Live-Übertragungen aus der Verkündigungsbasilika in Nazareth

Israel bereitet sich auf die religiösen Feiertage vor. Ende März wird das Fest von Mariä Verkündigung oder auch der Verkündigung des Herrn sowie Pessach gefeiert. Zu Mariä Verkündigung stellt die Kustodie des Heiligen Landes dieses Jahr mehrere Live-Streamings der Feierlichkeiten vor Ort für die Weltgemeinschaft der Gläubigen auf ihren verschiedenen Plattformen bereit. Im Rahmen des jüdischen Pessachfestes wird die priesterliche Segnung Birkat Kohanim an zwei verschiedenen Tagen, dem 29. und dem 30. März, an der Klagemauer durchgeführt und übertragen.

Mit der Verkündigung des Herrn feiert das Christentum die Ankündigung von Jesu Geburt durch einen Engel neun Monate vor Weihnachten. In der Verkündigungsbasilika in Nazareth werden zwei Veranstaltungen zu den Feierlichkeiten live übertragen. Als Geburtsort von Jesu kommt Nazareth im Christentum eine besondere Bedeutung zu. Beide Veranstaltungen werden unter der Leitung des Erzbischofs Pierbattista Pizzaballa durchgeführt. Papst Franziskus verlieh Pizzaballa im Oktober vergangenen Jahres zudem den Titel des Lateinischen Patriarchen und machte ihn somit zum höchsten Vertreter der römisch-katholischen Kirche in Israel.

1. Feierlicher Einzug und erste Vesper, 24. März, ab 15:30
• Gesungen und vorgetragen werden unter anderem die Lieder Te Deum laudamus, Ad Versperas und die Psalme 112 sowie 147. Alle Texte und der Ablauf des Einzuges und der Vesper können auf den Seiten 3-24 des beigefügten Heftes nachgelesen werden.
• Die Übertragung wird nicht kommentiert; sie kann ohne Begleitkommentar über RTMP und auf dem YouTube Kanal des italienischen oder arabischen Christlichen Medien Centers verfolgt werden.

2. Heilige Messe zum Hochfest der Verkündigung, 25. März, ab 09:00
• Alle Texte und der Ablauf der Messe können ab Seite 39 des beigefügten Heftes nachgelesen werden. Gelesen wird unter anderem aus dem Hebräerbrief und dem Buch Jesaja.
• Die Messe findet mehrsprachig auf Latein und Arabisch statt, die Homilie zusätzlich auf Englisch und Arabisch.
• Die Live-Übertragung steht mit mehrsprachigen Kommentaren zur Verfügung. Über RTMP kann sie auf Arabisch, Italienisch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch kommentiert gestreamt werden. Zusätzlich kann die Messe auf dem YouTube Kanal des arabischen, italienischen, englischen, spanischen und portugiesischen Christlichen Medien Centers verfolgt werden.

Segnungszeremonie Birkhat Kohanim an der Klagemauer in Jerusalem

Die jährliche Segnungszeremonie Birkhat Kohanim wird während des Pessachfestes auf dem Platz vor der Klagemauer in Jerusalem durchgeführt. Bei dieser segnen Hunderten von Priestern, die Kohanim, Gläubige aus Israel und der ganzen Welt. Auch die Kohanim reisen aus ganz Israel an, um die Segnung zu vollziehen. Rabbi Mendel Gafner zz“l rief die Veranstaltung vor etwa 50 Jahren, 5731, wieder ins Leben. In diesem Jahr wird die Segnung auf zwei Tage aufgeteilt. Sie findet am 16. und 17. Nissan / 29. und 30. März von 07:45 bis 09:30, in Anwesenheit der Oberrabbiner Israels, Rabbi Yosef und Rabbi Lau, sowie Rabbi Rabinowitz, Rabbiner der Klagemauer und der heiligen Stätten, Rabbi Yaakov Avitan, Ministers für religiöse Angelegenheiten, und Jerusalems Bürgermeister Moshe Leon statt. Für die Segnungszeremonie ist ebenfalls eine Live-Übertragung geplant, damit Gläubige aus der ganzen Welt daran teilhaben können.

  • Letzte Beiträge

  • Anzeige

  • Kategorien

  • Teile diese Reise News:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Weitere Reise News aus Israel

    Größte byzantinische Kelteranlage in Javne entdeckt

    Archäologen der Israelischen Altertumsbehörde (IAA) machten bei Ausgrabungen im Heiligen Land zwei besondere Entdeckungen. Zu diesen gehört zum einen die Ausgrabung der bis dato größten bekannten byzantinischen Weinkelterei in Javne sowie der Fund einer 2.700 Jahre alten privaten Toilette aus der Zeit des Ersten Tempels in Armon Hanatziv.

    Weiterlesen »

    Gruppenreisen nach Israel wieder möglich

    Das israelische Tourismusministerium nimmt ab dem 19. September 2021 sein Pilotprogramm für Touristen wieder auf, das organisierten Reisegruppen von fünf bis dreißig Personen aus „grünen“, „gelben“ und „orangen“ Ländern ermöglicht, Israel zu besuchen.

    Weiterlesen »

    Hier geht es zur Übersicht sämtlicher Reise News aus Israel.

    Aus unserem Israel Reisemagazin

    Diese Reise News könnten dich auch interessieren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Scroll to Top