Schauspieler Axel Prahl beim Ahrenshooper Jazzfest 2024

Axel Prahl und Das Inselorchester Ahrenshooper Jazzfest 2024
Schauspieler und Musiker Axel Prahl & Das Inselorchester werden beim Ahrenshooper Jazzfest 2024 zu sehen und hören sein. Bild: © Tine Acke

Mit dem Schauspieler und Musiker Axel Prahl & Das Inselorchester als Topact startet am 13. Juni das 23. Ahrenshooper Jazzfest. Vier Tage lang ist das Ostseebad wieder Anziehungspunkt für Tausende Besucher, die in herrlicher Umgebung gute Musik genießen möchten, wie Andrea Krüger von der Kurverwaltung des Ostseebades sagte. Neben Prahl und seiner Band werden in diesem Jahr The Jakob Manz Project, Hania Rania und der Ahrenshooper Social Club erwartet. In den vergangenen Jahren lockte das Ereignis jeweils rund 3.000 Besucher an.

Das Jazzfest hat sich laut Krüger in den vergangenen Jahren zu einem der größten Feste seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. „Das Spezielle ist, dass der ganze Ort mitgenommen wird“, berichtete sie. Die rund 15 verschiedenen Spielstätten wie Restaurants und Galerien würden miteinbezogen. Zudem gebe es sogenannte Walk-Acts, bei der die Künstler durch den Ort ziehen und Gäste und Bewohner mitreißen. „Das hängt natürlich vom Wetter ab, aber schlechte Stimmung gab es noch nie.“ Viele Gäste kämen immer wieder. Das Fest habe sich auch als Reisegrund etabliert, wie sich aus den zahlreichen Anfragen ablesen lasse. Zudem kämen nicht nur die Freunde des Jazz auf ihre Kosten, bei den Stilrichtungen gebe es keine Grenzen, betonte Krüger.

Axel Prahl, bestens bekannt als TV-Kommissar Frank Thiel aus dem Münsteraner „Tatort“, werde von seinem Inselorchester begleitet. Dies ist laut Krüger eine handverlesene Truppe von neun Musikern, die in der deutschen Rock-, Jazz- und Klassikszene klangvolle Namen tragen. Prahl erfreut nach Ansicht der Kritiker sein Publikum mit Musik, die aus seiner Feder stammt und dem eigenen Erleben entspricht.

The Jakob Manz Project gehört den Angaben zufolge zu den erfolgreichsten Bands des jungen deutschen Jazz. Die Musik der Band ist von Jazz Rock und Funk inspiriert und wird durch die vier Künstlerpersönlichkeiten mit Einflüssen aus Soul, Pop, Weltmusik oder Hip-Hop angereichert. Hania Rani werde in Ahrenshoop ihr neues Album „Ghosts“ präsentieren. Sie wechsele als Komponistin, Sängerin, Songwriterin und Produzentin leichtfüßig zwischen musikalischen Welten.

Den Abschluss bildet das Konzert „Ahrenshooper Social Club meets Classic“. Der „Ahrenshooper Social Club“ war vor rund 20 Jahren vom Pianisten und Komponisten Lutz Gerlach in Anlehnung an den bekannten Kinofilm „Buena Vista Social Club“ und die berühmten kubanischen Musiker gegründet worden. Gerlach, der in Ahrenshoop wohnt, spielt jedes Jahr mit anderen Musikern zusammen. Diese suche er sich aus den Künstlern des aktuellen Jazzfestes heraus und nach ein, zwei Proben gehe es dann auf die Bühne. „Das ist immer eine spannende Geschichte“, betonte Krüger.

Der rund 650-Einwohner-Ort Ahrenshoop liegt auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Er ist vor allem durch seine Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Künstlerkolonie bekannt. Zahlreiche, auch international bekannte Künstler haben sich dort zumindest zeitweise niedergelassen. Sie ließen sich dort durch die Landschaft und die besonderen Lichtverhältnisse inspirieren. Ihre Spuren sind noch überall im Ort zu sehen.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Michelin-Guide Mexiko kürt erste Sterne-Restaurants in Los Cabos

    Neuer Food-Hotspot im mexikanischen Bundesstaat Baja California: Die Restaurants in Los Cabos dürfen sich erstmals mit Michelin-Sternen dekorieren. Das Gourmetrestaurant Grand Velas Los Cabos erhielt seinen ersten Stern und das Flora Fields und Acre gehören zu den ersten Restaurants mit dem Grünen Stern.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen