Museum Brandhorst präsentiert Andy Warhol & Keith Haring-Werke

Museum Brandhorst Außenansicht
Das Museum Brandhorst beeindruckt schon von außen mit seiner spektakulären Fassade. Bild: © Museum Brandhorst, Architektur Sauerbruch Hutton, Foto Haydar Koyupinar

Andy Warhol (1928-1987) und Keith Haring (1958-1990) zählen zu den einflussreichsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Sie revolutionierten die etablierten Vorstellungen von Kunst und ihrer Verbreitung. Warhols poppige Bilder oder Harings tanzende Figuren sind in Werbung, Mode, Musik, und Film bis heute allgegenwärtig. Von 28. Juni 2024 bis 26. Januar 2025 präsentiert das Museum Brandhorst in München „Andy Warhol & Keith Haring. Party of Life“. Im Fokus der ersten großen institutionellen Ausstellung weltweit stehen die Freundschaft und kreative Zusammenarbeit zwischen den beiden Pop-Ikonen – mit zahlreichen Einblicken in die florierende New Yorker Kunst- und Clubbing-Szene der 1980er-Jahre. Über 120 Werke von Warhol und Haring, darunter Film- und Fotoaufnahmen, überraschende Kollaborationen sowie von den Künstlern entworfene Poster, Schallplatten und Alltagsgegenstände, zeigen ihre visuellen Streifzüge durch Werbung, Mode sowie Musik und bezeugen ihre Faszination für die populäre Massenkultur.

Andy Warhol und Keith Haring
Andy Warhol und Keith Haring. Bild: © The Keith Haring Foundation Collection

Andy Warhol und Keith Haring gelten als „Social Butterflys“ und (Selbst-) Vermarktungsgenies. Mit ihrer Kunst analysierten und durchdrangen sie die westliche Konsumgesellschaft. Im pulsierenden New York der 1980er, der Zeit von MTV, Disco, New Wave und Graffiti, treffen Andy Warhol und Keith Haring zum ersten Mal aufeinander. Trotz großem Altersunterschied und unterschiedlichen Stilen werden die beiden Künstler Freunde und Weggefährten. Warhol, der „Pops of Pops“, ist damals für den aufstrebenden Haring ein inspirierendes Vorbild. Haring wiederum wird für Warhol zum Visionär, der, wie er, die Grenzen der Kunst ständig neu definiert.

Die Ausstellung „Andy Warhol & Keith Haring. Party of Life” präsentiert im Museum Brandhorst auf rund 1.000 Quadratmetern etwa 120 Werke der beiden Künstler. Thematisch gegliedert, spürt die Ausstellung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Warhol und Haring nach, zeigt die Parallelen in ihrem Selbstverständnis und Arbeitsethos. Die Auseinandersetzung der beiden mit wichtigen gesellschaftlichen und politischen Themen könnte zeitgemäßer nicht sein: Kunst & Politik, Aktivismus, Nachtleben, Celebrity-Kultur, diverse, queere Communities und Sexualität, Tod & Religion stehen im Fokus der Schau. Der Titel der Ausstellung ist dem Motto von Harings legendären Geburtstagsfeiern entlehnt. „Party of Life“ erzählt von Hedonismus, Erfolg und Gemeinschaftlichkeit, aber auch von Vergänglichkeit, gesellschaftlicher Repression und HIV.

Während Warhol in den 1950er-Jahren als Werbeillustrator und Zeichner für Glamour, Vogue oder Harper’s Bazaar arbeitete, vervielfachte er in den 1960er-Jahren mit seinen unverkennbaren Siebdruckbildern Porträts von Prominenten, Cola-Flaschen, Suppendosen und Geldscheinen. In den 1980er-Jahren konzipierte er Fernsehsendungen wie „Andy Warhol’s Fifteen Minutes“ für MTV, in denen er die Kulturszene der Zeit in Talkshow-Formaten vorstellte. Haring dagegen besetzte ab 1981 mit seinen „Subway Drawings“ die ungenutzten Werbeflächen der New Yorker U-Bahn, engagierte sich politisch gegen Rassismus, Homophobie und Drogensucht und eröffnete 1986 seinen ersten Pop Shop in New York. Beide Künstler setzten sich dem vorherrschenden elitären Kunstbegriff entgegen und agierten außerhalb institutioneller Räume. Warhol und Haring fanden im Alltäglichen und Politischen künstlerische Inspiration – von der Suppendose bis hin zur Plakatkampagne. Sie überwanden die traditionellen Grenzen der Kunst und machten sie und ihre Botschaften zugänglich für so viele Menschen wie möglich. Ihre Werke genießen bis heute Kultstatus.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Erdbeeren von Karls Erdbeerhof auf AIDA-Schiffen

    Insgesamt werden über die gesamte Sommersaison 2024 rund 25 Tonnen Erdbeeren von Karls aus Rövershagen bei Rostock an Bord geliefert. Damit werden alle acht AIDA Schiffe, die im Laufe der aktuellen Sommersaison von Warnemünde, Hamburg und Kiel ablegen, mit den leckeren norddeutschen Erdbeeren versorgt.

    Weiterlesen

    Strandhotel Zingst nach Umgestaltung wiedereröffnet

    Mit einer Investitionssumme von mehr als 6,75 Millionen Euro wurden alle 122 Zimmer und Suiten sowie die öffentlichen Bereiche wie Lobby, Restaurant und Bar neugestaltet. Das maritime Gestaltungskonzept von Interior Designerin Anne Maria Jagdfeld wurde unter anderem durch eine neue Wandgestaltung umgesetzt.

    Weiterlesen

    Hausboot-Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet

    Der Hausbootspezialist Kuhnle-Tours hat eine neue Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet. Von dort aus können Gäste führerscheinfrei mit einem komfortablen Hausboot einen großen See und einen über 100 Kilometer schleusenfreien Fluss mit den Hansestädten Demmin, Loitz und Anklam befahren.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen