FlyArystan baut innerkasachisches Streckennetz aus

FlyArystan Ausbau Streckennetz 2023
FlyArystan baut die Flotte bis Jahresende 2023 auf 18 Flugzeuge aus und erweitert damit das nationale und internationale Streckennetz aus Kasachstan. Bild: © Yelena Sergiyenko

FlyArystan, der Low-Cost-Carrier der kasachischen Air Astana Group und Schwester-Airline von Air Astana, bleibt auf Wachstumskurs. Gerade erst hat FlyArystan mit einem fabrikneuen Airbus A320 Neo mit 188 Plätzen an Bord die 17. Maschine in Dienst gestellt. Die Fluggesellschaft liegt damit voll im Plan, die Flotte bis Jahresende 2023 auf 18 Flugzeuge aufzustocken.

Einhergehend mit dem kontinuierlichen Ausbau der Flotte wächst auch das internationale und innerkasachische Streckennetz. So kommt neu in diesem Monat die Verbindung von Astana nach Duschanbe, der Hauptstadt Tadschikistans, mit zwei Flügen pro Woche hinzu. Zudem wird das Flugangebot nach Indien vergrößert. So bedient FlyArystan jetzt auch ab Almaty die indische Hauptstadt Delhi und wird zusätzlich – ebenfalls ab Almaty – im November 2023 erstmals in die Bollywood-Metropole Mumbai fliegen.

Innerhalb von Kasachstan hat FlyArystan den Flugplan um zwei zusätzliche Strecken ergänzt. Von der Hauptstadt Astana geht es ab sofort dreimal pro Woche ganz in den Osten des Landes nach Öskemen. Die Wirtschaftsmetropole Almaty dagegen hat eine neue Verbindung nach Aqtöbe im Nordwesten Kasachstans mit wöchentlich vier Flügen erhalten.

Insgesamt präsentiert FlyArystan damit einen umfassenden Flugplan mit mehr als 90 Flügen pro Tag. Dabei unterhält der Low-Cost-Carrier insgesamt fünf Basen: Almaty, Astana, Atyrau, Aktau und Schymkent. Von Deutschland aus lassen sich die Flüge von FlyArystan leicht mit Hilfe von Air Astana erreichen. Die nationale Airline Kasachstans fliegt täglich von Frankfurt nach Astana und weiter nach Almaty sowie einmal wöchentlich von Frankfurt nach Uralsk.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Weitere Reise News von Air Astana

    FlyArystan baut innerkasachisches Streckennetz aus

    Innerhalb von Kasachstan hat FlyArystan den Flugplan um zwei zusätzliche Strecken ergänzt. Von der Hauptstadt Astana geht es ab sofort dreimal pro Woche ganz in den Osten des Landes nach Öskemen. Die Wirtschaftsmetropole Almaty dagegen hat eine neue Verbindung nach Aqtöbe im Nordwesten Kasachstans mit wöchentlich vier Flügen erhalten.

    Weiterlesen »

    Ausrangierte Flugzeugteile als Möbel-Kunstkollektion

    Mit dem Projekt „Upcycling for the future“ zeigt Air Astana, wie ausrangierte Flugzeugteile kreativ und nachhaltig ein zweites Leben erhalten können. Nicht mehr benötigte Teile wurden neu aufbereitet und in eine einzigartige Kunstkollektion aus Möbeln und Dekorationselementen verwandelt.

    Weiterlesen »

    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher auf travelio.de veröffentlichter Reise News von Air Astana.

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Erdbeeren von Karls Erdbeerhof auf AIDA-Schiffen

    Insgesamt werden über die gesamte Sommersaison 2024 rund 25 Tonnen Erdbeeren von Karls aus Rövershagen bei Rostock an Bord geliefert. Damit werden alle acht AIDA Schiffe, die im Laufe der aktuellen Sommersaison von Warnemünde, Hamburg und Kiel ablegen, mit den leckeren norddeutschen Erdbeeren versorgt.

    Weiterlesen

    Strandhotel Zingst nach Umgestaltung wiedereröffnet

    Mit einer Investitionssumme von mehr als 6,75 Millionen Euro wurden alle 122 Zimmer und Suiten sowie die öffentlichen Bereiche wie Lobby, Restaurant und Bar neugestaltet. Das maritime Gestaltungskonzept von Interior Designerin Anne Maria Jagdfeld wurde unter anderem durch eine neue Wandgestaltung umgesetzt.

    Weiterlesen

    Hausboot-Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet

    Der Hausbootspezialist Kuhnle-Tours hat eine neue Charterbasis in Malchin an der Peene eröffnet. Von dort aus können Gäste führerscheinfrei mit einem komfortablen Hausboot einen großen See und einen über 100 Kilometer schleusenfreien Fluss mit den Hansestädten Demmin, Loitz und Anklam befahren.

    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Nach oben scrollen