Blütenmeer auf La Palma
Die fruchtbaren Regionen La Palmas erstrahlen regelmäßig in einem Blütenmeer. Bild: © David Rosario

Legenden auf La Palma, die noch heute präsent sind

Die Kanareninsel La Palma blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: von den Benahoaritas, den Ureinwohnern La Palmas, über die Eroberung durch das Königreich Kastilien im Jahre 1492 bis hin zum wirtschaftlichen Aufschwung durch Zuckerrohr-, Wein- und Bananenanbau. Viele Legenden und Erzählungen sind im Alltag der Palmeros noch heute präsent und eng verbunden mit der Insel und ihren Orten. Ob am Aussichtspunkt bei La Galga oder auf dem Dach der Insel, dem Roque de los Muchachos, auf der Isla Bonita erzählt jeder Fleck seine eigene Geschichte – mal romantisch, mal abenteuerlich. Niemand weiß, wer die Legenden zum ersten Mal von Dorf zu Dorf trug, doch auch im 21. Jahrhundert werden sie von Generation zu Generation weitererzählt.

Tragisch und romantisch: der Sprung der Verliebten

Einst unterzog sich ein junger Hirte aus La Galga einer riskanten Prüfung, um das Herz eines Mädchens zu gewinnen. Als Beweis der Zuneigung verlangte seine Angebetete, dass er sich dreimal mit Hilfe einer traditionellen Sprunglanze über dem Abgrund einer Schlucht nahe Puntallana im Kreis drehen sollte. Doch nach zwei erfolgreichen Anläufen, verließ ihn beim dritten Versuch wohl sein Glück: Der Holzstab zerbrach und der Hirte stürzte in die Tiefe. Heute erinnert eine Statue, die den Hirten mit seiner Lanze zeigt, an diese Legende – der Ort des Unglücks ist unter Einheimischen als „El Salto del Enamorado“, der Sprung des Verliebten, bekannt.
Statue Sprung des Verliebten La Palma
Die Statue Sprung des Verliebten (El Salto del Enamorado) bei Puntallana auf La Palma. Bild: © Saúl Santos

Das Veilchen auf dem Roque: La Palmas Version von Romeo und Julia

Viola Palmensis, das La Palma-Veilchen, reckt seine violetten Blütenblätter von April bis Juni der Sonne entgegen. Ihr Zuhause sind die kargen und trockenen Berghänge rund um den höchsten Berg der Vulkaninsel, den Roque de los Muchachos. Doch eine Legende besagt, dass dieser Ort kein Zufall sei. Es wird von einem jungen Paar berichtet, das sich hier heimlich traf, denn ihre Liebe zueinander wurde nicht akzeptiert. Der Teufel wollte dies verhindern und errichtete aus Wut eine Mauer zwischen den Verliebten. Der junge Mann versuchte die Mauer zu überwinden und stürzte in den Abgrund. Doch das Mädchen gab die Suche nicht auf bis sie selbst zu Tode kam, an jener Stelle an der jedes Jahr im Frühling das Veilchen blüht.
Veilchen Roque de los Muchachos
Das La Palma-Veilchen gedeiht an den trockenen Berghängen rund um den Roque de los Muchachos. Bild: © David Rosario

Die Zwillingsdrachenbäume von Breña Alta: für immer Eins

Als Breña Alta im Jahre 1492 noch zum Kanton Tedote gehörte, lebte dort eine junge Frau deren Blick gleich zwei Zwillingsbrüder verfallen waren. Dies hatte keine Zukunft und so sollte ein Kampf entscheiden, welcher der beiden Brüder als Sieger dieses Liebesduells hervorgeht, doch beide starben während der Auseinandersetzung. Trauer erfüllte die junge Frau sowie auch der Wunsch nach einem realen Andenken an die Zwillinge, die sie ihr Leben lang in Erinnerung behalten wollte. Sie suchte zwei Zweige von Drachenbäumen – in der Antike das Symbol für Unsterblichkeit – und pflanzte diese nah beieinander am Ort des Geschehens. Die Zeit ließ die Drachenbäume wachsen, ihre Äste verflochten sich miteinander. Noch heute reckt sich in Los Llanitos de Breña Alta eine einzelne Baumkrone in den Himmel – auf zwei parallelen Stämmen: die Zwillingsdrachenbäume.
Zwilingsdrachenbäume auf La Palma
Die Zwillingsdrachenbäume von La Palma stehen in Breña Alta. Bild: © Saúl Santos

Unsere letzten Reise News aus La Palma

Transvulcania 2022 auf La Palma

Einer der härtesten Ultra-Trails der Welt empfängt vom 20. bis zum 23. Oktober 2022 die besten Läufer der Welt auf La Palma. 73,06 Kilometer, die die grünste Insel der Kanaren optimistisch in die Zukunft schauen lassen.

Walking Festival La Palma 2022

Das Angebot beim Walking Festival La Palma 2022 1vom 3.-15. Mai reicht von der anspruchsvollen 17 Kilometer langen Strecke auf dem Fernwanderweg GR131 bis hin zur drei Kilometer langen Weintour mit einer Begehung der Weinberge.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Weitere Beiträge aus unserem La Palma Reisemagazin

    Besuchen Sie gerne auch unseren Reiseführer für La Palma mit vielen Informationen zur Insel, Urlaubsorten, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps.

    Noch mehr Informationen zu La Palma

    Diese Artikel aus anderen Regionen könnten Dich auch interessieren

    Nach oben scrollen