Ornate Eagle Ray Adlerrochen vor Lady Elliot Island
Der extrem seltene Ornate Eagle Ray Adlerrochen vor Lady Elliot Island am Great Barrier Reef. Von dieser Art sind weltweit bisher nur 50 Sichtungen überhaupt bekannt. Bild: Jacinta Shackleton.

Seltener Adlerrochen vor Lady Elliot Island gesichtet

Diesen Tauchgang am Great Barrier Reef Ende März wird die australische Meeresbiologin Jacinta Shackleton so schnell nicht vergessen. Sie entdeckte vor Lady Elliot Island, im Süden des weltgrößten Korallenriffs gelegen, einen ganz speziellen Adlerrochen – einen Ornate Eagle Ray. Eine offizielle deutsche Bezeichnung dafür gibt es nicht. Der „verzierte“ Adlerrochen ist äußerst selten und wurde bislang nur rund 50 Mal auf der Welt gesichtet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

„Ich war gerade einmal fünf Minuten im Wasser als ich einen großen Rochen auf mich zuschwimmen sah. Ich bemerkte sofort, dass dieser anders aussah als ein Whitespotted Eagle Ray, der hier häufig zu sehen ist“, schildert Shackleton und wird konkreter: „Der Kopf dieses Rochens schien etwas flacher zu sein und die Färbung war anders. Er bewegte sich auch alleine, während die weiß gefleckten Adlerrochen normalerweise in einer Gruppe unterwegs sind.“ Jacinta Shackleton traute ihren Augen nicht, diese seltene Rochenart zu erblicken: „Unvergesslich. Das war ein emotionaler Moment.“

„Ich habe in den vergangenen Jahren so viele Tauchgänge rund um Lady Elliot Island unternommen und dabei schon einige seltene Meereslebewesen bewundern dürfen, aber dies war der erste Ornate Eagle Ray, den ich jemals gesehen habe“, sagt die als Master Reef Guide arbeitende Unterwasser-Expertin. Nur wenige Wochen später bekam sie ein weiteres Tier dieser Art zu Gesicht.

Andrew Chin vom Centre for Sustainable Tropical Fisheries and Aquaculture an der James Cook University in Townsville hat zusammen mit Gonzalo Araujo vom Large Marine Vertebrates Research Institute auf den Philippinen den seltenen Ornate Eagle Ray untersucht. Die Forscher sind der Ansicht, dass die Mischung aus Standort, Strömungen und kühleren Wassertemperaturen möglicherweise damit zu tun hat, warum der Adlerrochen jetzt vor Lady Elliot Island gesichtet wurde. „Die Art ist so selten, dass selbst erfahrene Taucher das Tier als ‚Einhorn des Meeres‘ bezeichnen“, fügt Araujo hinzu.

Das weiß man bereits über das Tier
Weil dieser Adlerrochen so selten ist, sind kaum Daten über ihn bekannt. Der Ornate Eagle Ray (der wissenschaftliche Name lautet Aetomylaeus vespertilio) ist eine Art der großen Stachelrochen aus der Familie der Adlerrochen (Myliobatidae). Diese spezielle Rochenart lebt im westlichen Pazifik sowie im westlichen Indischen Ozean und bevorzugt Korallenriffe. Forscher vermuten, dass sich der Adlerrochen von Muscheln, Schnecken und Krebstieren ernährt. Er kann eine Spannweite von 2,40 Meter erreichen. Nimmt man den langen Schwanz dazu, erreicht das Tier eine Körperlänge von rund 4 Metern. Dieser Rochen wird von der Weltnaturschutzunion IUCN (International Union for Conservation of Nature) als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft. Rochen gehören zu den Knorpelfischen und leben in allen Weltmeeren. Es gibt insgesamt rund 630 Arten.

Unsere letzten Reise News aus Queensland

Cape Tribulation nach Überschwemmungen wieder erreichbar

Das bei Urlaubern beliebte Cape Tribulation im Daintree Nationalpark ist wieder zu erreichen. Drei Monate nach den verheerenden Überschwemmungen in der australischen Region wurde die Straße nördlich des Daintree River nun wieder für den Verkehr freigegeben.

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge aus unserem Queensland Reisemagazin

Wildlife Volunteers mit einem Koala
Queensland

Freiwilligenarbeit als Tierpfleger in Australien

Das Wildlife Habitat in Port Douglas im Norden von Queensland hat ein neues „International Volunteer“-Programm aufgelegt – Junge Menschen ab 18 Jahren können bei der Fütterung der Tiere, der Reinigung der Gehege und der Instandhaltung des Parks mithelfen.

Weiterlesen »
Besuchen Sie gerne auch unseren Reiseführer für Queensland mit vielen Informationen zur Region, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps. Hier ein Auszug aus unseren Beiträgen:
Ausblick Regenwald Mamu Tropical Skywalk

Mamu Tropical Skywalk

Der Baumwipfelpfad „Mamu Tropical Skywalk“ bietet spektakuläre Ausblicke auf tropischen Regenwald. Besucher laufen über meterhohe Stege durch die Baumkronen des Urwalds. Der komplette Rundweg ist 2,5 Kilometer lang.

Weiterlesen »
Port Douglas Boote Hafen

Port Douglas

Das Küstenstädtchen Port Douglas, 70 Kilometer von Cairns entfernt, ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen, die die Great Barrier Reef und den Daintree Rainforest erkunden möchten. Der Ort bietet Unterkünfte für jeden Geldbeutel.

Weiterlesen »
Fitzroy Island Resort Queensland

Fitzroy Island

Fitzroy Island liegt etwa 30 Kilometer vor Cairns in Tropical North Queensland. Fast die komplette Insel steht unter Naturschutz. Saftig grüner Regenwald, Granitfelsen, die direkt ins türkisfarbene Meer übergehen, und eine einzigartige Korallenküste prägen das bergige Eiland.

Weiterlesen »
Baumwipfelpfad im Daintree Discovery Centre

Daintree Discovery Centre

Besucher des Daintree Discovery Centre können das gut erschlossene Regenwald-Gelände zu Fuß und auf eigene Faust erkunden. Ein Audio-Guide auf Deutsch, viele Beschilderungen und eine 68-seitige Broschüre informieren über die endemische Flora und Fauna.

Weiterlesen »
Korallen in der Living Coral Biobank Cairns

Cairns Aquarium

Das Cairns Aquarium zeigt auf rund 8.000 Quadratmetern mit dem Great Barrier Reef und dem Wet Tropics Rainforest gleich zwei UNESCO-Weltnaturerben auf ganz besondere Art. Im Mittelpunkt stehen Flora und Fauna des Riffs und Regenwaldes.

Weiterlesen »
Burg im Paronella Park Queensland

Paronella Park

Einen Ausflug wert ist der Paronella Park im Hinterland von Mission Beach – ein verwunschenes Märchenschloss mitten im tropischen Regenwald. Der im Jahr 1930 vom Spanier José Paronella entworfene Park (er baute ihn für seine Frau und hat damit seinen Lebenstraum verwirklicht) bietet eine Mischung aus Natur und Architektur.

Weiterlesen »

Diese Artikel aus anderen Regionen könnten Dich auch interessieren

Nach oben scrollen