Größter Findling Norddeutschlands in Altentreptow

Großer Stein Altentreptow
Der „Große Stein“ in Altentreptow wurde um drei Meter angehoben. Bild: © Wir sind Müritzer

Ein zwei Milliarden alter, 450 Tonnen schwerer Stein soll der neue Besuchermagnet in Altentreptow in der Mecklenburgischen Seenplatte werden. Er ist mit 166 Kubikmetern der größte, im Ganzen sichtbare Findling Norddeutschlands. Der so genannte „Große Stein“ ist haushoch, genauer gesagt rund acht Meter lang, sechs Meter breit und fünf Meter hoch und soll nach jüngsten Erkenntnissen von Wissenschaftlern der Universität Greifswald im Zuge der letzten Eiszeit von Mittelschweden nach Altentreptow gelangt sein. Bis vor Kurzem ragte nur ein Teil des Granitsteins aus dem Erdreich; nach dessen Anhebung um rund drei Meter erstrahlt er in seiner ganzen Pracht im Klosterpark, in dem unter anderem noch die Errichtung eines Aussichtsturmes geplant ist. Zukünftig soll er nicht nur Geologen, sondern viele Gäste in die Kleinstadt locken. Eine Tafel vor dem Geotop soll Besuchern weitere Details zur Herkunft und Beschaffenheit des steinernen Riesen geben. Zukünftig ist auch ein Hinweisschild an der Autobahn A20 und die Einbindung in die touristische Eiszeitroute, einem rund 670 Kilometer langen Radweg, der durch die von der Eiszeit geprägten Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte führt, geplant. Altentreptow ist übrigens nur einen Steinwurf vom Tollensesee entfernt, ein beliebtes Ausflugsziel für Wassersportler.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Weitere Reise News von der Mecklenburgischen Seenplatte

    Neues Feriendomizil Park am See an der Mecklenburgischen Seenplatte

    Das Feriendomizil Park am See ist neuer Anlaufpunkt für Erholungssuchende, Sport- und Naturinteressierte in der Mecklenburgischen Seenplatte. Auf dem am Westufer des Tollensesees in Alt Rehse gelegenen 65 Hektar großen Areal stehen Gästen seit Kurzem 29 Zimmer und zwei Appartements, die sich auf drei sanierte Häuser im Fachwerkstil aufteilen, zur Verfügung.

    Weiterlesen »

    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher Reise News von der Mecklenburgischen Seenplatte.

    Aus unserem Mecklenburgische Seenplatte Reisemagazin

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    E-Bike-Sharing in Alta Badia

    Die Region Alta Badia in den Dolomiten bietet Urlaubern bequemes E-Bike-Sharing an. Die Räder können an den Bergbahnen Piz Sorega, Piz La Ila und Col Alto abgeholt und zu einer beliebigen Station des Verleih-Trios zurückgebracht werden.

    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top