Plateau thront. Das Bergerl vorm Hof ist dementsprechend gleich der Rodelhang, so haben Eltern ihre schlittelnden Kids von den Fenstern der drei Ferienwohnungen aus stets im Blick. Auch eine Loipe startet beinah direkt am 1.420 Meter hoch gelegenen Haus der Gampers. Wer lieber ins freie Gelände loszieht, der bittet Bauer Peter für Skitouren aufs Hasenöhrl oder die Ilmenspitze um Rat, allerdings nicht ohne sich zuvor beim Frühstück ausreichend zu stärken. Auf den Tisch kommen vorwiegend hofeigene Produkte, darunter frische Milch und Joghurt, selbst gebackenes Brot, hausgemachte Fruchtaufstriche, Speck und Eier von den Hühnern im Stall. Kleine Gäste sind dort zum Einsammeln und Mithelfen beim Melken der Kühe übrigens willkommen – und das nicht nur, wenn das Wetter im Meraner Land mal nicht mitspielen sollte. Erwachsene schwitzen unterdessen in der Panoramasauna.

Im Grenzland des Tauferer Ahrntals: Oberhof, Dolomiten

Der Oberhof auf 1.680 Metern befindet sich quasi mitten im Herzen eines Südtiroler Wintersport-Dorados – mehrere Loipen, das Skigebiet Rein sowie eine Rodelbahn sind zu Fuß erreichbar, den Loipenpass gibt’s gratis dazu. Auch Urlauber ohne eigenes Equipment fühlen sich entsprechend dort im östlichsten Zipfel des Pustertals gut aufgehoben: Rodel und Winterwanderstöcke können im „Roter Hahn“-Feriendomizil, alles Weitere wie Ski oder Snowboards ganz in der Nähe ausgeliehen werden. Über das notwendige Know-how für Zwergerl oder Unerfahrene verfügt die Skischule Rieserferner – oder aber Gastgeber David. Zu den Lieblings-Ausflügen, die der „Auer-Bauer“ seinen Gästen empfiehlt, zählen die Winterwanderung zur Knuttenalm und die Schneeschuhtour ins Klammljoch. Bäuerin Waltraud bereitet allmorgendlich einen Frühstückskorb mit hofeigenen Produkten zu, der Kraft für den Tag gibt.

Marende Roter Hahn
Während Kids im Zwergerl-Skikurs erste Schwünge durch die Südtiroler Bergwelt pflügen, genießen die Eltern eine gemütliche Marende in ihrem bäuerlichen Feriendomizil von „Roter Hahn“. Bild: © „Roter Hahn“/Frieder Blickle
  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top