Früchte Markt Almunecar
Einheimische und exotische Früchte auf dem Markt von Almunecar. Bild: © Turismo de Andalucía

Biologischer Anbau exotischer Früchte an der Costa Tropical

In der Provinz Granada erstreckt sich die Ortschaft Salobreña zu Füßen einer maurischen Burg an der Mittelmeerküste Costa Tropical. Die langen Strände und angenehmen Temperaturen sind das ganze Jahr über ein ideales Urlaubsziel. Zuckerrohr und tropische Früchte, die hier angebaut werden, verbinden sich mit Fisch und Meeresfrüchten aus der Gegend zu leckeren Gerichten.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wer Lust hat, in Salobreña mehr über den biologischem Anbau exotischer Früchte zu erfahren und sie auch baumfrisch geerntet probieren möchte, kommt auf der Plantage Matagallares auf seine Kosten. Dort haben Besuchergruppen die Möglichkeit, die Besonderheiten des biologischen Anbaus von tropischen Früchten wie Mangos, Guayaven und Bananen, aber auch von verschiedenen Avocado-Sorten wie Bacon, Fuerte und Hass kennenzulernen.

Die Plantage, die nur wenige Minuten von Salobreña entfernt liegt, befindet sich an einer gut zugänglichen Straße, die von einer Bushaltestelle zu Fuss in 5 Min. und mit dem Auto in 10 Minuten von den Schnellstraßen A7 und A44 erreichbar ist.

In ihren Anfängen war die Plantage Matagallares, in deren Umkreis seit der römischen Epoche Töpferarbeiten durchgeführt wurden, auf die Mandel- und Feigenproduktion spezialisiert. 1985 wurde ein neues Bewässerungssystem eingeführt, das den Anbau tropischer Früchte ermöglichte. In der Gegenwart hat die Plantage das Europäische Zertifikat für biologischen Anbau erhalten.

Avocado-Plantage an der Costa Tropical
Avocado-Plantage an der Costa Tropical. Bild: © Turismo de Andalucía

Während der Besichtigung der Plantagen werden die Besucher über die verschieden Anbauarten informiert. Sie erhalten Einblick in den vegetativen Prozess, die Ernte, die Herkunft, die biologische Behandlung der Pflanzen, das Bewässerungssystem und die Verkaufsmärkte. Auch werden die Qualitätskontrolle, der Umweltschutz, das Recycling und der Gebrauch von natürlichen Produktionsmethoden thematisiert.

Die Lage der Plantage ist außergewöhnlich, da von ihr aus das Tal von Salobreña zu sehen ist, das weiße Dorf und die Burg, das Mittelmeer wie auch die Gipfel der Sierra Nevada. Die Plantage erstreckt sich über verschiedenen Ebenen. Vom Haupteingang gelangt man schließlich zum Mirador, dem Ausblickspunkt des „Cortijo“.

Kostprobe:
Bei dem Besuch der Plantage werden den Besuchern Kostproben von je nach Jahreszeit unterschiedlichen tropischen Früchten und Säften aus eigener Herstellung angeboten. Es besteht auch die Möglichkeit, ein ganzes Menü mit Früchte-Schwerpunkt auf der Plantage zu goutieren.

Kontakt
Finca Matagallares  C/ Camino del Canal
18680 Salobreña
(+34) 677 62 15 39

Finca San Ramón

Auch die Finca San Ramón in La Herradura ist ein Agrotourismusbetrieb, der Besucher willkommen heißt und ihnen die gastronomische Kultur der subtropischen Früchte der Costa Tropical näher bringt.

Besucher können die mehr als 12 Hektar Anbaufläche und die unschlagbare Aussicht auf die wunderschöne Bucht von La Herradura genießen. Sie entdecken eine einzigartige Landwirtschaft in Europa und lernen die Mittel des Anbaus und die Wachstumsprozesse, die die subtropischen Früchte durchlaufen, näher kennen. Dabei darf natürlich die Verkostung der frisch geernteten Früchte im Wohnhaus des Gutshofes, der Casa Cortijo, nicht zu kurz kommen darf. Die Gastgeber lassen es sich auch nicht nehmen, die besonderen Eigenschaften, die besten Rezepte, Tipps, Tricks zu den tropischen und exotischen Früchten wie Chirimoyas, Avocados, Mangos, Guaven oder Papayas weiterzugeben.

Kontakt
Finca San Ramón
Crta N340 km 309,1 La Herradura, Almuñécar.
(+34) 637 51 31 85

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Unsere letzten Reise News aus Andalusien

    Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus unserem Andalusien Reisemagazin

    Scroll to Top