Grüner Herbst im Pillerseetal mit kostenfreiem Taxitransfer

Ortsbusse Pillerseetal grüner Herbst
Verlässliche Partner: Die Ortsbusse im Pillerseetal verkehren eng getaktet. Bild: © Dödlinger Touristik
Wenn der Zug einläuft, steht der persönliche Shuttle zu Ferienwohnung, Pension oder Hotel schon bereit: Wer ins Pillerseetal kommt, genießt V.I.P.-Service. Von 10. September bis 31. Oktober macht die Kampagne „Grüner Herbst im Pillerseetal“ die autofreie Anreise noch attraktiver. Dabei ist das kostenfreie Taxi zur Unterkunft und zurück nur ein Baustein des Angebots, mit dem die Destination nachhaltige Urlaubskonzepte weiter befördert. „Viele schrecken bei der Vorstellung zurück, mit Gepäck am Bahnhof anzukommen und vor Ort erst einmal die Fahrpläne der Öffis zu studieren“, erklärt Armin Kuen, Geschäftsführer des Tourismusverbands Pillerseetal. Am nächsten Tag ist ohnehin alles einfach: Die Ortsbusse sind eng getaktet und ebenso wie der regionale Schienenverkehr in den gesamten Kitzbüheler Alpen für Gäste gratis. Im Pillerseetal selbst gibt es mit Fieberbrunn und Hochfilzen gleich zwei Bahnhöfe zur Auswahl. Zusätzliches Plus: Die Pillerseetal Card, mit der Urlauber von den Bergbahnen über die Bergerlebniswelten bis zum Freizeitpark die Angebote vor Ort nutzen können, ist für Gäste im „grünen Herbst“ gratis. Tipp: Mal in einem der vielen Hofläden mit ihren regionalen Qualitätsprodukten vorbeischauen. Nachhaltigkeit hat im Pillerseetal viele Facetten. Weitere Infos und Buchung unter www.pillerseetal.at/grüner-herbst.
  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Abstimmung von Spurhaltesystemen nicht immer optimal

    Verschiedene Tests der Spurhalteassistenten offenbaren aber auch die Schwächen des Systems. So kann es hin und wieder vorkommen, dass ein Auto fast in den Gegenverkehr gelenkt wird. Schuld daran sind die in manchen Fällen vergleichsweise hohen Lenkkräfte, mit denen das System arbeitet.

    Weiterlesen

    Pedelecs für unter 2000 Euro im ADAC Test

    Der ADAC hat zehn Pedelecs untersucht, im Besonderen Tiefeinsteiger unter 2000 Euro Anschaffungspreis. Ergebnis: Zwei bekommen die Note „gut“, fünf sind „befriedigend“, eines ist „ausreichend“ und zwei sind „mangelhaft“.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen