Wildlife Volunteers mit einem Koala
Zwei Wildlife Volunteers mit einem Koala. Bild: © Wildlife Habitat

Freiwilligenarbeit als Tierpfleger in Australien

Als freiwilliger Helfer aktiv bei der Tier- und Parkpflege mithelfen und Gutes tun – das können ab sofort junge Menschen ab 18 Jahre im Norden Queenslands. Das Wildlife Habitat in Port Douglas hat ein neues Volunteer-Programm für internationale Reisende gestartet, bei dem sich alles um Tier- und Umweltschutz dreht.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Aufgaben: Tiere füttern, Gehege reinigen und Park instand halten

Zu den Aufgaben der Wildlife Volunteers gehört unter anderem die Futterzubereitung für die Tiere. Vom kleinen Vogel, der sein Obst gern in einer bestimmten Größe geschnitten serviert bekommt, bis hin zur Ernte der Eukalyptusblätter für die Koalas – bei dieser Arbeit ist Geduld und Sorgfalt gefragt.

Die jungen Wildlife Volunteers sind auch für die Sauberkeit und Instandhaltung der Tiergehege und des Parkgeländes zuständig. Die freiwilligen Helfer befreien die Grünanlagen von unerwünschten Pflanzenarten und kümmern sich um Neupflanzungen. Auch die Begleitung eines Tourguides beim Rundgang mit Besuchern durch den Wildlife Park gehören zu den Arbeitsaufgaben. Sogar die Mitarbeit in Forschungsprojekten und im angeschlossenen Wildlife Hospital ist möglich. Zudem kann das Marketing-Team des Wildlife Habitat unterstützt werden.

Wildlife Habitat Voluntär Martin mit zwei Vögeln
Wildlife Habitat Voluntär Martin mit zwei farbenprächtigen Vögeln. Bild: © Wildlife Habitat
Wildlife Habitat Voluntärin Astrid mit einem Känguru-Jungtier
Auch kleine Kuscheleinheiten mit den Tieren gehören zum Job eines Wildlife Volunteers. Bild: © Wildlife Habitat

Zwei- bis achtwöchige Programme

Reisende können zwischen einem zwei-, vier-, sechs- und achtwöchigen Programm wählen. Das neue Volunteer-Angebot beginnt immer dienstags. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren. Maximal sind 24 Freiwillige gleichzeitig im Einsatz. Gearbeitet wird an fünf Tagen in der Woche. Frühstück und Mittagessen sind an den Arbeitstagen im Programmpreis inklusive. Das Abendessen und die Mahlzeiten an den freien Tagen gehen auf eigene Kosten. Während der Zeit als Volunteer im Wildlife Habitat ist man in einem Hostel in Port Douglas im Mehrbettzimmer mit anderen Freiwilligen und Backpackern untergebracht.

Buchbar über AIFS Educational Travel in Bonn

Interessierte aus den deutschsprachigen Ländern können sich über AIFS Educational Travel mit Sitz in Bonn für das neue Freiwilligen-Programm in Tropical North Queensland informieren und anmelden. Das zweiwöchige Programm kostet 1.550 Euro, das vierwöchige 2.330 Euro, das sechswöchige 3.200 Euro und das achtwöchige Programm 4.060 Euro. Mehr Einzelheiten unter www.aifs.de/freiwilligenarbeit/australien.html.

Seit 1964 verfolgt AIFS Educational Travel das Ziel, mit hochwertigen Programmen den internationalen Kulturaustausch zu fördern und jungen Leuten wertvolle Auslandserfahrungen zu ermöglichen. Von der deutschen AIFS-Zentrale bereiten rund 70 Mitarbeiter junge Menschen umfassend auf den Auslandsaufenthalt vor, buchen ihre Flüge, organisieren die Visa und stehen den Teilnehmern sowie deren Familien auch während und nach ihrem Auslandsaufenthalt in allen Belangen zur Seite.

Das ist das Wildlife Habitat

Das Wildlife Habitat ist kein „Zoo“ im herkömmlichen Sinn. Die Einrichtung in Port Douglas – der Ort liegt etwa eine Autostünde nördlich von Cairns – hat sich dem Schutz und Erhalt bedrohter endemischer Tierarten verschrieben. So konnte zum Beispiel ein erfolgreiches Zuchtprogramm für das Lumholtz-Baumkänguru umgesetzt werden. Zudem wurde erst kürzlich ein Mahogany-Glider (Gleithörnchenbeutler) geboren. Es ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass ein solches Tier in einem Wildlife Park das Licht der Welt erblickt. Der Mahogany-Glider ist Australiens einzige vom Aussterben bedrohte Beuteltierart.

Das Wildlife Habitat kann mithilfe einer speziellen Beleuchtungsanlage einen nächtlichen Lebensraum nachbilden. Das ist auch für andere nachtaktive, im Areal beheimatete Tiere überlebenswichtig. Insgesamt zählt das Wildlife Habitat über 600 Tiere und 100 endemische Tierarten.

Reinigen eines Koala-Geheges Wildlife Habitat
Auch das Reinigen eines Koala-Geheges gehört zu den Aufgaben der Voluntäre. Bild: © Wildlife Habitat

Ein weiterer Teil des Wildlife Habitat ist das Tropical Animal Rehabilitation Centre, eine Non-Profit-Organisation. Das kleine Hospital nimmt kranke, verletzte und verwaiste einheimische Tiere auf. Zunächst werden sie aufgepäppelt und anschließend im Idealfall wieder in die Freiheit entlassen.

Besucher des Wildlife Habitat haben die Möglichkeit, die australische Flora und Fauna aus nächster Nähe zu beobachten. Der Wildlife Park in Port Douglas öffnet täglich von 8 bis 16 Uhr. Der Eintritt liegt bei umgerechnet 26 Euro, Kinder von 4 bis 14 Jahren zahlen die Hälfte.

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top