Stettin übernimmt die Hakenterrassen

Hakenterrassen Stettin
Die Hakenterrassen in Stettin sind ein beliebter Anlaufpunkt. Bild: © Polnisches Fremdenverkehrsamt

Die Hakenterrassen (Wały Chrobrego) sind ein Aushängeschild von Szczecin (Stettin). Nach einem langjährigen Rechtsstreit übernimmt nun die städtische Gesellschaft „Żegluga Szczecińska Turystyka Wydarzenia“ die Bewirtschaftung der beliebten Anlage unterhalb des Nationalmuseums sowie weiterer Uferanlagen im Stadtzentrum. Im Sommer findet vor ihrer Kulisse zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie wieder ein Finale der Tall Ships‘ Races statt.

Die Stadt hat im Zuge der Übernahme der Hakenterrassen eine rund 25 Millionen Euro schwere Investition im Umfeld angekündigt. So soll eine Durchgangsstraße zugunsten des Fußgängerverkehrs zurückgebaut werden. Die Uferpromenade wird verbreitert. Bäume und Grünanlagen sollen ebenso neu entstehen, wie Pavillons für Gastronomie, touristische Dienstleistungen und Einzelhandel. Geplant ist zudem die weitere Aufwertung der gegenüber der Altstadt gelegenen Hafeninsel Łasztownia (Lastadie).

Beide Oderufer werden in diesem Jahr zum fünften Mal Schauplatz für eine der größten Segelveranstaltungen Europas sein. Vom 2. bis 5. August 2024 findet dort das Finale der Tall Ships‘ Races 2024 statt. 2021 war die renommierte Regatta aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. 2022 hatte Polens größte Hafenstadt dafür im Rahmen der Baltic Sail-Regatta das Festival „Żagle“ (Segel) als Ersatzveranstaltung ins Leben gerufen.

In diesem Jahr können sich Besucher und Einwohner auf die Rückkehr der eindrucksvollen Traditionssegler freuen. Bisher haben sich über 40 Schiffe mit ihren Besatzungen zur Teilnahme angemeldet. Erstmals dabei ist etwa das ecuadorianische Segelschulschiff Guyas. Die Bark mit drei Masten lief 1976 vom Stapel und kann bei einer stolzen Länge von 78,4 Metern 150 Mann Besatzung und 80 Kadetten aufnehmen.

Ebenfalls aus Lateinamerika kommt das brasilianische Segelschulschiff Cisne Branco. Aus Deutschland wird der Gaffelschoner Großherzogin Elisabeth mit dabei sein, der seit 1909 auf den Weltmeeren kreuzt. Aus Polen werden unter anderem das Segelschulschiff Dar Młodzieży und die Brigg Fryderyk Chopin erwartet. Das Rennen beginnt vom 27. bis 30. Juni im litauischen Klaipeda und führt dann über Helsinki und Tallinn sowie das schwedische Mariehamn bis nach Szczecin. Dort werden zum Finale Hunderttausende Besucher erwartet.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Großraum Bober-Katzbach-Gebirge zum UNESCO-Geopark ernannt

    Seit kurzem zählt der Großraum der Góry Kaczawskie (Bober-Katzbach-Gebirge) zu den UNESCO Geoparks in Polen. Große und Kleine Orgel, Schlesischer Fujiyama oder Rabenklippen – so malerisch die Namen, so eindrucksvoll ist auch die Landschaft der Region nördlich von Jelenia Góra (Hirschberg).

    Weiterlesen

    Penang positioniert sich neu

    Die Kampagne hebt die zahlreichen versteckten Reize und einzigartigen Merkmale der Destination hervor, die sich aus der Insel Penang und Seberang Perai auf dem Festland zusammensetzt. „Not the Penang you know“ ist damit nicht nur ein Slogan, sondern eine wahre Reflexion von Penangs reicher Kultur und Geschichte.

    Weiterlesen
    Nach oben scrollen