Herbst-Hopping 2021 am westlichen Bodensee wird verlängert

Herbst Hopping westlicher Bodensee
Lohnende Aussichten beim Herbst-Hopping am westlichen Bodensee. Bild: © REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V./Kuhnle und Knödler

Das grenzenlose Herbst-Hopping am westlichen Bodensee wird 2021 um ein Wochenende verlängert. Vom 9. Oktober bis 7. November können Gäste und Einheimische immer samstags und sonntags zum günstigen Tagesticketpreis stimmungsvolle Schiffsausflüge mit erlebnisreichen Landgängen verbinden und dabei den besonderen Zauber der Herbststimmung am westlichen Bodensee genießen.

Viermal machen die Ausflugsschiffe der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein an den Herbst-Hopping-Tagen die Runde. Sie legen an in Radolfzell, auf der Insel Reichenau, in Gaienhofen und Hemmenhofen auf der Halbinsel Höri sowie in den schweizerischen Orten Mannenbach, Berlingen und Steckborn. Das Hop-On-Hop-Off Ticket kostet für Erwachsene nur 17 Euro/19 Franken und gilt einen ganzen Tag. Familien mit bis zu vier Kindern sind schon für 44 Euro/49 Franken dabei. Fahrräder sind beim grenzenlosen Herbst-Hopping inklusive, so dass sich die Runde auf dem Schiff perfekt mit Radausflügen an Land kombinieren lässt.

Neben landschaftlichen und kulturellen Leckerbissen bieten an diesen Wochenenden auch Restaurants und Hotels der Region besondere Vergünstigungen und Arrangements an. Herbstliche Spezialitäten der Region kommen auf den Tisch und lassen Genießer die ganze Fülle des Untersees auskosten.

Alle Infos zu Fahrplan, Preisen und Angeboten auf www.herbst-hopping.eu.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Categories

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Stettin übernimmt die Hakenterrassen

    Nach einem langjährigen Rechtsstreit übernimmt nun eine städtische Gesellschaft die Bewirtschaftung der beliebten Hakenterrassen unterhalb des Nationalmuseums sowie weiterer Uferanlagen im Stadtzentrum.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen