Perfekte Reiseapotheke
Das muss mit in den Urlaub: Tipps zur perfekten Reiseapotheke. Bild: © ADAC SE

Grundausstattung für eine optimale Reiseapotheke

Urlaubsreisen werden auch in diesem Jahr wahrscheinlich anders aussehen als in den Zeiten vor der Pandemie. Auf eine Reiseapotheke sollte – auch bei Ferien in Deutschland – nicht verzichtet werden, empfiehlt der ADAC Ambulanz-Service. Das gilt besonders für Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen.

Manche Arzneimittel sind derzeit nur schwer erhältlich, bzw. man muss auf die Lieferung länger warten als normal. Zudem sollte die Vorlaufzeit für einen Arzt-Termin eingeplant werden, um ein Rezept zu erhalten. Der ADAC Ambulanz-Service rät zudem für eine Urlaubsreise zu einem reichlich bemessenen Medikamenten-Vorrat, also mindestens 50 Prozent mehr als normalerweise benötigt würde.

Grundausstattung für eine optimale Reiseapotheke

  • Verletzungen: Einmalhandschuhe, Heftpflaster, sterile Kompressen, elastische Binden, Wundpflaster, Wunddesinfektionsspray (ohne Jod), Pinzette und Schere aus Metall (bei Flugreisen nicht ins Handgepäck!), kleine Taschenlampe mit Ersatzbatterien
  • Schmerzen: Ibuprofen, Paracetamol
  • Insektenstiche, Zeckenstiche: Insektenschutzmittel, Salbe gegen Juckreiz
  • Infektionen: Fieberthermometer
  • Reisekrankheit: Dimenhydrinat, Domperidon, Akupressurbändchen
  • Durchfall: Loperamid, Saccharomyces-Präparate, ORS-Elektrolytpulver
  • Erkältungskrankheiten, Schnupfen: Abschwellende Nasentropfen (Oxy- oder Xylometazolin), Mittel gegen Husten
  • Erbrechen: Metoclopramid (nicht für Kinder unter zwei Jahren)
  • Verstopfung: Lactulose-, Bisacodylpräparate
  • Bei den genannten Medikamenten handelt es sich um Vorschläge (es sind die Wirkstoffnamen angegeben, nicht die Markennamen). Steril verpackte Reiseapotheken gibt es übrigens auch in jeder Apotheke.

Dazu müssen auch ausreichend Alltagsmasken (am besten FFP2), Seife und idealerweise Handdesinfektionsmittel für „Zwischendrin“ eingeplant werden. Einweg-Masken in ausreichender Menge einpacken, der Zukauf im Urlaub könnte problematisch sein.

Diabetiker sollten sich vorab über die Möglichkeiten der medizinischen Versorgung in der Urlaubsregion informieren. Medikamente sollten unbedingt in doppelter Menge eingepackt werden. Ein Diabetikerausweis gehört ebenfalls ins Reisegepäck. Er gibt zum Beispiel an, mit welchen Medikamenten die Behandlung erfolgt.

Prinzipiell sollten die Medikamente wasserdicht und möglichst temperaturgeschützt transportiert werden. Da einige Medikamente im Kühlschrank gelagert werden müssen, ist es ratsam, am Abend vor Reisebeginn Klebezettel an Haustür und Kühlschrank anzubringen, damit sie in der Hektik nicht vergessen werden. Ebenfalls sinnvoll ist es, den Beipackzettel der Medikamente dabei zu haben.

Für weitere Auskünfte, z.B. besondere Empfehlungen für Kinder, Bergsportler und Taucher, steht ADAC Plus-Mitgliedern auch der Reisemedizinische Informationsdienst unter der Telefonnummer 089 76 76 77 zur Verfügung.

Unsere letzten Reise News vom ADAC

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    11 Kommentare zu „Grundausstattung für eine optimale Reiseapotheke“

    1. Vielen Dank für diesen Beitrag über die Grundausstattung für eine optimale Reiseapotheke! Wir machen demnächst einen Wanderurlaub in Österreich und wollten uns vorher bei unserer Apotheke mit den wichtigsten Medikamenten eindecken. Guter Hinweis, dass die Medikamente wasserdicht und möglichst temperaturgeschützt transportiert werden sollten!

    2. Gute Übersicht über die wichtigsten Bestandteile einer Reiseapotheke. Gut zu wissen, dass man für Schmerzen am besten etwas Ibuprofen und Paracetamol dabei haben sollte. Ich vereise auch nächste Woche und werde bei uns in der Apotheke mich noch mit den wichtigsten Sachen eindecken.

    3. Wir planen eine Familienreise und ich will jetzt fällige Medikamente für meine Reiseapotheke liefern lassen. Vielen Dank für diesen Beitrag und die Liste von Arzneimitteln, die ich bestimmt mitnehmen muss. Nach Ihrem Rat werde ich Medikamente gegen Durchfall dazu kaufen.

    4. Ich werde bald in den Urlaub fahren. Gut zu wissen, dass ich auch ein Fieberthermometer mitnehmen sollte. Dieses hätte ich sonst vergessen. Welche Medikamente ich sonst noch mitnehmen sollte, werde ich am besten mit der Apotheke abklären.

    5. Ich gehe bald in den Urlaub. Dank des Artikels weiß ich nun, welche Medikamente und Materialien ich für die Reise mitnehmen sollte. Ich hätte bestimmt kein Paracetamol mitgenommen. Zusätzlich werde ich noch in die Apotheke im Bezirk Gmunden gehen, um mich noch weiter beraten zu lassen.

    6. Wir machen uns mit den Kindern demnächst auch für ein Wochenende auf. Danke für den Tipp, dass die Medikamente wasserdicht und möglichst temperaturgeschützt transportiert werden sollten. Daran hätte ich gar nicht gedacht!

    7. Demnächst gehe ich mit meiner Freundin in den Urlaub und sie bat mich darum, zur Apotheke zu fahren. Da ich nicht weiß, was alles in eine Reiseapotheke gehört, informiere ich mich ausführlich. Nun weiß ich, dass wir Insektenschutzmittel und Salben gegen Juckreiz benötigen, da wir in die Natur fahren.

    8. Ich möchte bald auf Reisen gehen und dafür Medikamente einpacken. Interessant war der Hinweis, dass es schwer sein kann im Ausland gewisse Medikamente zu erhalten. Um eine gute Grundausstattung zu besitzen, werde ich in einer Apotheke um Rat fragen.

    9. Martin Lobinger

      Ich stimme zu, dass man für seine Reiseapotheke ausreichend Alltagsmasken (am besten FFP2), Seife und idealerweise Handdesinfektionsmittel für „Zwischendrin“ einplanen soll. Mein Onkel möchte sich eine Reiseapotheke für seine kommende Reise nach Südamerika zusammenstellen. Er wird sich unbedingt FFP-Schutzmasken und Handdesinfektionsmittel für die Reiseapotheke anschaffen, da er nicht denkt, dass die Pandemielage bis dahin nachlassen würde.

    10. Martin Lobinger

      Ich stimme zu, dass eine FFP2-Schutzmaske ein Teil jeder gegenwärtigen Reiseapotheken sein sollte. Mein Onkel möchte sich eine Reiseapotheke mit den notwendigsten Medikamenten zusammenstellen. Er wird unbedingt auch eine FFP2-Schutzmaske wegen der noch andauernden Pandemie miteinpacken.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Magazinbeiträge vom ADAC

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Magazinbeiträgen vom ADAC.

    Scroll to Top