El Ployo del Cid Fahrrad
Das Wahrzeichen El Ployo del Cid in der Provinz Teruel (Aragonien) als Ziel einer Etappe auf dem Camino del Cid. Bild: © Timo Rokitta - Consorcio Camino del Cid

Mit dem Gravel Bike auf dem Camino del Cid

Der wachsende Zahl der sogenannten Schotterradler (Gravel Biker) hat mit dem Camino del Cid eine neue, 1.500 km lange Alternative gewonnen, die an die Bedürfnisse und Anforderungen dieser Art des Radwanderns angepasste Strecken einführt. Diese neue Option kommt zu den bestehenden Optionen für Mountainbiker und Rennradfahrer hinzu.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Camino del Cid ist eine touristische und kulturelle Route, die durch das Landesinnere und den Osten Spaniens führt, und zwar durch Kastilien-León, Kastilien-La Mancha, Aragonien und die Region Valencia.

Wegweiser Camino del Cid
Wegweiser Camino del Cid. Der Fernradweg ist gut ausgeschildert. Bild: © Consorcio Camino del Cid

Die Route folgt dem bekannten spanischen Heldenepos »El Cantar de Mío Cid« aus dem zwölften Jahrhundert, in dem die Geschichte des legendären Ritters Rodrigo Díaz de Vivar, dem sogenannten Cid Campeador, erzählt wird. Auf dieser Route lassen sich Weltkulturerbstätten, Beispiele für romantische, mozarabische, maurische, islamische und gotische Kunst sowie mehr als 70 Naturschutzgebiete entdecken. Auch wenn die einzelnen miteinander verbundenen Strecken eigentlich nur zwischen 50 und 300 Kilometer lang sind, bilden sie zusammen ein Wegenetz von insgesamt 2.000 Kilometer und 1.400 Kilometer markierte Wanderwege.

Der Aufschwung des Radsports in Spanien hat zu neuen Fahrradtypen und neuen Formen des Radwanderns geführt. Unter ihnen ragt das Gravel Bike heraus, das einem Cyclo-Cross-Rad ähnelt, aber für Reisen und lange Strecken auf Feldwegen und Landstraßen konzipiert ist. Es handelt sich dabei um eine aus den Vereinigten Staaten importierte Mode, die in den letzten Jahren in Spanien und Europa explosionsartig angestiegen ist.

Diese Art von Fahrrad bewegt sich leicht auf Straßen und ländlichen Wegen, ist aber nicht so vielseitig wie ein MTB, wenn es darum geht, unwegsame Pfade oder Wege zu bewältigen. Aus diesem Grund hat das Konsortium Camino del Cid, , eine spezielle Route für die Nutzer dieser Modalität entworfen, um eine neue Alternative für Radtouren zu bieten. Sie baut auf den bestehenden Mountainbike- und Radtourenrouten auf, vermeidet aber die schwierigsten und unbequemsten Mountainbikeabschnitte.

Gravel Biker in Bocairent
Gravel Biker in Bocairent in der Provinz Valencia. Bild: © Timo Rokitta - Consorcio Camino del Cid

Das Ergebnis ist eine 1.500 km lange Route für Schotterräder, deren Strecken bereits auf der offiziellen Website des Camino del Cid heruntergeladen werden können. Es handelt sich um einen recht ausgewogenen Vorschlag, der größtenteils auf Wegen, Pfaden und Nebenstraßen mit wenig Verkehr verläuft. Von nun an haben Schotterradler und auch Trekkingradfahrer eine neue, 1.500 km lange Alternative, um Spanien von Nordwesten nach Südosten zu durchqueren, auf den Spuren des Cid Campeador.

Unsere letzten Reise News aus Aragonien

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Weitere Beiträge aus unserem Aragonien Reisemagazin

    Übersicht über alle Reisemagazinbeiträge aus Aragonien.

    Scroll to Top