Master Reef Guide schnorchelt mit Familie
Ein Master Reef Guide schnorchelt mit einer Familie Familie über einem Korallenriff. Bild: Dreamtime Dive and Snorkel

Meeresbiologen werden Riff-Botschafter am Great Barrier Reef

Niemand kennt sich mit der Unterwasserwelt am Great Barrier Reef besser aus! Der australische Bundesstaat Queensland setzt mit dem weltweit ersten „Master Reef Guide“-Programm neue Maßstäbe in der Ausbildung von Meeresbiologen, die Urlaubern das weltgrößte Korallenriff jetzt noch verständlicher und intensiver nahebringen sollen. Die neuen Riff-Botschafter liefern Insel-Besuchern und Gästen auf Schnorchel- und Tauchausflügen aktuelle Informationen und erzählen spannende Geschichten über das Weltnaturerbe.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Auf die Theorie folgt die Praxis: Zusammen mit dem „Master Reef Guide“ geht es dann ins Wasser und hierbei wird alles noch viel anschaulicher – mit Fischen und Korallen direkt vor der Taucherbrille. Der Meeresexperte führt Besucher in kleinen Gruppen durch die Unterwasserwelt und zeigt ihnen ganz genau, wo sie hinschauen sollen, um die vielen, oft versteckten, spannenden Lebewesen zu erspähen. Außerdem erklären die „Master Reef Guides“, was Urlauber tun können, um das sensible Ökosystem besser zu schützen.
Theorieunterricht mit einem Reef Guide
Theorieunterricht mit einem Reef Guide. Bild: Dreamtime Dive and Snorkel
Einmalige Korallenlandschaft am Great Barrier Reef
Ein Reef Guide zeigt die einmalige Korallenlandschaft am Great Barrier Reef. Bild: Queensland Tourism/Guide to The Great Great Barrier Reef

Bis zu 150 „Master Reef Guides“ sollen ausgebildet werden

Das Programm wurde im vergangenen Jahr von der Great Barrier Reef Marine Park Authority (GBRMPA), der Association of Marine Park Tourism Operators und Tourism and Events Queensland ins Leben gerufen. 63 Personen dürfen sich bereits als „Master Reef Guide“ bezeichnen. In den nächsten zwei Jahren soll sich die Zahl auf 150 erhöhen. Mit Dustin Maloney von Dreamtime Dive & Snorkel in Cairns gibt es sogar schon den ersten indigenen „Master Reef Guide“ (mehr Infos unter www.facebook.com/GreatBarrierReefMarinePark/videos/master-reef-guide-dustin/602855257018041/).

Angehende „Master Reef Guides“ durchlaufen einen anspruchsvollen Ausbildungsprozess. Dem Online-Training mit zehn verschiedenen Modulen folgt ein einwöchiges Training auf Lady Elliot Island mit führenden Wissenschaftlern der GBRMPA – hier stehen auch viele Tauchgänge auf dem Programm. Es folgt ein weiteres einwöchiges Seminar auf Fitzroy Island. Dort geht es nicht nur um Fachliches, sondern auch um Körpersprache, Kommunikation, Reden vor Publikum sowie Mimik und Gestik. Auch das Wissen der Traditional Owners, der australischen Ureinwohner, wird hier vermittelt.

Master Reef Guide am Korallenriff
Master Reef Guide auf Schnorcheltour am Korallenriff. Bild: Queensland Tourism/Ribbon Reef Great Barrier Reef

„Master Reef Guides“: Wo und wie Urlauber sie finden

Reisende treffen die „Master Reef Guides“ – man erkennt sie an ihren auffallenden gelben und blauen Shirts – unter anderem auf den Inseln Lady Elliot, Heron, Daydream, Green und Fitzroy Island, bei „Reef Teach“ in Cairns sowie auf vielen Schnorchel- und Tauch-Touren – zum Beispiel hier (nach Regionen und alphabetisch gelistet):

Southern Great Barrier Reef:
Lady Musgrave Experience

Whitsundays:
Cruise Whitsundays, Cumberland Charter Yachts, Explore Group, Kiana/Sailing Whitsundays, Ocean Rafting, Redcat Adventures, Tallship Adventures

Magnetic Island:
Aquascene Charters

Tropical North Queensland:
Cairns Dive Centre, Coral Expeditions, Divers Den, Experience Co., Frankland Islands Reef Cruises, Mike Ball Dive Expeditions, Ocean Freedom, Ocean Safari Cape Tribulation, Ocean Spirit Cruises, Passions of Paradise, Quicksilver Cruises, Reef Magic Cruises, Sailaway, Spirit of Freedom und TUSA Dive, Sunlover Reef Cruises sowie Wavelength

 

Hier noch ein kurzes Video zur Arbeit der Master Reef Guides:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere letzten Reise News aus Queensland

Cape Tribulation nach Überschwemmungen wieder erreichbar

Das bei Urlaubern beliebte Cape Tribulation im Daintree Nationalpark ist wieder zu erreichen. Drei Monate nach den verheerenden Überschwemmungen in der australischen Region wurde die Straße nördlich des Daintree River nun wieder für den Verkehr freigegeben.

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge aus unserem Queensland Reisemagazin

Wildlife Volunteers mit einem Koala
Queensland

Freiwilligenarbeit als Tierpfleger in Australien

Das Wildlife Habitat in Port Douglas im Norden von Queensland hat ein neues „International Volunteer“-Programm aufgelegt – Junge Menschen ab 18 Jahren können bei der Fütterung der Tiere, der Reinigung der Gehege und der Instandhaltung des Parks mithelfen.

Weiterlesen »
Emissionsfreier Hubschrauber von Nautilus Aviation
Queensland

Nachhaltig reisen im australischen Queensland

Tropical North Queensland setzt in vielen Tourismusprojekten auf Nachhaltigkeit. Elektro-Ausflugsbusse gibt es schon, schon bald sollen emissionsfreie Katamarantouren und Hubschrauber-Rundflüge, die keinen Treibstoff brauchen, zum Great Barrier Reef folgen.

Weiterlesen »
Besuchen Sie gerne auch unseren Reiseführer für Queensland mit vielen Informationen zur Region, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps. Hier ein Auszug aus unseren Beiträgen:
Bloomfield Track Flussdurchquerung

Bloomfield Track

Der Bloomfield Track ist eine spektakuläre, nicht ganz ungefährliche, Offroad-Straße, die sich durch den Daintree Rainforest und die Bloomfield Wilderness Area schlängelt. Die Straße ist teilweise unbefestigt und führt durch eine wilde und unberührte Landschaft, die von Regenwäldern, Flüssen und Wasserfällen geprägt ist.

Weiterlesen »
Strand von Mission Beach

Mission Beach

Zwei Stunden südlich von Cairns liegt der beliebte Badeort Mission Beach. Auf einer Länge von 14 Kilometern erstreckt sich feiner weißer Sand, und sattgrüner Regenwald reicht bis an den Strand.

Weiterlesen »
Sonnenuntergang Cairns Trinity Bay

Cairns

Die quirlige Stadt Cairns (rund 150.000 Einwohner) in Queensland ist Ausgangs- oder Endpunkt der beliebten Self Drive-Reise entlang der australischen Ostküste. Die City bietet eine hervorragende touristische Infrastruktur mit vielen Hotels.

Weiterlesen »
Burg im Paronella Park Queensland

Paronella Park

Einen Ausflug wert ist der Paronella Park im Hinterland von Mission Beach – ein verwunschenes Märchenschloss mitten im tropischen Regenwald. Der im Jahr 1930 vom Spanier José Paronella entworfene Park (er baute ihn für seine Frau und hat damit seinen Lebenstraum verwirklicht) bietet eine Mischung aus Natur und Architektur.

Weiterlesen »
Traumstrand auf Dunk Island

Dunk Island

Dunk Island ist von Wongaling Beach (zwischen Mission Beach und South Mission Beach) nur per Wassertaxi zu erreichen. Das tropische Eiland ist bekannt für seine bunten Schmetterlinge und bietet dichten Regenwald mit vielen Wandermöglichkeiten.

Weiterlesen »
Tauchen mit Mantarochen am Great Barrier Reef

Mantarochen beobachten vor den Frankland Islands

Die Frankland Islands in Tropical North Queensland zählen in Australien zu den besten Orten, um Mantarochen zu beobachten. Im Mai und Juni können Urlauber hier besonders viele Tiere erleben. Ein Grund dafür ist das in dieser Zeit sehr reichlich vorhandene Plankton rund um die Inselgruppe vor Cairns.

Weiterlesen »
Nach oben scrollen