Internationaler Spitzensport beim SUP Race Festival Scharbeutz 2023

Open Race Women SUP Euro Tour Scharbeutz
Spanennden Sport gab es bei den verschiedenen Wettkämpfen der Open Race SUP Euro Tour in Scharbeutz. Bild: © SUP Euro Tour

Vom 23. bis 25. Juni 2023 fand in der Lübecker Bucht das SUP Race Festival Scharbeutz statt. Das Wassersport-Event bot Spitzensport auf der Ostsee und ebenso viele Schnupperangebote für alle, die immer schon einmal das Stand-up-Paddling auf dem Meer ausprobieren wollten. Lässiges Beachflair, ein buntes Veranstaltungsdesign sowie ein stimmiges Landprogramm sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung und viele zufriedene Sportler, Akteure und Gäste.

Internationaler Spitzensport auf dem Scharbeutzer Siegertreppchen
Am letzten Juniwochenende zog es die SUP Euro Tour nach Scharbeutz und mit ihr viele internationale SUP-Spitzensportler, die bei ihren Rennen am Samstag, 24. Juni 2023, optimale Bedingungen für ihre Wettkämpfe vorfanden. In eine spiegelglatte Ostsee mit 20 Grad Wassertemperatur stürzten sich 26 Teilnehmerinnen beim Rennen der Frauen mit ihren SUP-Boards, am Rennen der Männer nahmen 54 Teilnehmer teil. Das Publikum bildete links und rechts vom Startbereich einen Spalier bis weit in die Ostsee hinein und feuerte die Sportler begeistert an.

Den ersten Platz beim Rennen der Frauen konnte sich „Espe“ Esperanza Barreras aus Spanien sichern (zweifache Gewinnerin 2019 ISA SUP World Championships, Gewinnerin EUROTOUR Gran Canaria 2019). Auf den zweiten Platz paddelte sich Duna Gordillo – ebenfalls aus Spanien – und Platz drei belegte Cecilia Pampinella aus Italien. Den ersten Platz der Männer konnte sich ‚Aussie SUP Powerhouse‘ Michael Booth aus Australien sichern (APP World Tour Distance Series Champion, dreifacher European Tour Champion, dreifacher World Distance Race Champion, dreifacher Australian Champion); gefolgt von SUP-Shootingstar Shuri Araki aus Japan auf dem zweiten Platz und auf dem dritten Platz landete Aaron Sanchez aus Spanien.

Scharbeutz – eine der schönsten Stationen der SUP Euro Tour und toller Gastgeber
Der italienische Profi-SUPer Matia Livornese richtete sich mit einem herzlichen Dankeschön an das Publikum: Scharbeutz sei ein herzlicher Gastgeber eine der schönsten Stationen der gesamten SUP Euro Tour, die auch in Italien, Kroatien, Spanien, Belgien und Montenegro ausgetragen wird. Ähnliches hörte André Rosinski, Vorstand der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB), von weiteren Sportlern und Besuchern, die das internationale Flair und die positive Stimmung am Strand genossen. Auch die beteiligte Gastronomie und die involvierten Aussteller vor Ort waren hochzufrieden. Die Schnupperangebote – vom SUP-Yoga bis zum kostenfreien Equipment-Verleih – wurden sehr gut angenommen und sorgten dafür, dass jeder, der wollte, das Event für sein persönliches Wassersport-Erlebnis nutzen konnte.

Abends traten auf der Eventbühne am Strand Live-Musiker auf und sorgten dafür, dass die spannenden Wettkampftage entspannt und stimmungsvoll ausklangen.

„Wir sind total begeistert. An diesem Wochenende hat einfach alles gepasst – das Wetter, das internationale Flair, das sportliche Niveau und die vielen begeisterten Besucher an unserem schönen Strand“, sind sich die Scharbeutzer Bürgermeisterin Bettina Schäfer und TALB-Vorstand André Rosinski einig. Beide waren gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an allen drei Eventtagen vor Ort, packten mit an und gestalteten die Siegerehrungen mit. Ihr besonderer Dank gilt der DLRG für ihren Einsatz zur Absicherung des Wassersport-Events, dem Restaurant ‚Das Leo‘, welches das Sportlercatering lieferte, der SUP Station Scharbeutz für die umfangreiche Unterstützung des Events sowie der Strandkorbvermietung Frasch (‚Liegeplatz 26‘), an deren Strandabschnitt das Event stattfand und dem Yacht Club Scharbeutz Ostsee (YCSO) e.V. für dessen Kooperation.

Sportlicher Einsatz und tolle Stimmung beim Kids Race und beim Rennen für alle
Ein besonderes Highlight für alle Amateur-SUPer war das ‚Rennen für alle‘, das am Sonntag, 25. Juni 2023, stattfand und zu dem sich mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet hatten. Alle teilnehmenden Amateure hatten bei diesem besonderen Rennen die seltene Gelegenheit, sich mit den international angereisten Profis zu messen, wobei letztere jedoch nicht die Chance auf einen Preis hatten, denn diese wurden nur an die besten Amateurinnen und Amateure vergeben. Die Wettkampfstrecke betrug drei Kilometer und führt im Dreieckskurs um 2 Bojen. Das Rennen der Herren konnten folgende Amateur-Sportler für sich entscheiden (Platz 1 bis Platz 3): Hauke Hartmann (Deutschland), Ole Dettmann (Deutschland) und Andrzej Siewierski (Polen).

Beim Rennen der Damen holte sich Malgorzata Cieplinksa aus Polen den ersten Platz. Den zweiten Platz und dritten Platz belegten Brigitta Plate und Reni Rheindorf; beide aus Deutschland.

Das Kids Race am Samstagmittag, das mit jungen Teilnehmern aus Polen oder sogar Japan ebenfalls international besetzt war, konnten mit Platz ein bis Platz drei für sich entscheiden: Anton Birkicht und Benyam Bossack – beide aus Deutschland – und Mateo Pernisco aus Italien.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    All-Inclusive-Gästekarte im Thüringer Wald

    Seit Juni 2024 erhalten Übernachtungsgäste im Thüringer Wald und darüber hinaus mit der All-Inclusive-Gästekarte freien Eintritt zu mehr als 170 verschiedenen Freizeiteinrichtungen. Ein Novum zwischen Ostsee und Thüringer Wald.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen