175 Jahre Kurbetrieb in Bad Reichenhall – Start ins Jubiläumsjahr 2021

175 Jahre BADekur – Aufstieg zum Weltkurort
Mit dem Axelmannstein eröffnete vor 175 Jahren das erste Kurhotel Bad Reichenhalls. Fortan zog es Sommerfrischler, Adel und Hautevolee in den Südosten Oberbayerns. „Daraus hat sich Bad Reichenhall zu dem entwickelt, was es heute ist: Eine Alpenstadt, die einfach gut tut“, sagt Dr. Brigitte Schlögl, seit 2018 verantwortlich für die Stadtvermarktung. Für sie ist es die Kombination aus Kur-Klassikern mit Salz und Sole sowie modernem Reset, die die „Mini-Metropole“ ausmacht. „Neuerdings gibt es auch Erholungsprogramme speziell für Männer“, so Dr. Schlögl weiter. Städtetripler erwarten zudem vielseitige Kulturangebote seitens Philharmonie und Kunstakademie, eine belebte Fußgängerzone sowie Outdoor-Action am Hausberg Predigtstuhl (1.613 Meter). Das Jubiläum 2021 feiert Bad Reichenhall unter anderem mit einem Rundgang für die Ohren: Die neue App „Lauschtour“ navigiert Zuhörer per GPS zu wichtigen Sehenswürdigkeiten im Ort. Die eigens aufgelegte Jubiläumszeitung präsentiert einen Mix aus Historie und News – inklusive (fiktiver) Interviews mit berühmten Kurgästen wie Sigmund Freud oder der Begum Aga Khan.

175 Jahre Badekur Bad Reichenhall
Bad Reichenhall in Oberbayern feiert 175 Jahre BADekur – unter anderem mit einem neuen Audio-Rundgang sowie speziellen Erholungsangeboten für Männer. Bild: Berchtesgadener Land Tourismus

95 Jahre LAGUBO – Inhalation to go
Ein Mini-Kurerlebnis für die Tasche sind Bad Reichenhalls LAGUBO-Pastillen. Hergestellt aus Bio-Latschenkiefer, wirken sie wie ein Schutzschild gegen Viren und Bakterien. Das ätherische Öl der Kiefernadeln und -äste wird dafür in flüssigem und gesundheitlich unbedenklichem Gummi Arabicum gelöst. Hinzu kommen Extrakte aus Heilpflanzen, die im Talkessel der oberbayerischen Alpenstadt heimisch sind: Thymian, Spitzwegerich und Primel. Anders als bei einem Bonbon werden die hochwertigen Inhaltsstoffe beim Lutschen langsam freigesetzt. Bereits 1926 wurde die „Inhalation to go“ erfunden, seit 2007 ist Apotheker Stefan Niklas der Mann hinter LAGUBO. Er freut sich über den 95. Geburtstag der kleinen Pastille: „Ich bin stolz, mit meiner Frau diese Reichenhaller Apothekertradition weiterführen und gestalten zu können. So achten wir von den Rohstoffen bis hin zur Verpackung auf Qualität, Regionalität sowie Nachhaltigkeit und produzieren ausschließlich nach arzneimittelrechtlichen Bestimmungen.“

Apotheker Stefan Niklas Lagubo Bad Reichenhall
2007 übernahm Apotheker Stefan Niklas mit seiner Frau die Rezeptur von LAGUBO und leitet seitdem die Herstellung des Bad Reichenhaller Traditionsprodukts. Bild: LAGUBO

 25 Jahre Kunstakademie – Raum für Kreativität
Ob nun die Berchtesgadener Alpen oder die besondere Raumatmosphäre die Kreativität mehr beflügelt? Sicher ist: Rund 1.200 Kunstbegeisterte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren Ländern besuchen jährlich die Kunstakademie Bad Reichenhall. Damit zählt das Atelier in der historischen Saline der oberbayerischen Kurstadt auch in seinem 25. Jahr zu den größten in Europa. Das Programm mit über 140 Kursen reicht von Malerei, Zeichnung und Grafik bis hin zu Plastik, Videokunst sowie Performance. Anfänger und Fortgeschrittene sind dabei gleichermaßen willkommen. Neu seit 2021 sind die „Exzellenz Studien“: In mehrwöchigen Meisterkursen lernen Teilnehmer Theorie und Technik von renommierten Künstlern. Zusätzlich wird das Jubiläumsjahr mit elf Ausstellungen in der Städtischen Galerie Bad Reichenhall gefeiert. Unter wechselnden Leitthemen präsentieren Absolventen und Dozenten der Kunstakademie ihre Werke, aktuell per Videorundgang zu betrachten.

Exzellenz Studien Kunstakademie Bad Reichenhall
Mit den neuen „Exzellenz Studien“ sowie elf wechselnden Ausstellungen feiert die Kunstakademie Bad Reichenhall ihr 25. Jubiläum. Bild: Berchtesgadener Land Tourismus
  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Großraum Bober-Katzbach-Gebirge zum UNESCO-Geopark ernannt

    Seit kurzem zählt der Großraum der Góry Kaczawskie (Bober-Katzbach-Gebirge) zu den UNESCO Geoparks in Polen. Große und Kleine Orgel, Schlesischer Fujiyama oder Rabenklippen – so malerisch die Namen, so eindrucksvoll ist auch die Landschaft der Region nördlich von Jelenia Góra (Hirschberg).

    Weiterlesen

    Penang positioniert sich neu

    Die Kampagne hebt die zahlreichen versteckten Reize und einzigartigen Merkmale der Destination hervor, die sich aus der Insel Penang und Seberang Perai auf dem Festland zusammensetzt. „Not the Penang you know“ ist damit nicht nur ein Slogan, sondern eine wahre Reflexion von Penangs reicher Kultur und Geschichte.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen