Imker mit Flughafenbienen am Flughafen Nürnberg
Für die Hege und Pflege der Airport-Bienenvölker sorgen die Umweltabteilung des Flughafens und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter, die auch privat begeistert imkern. Bild: © Jan Beinßen/Airport Nürnberg

Die fleißigen Honigbienen vom Flughafen Nürnberg

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als Welt-Bienentag (World Bee Day) ausgerufen. Er soll darauf aufmerksam machen, dass die pelzigen Tierchen dringend Schutz benötigen. Denn: Die Bienenpopulation geht weltweit zurück. Am Airport Nürnberg setzt man nicht nur deshalb auf Artenvielfalt und hat schon im Jahr 2003 Bienenvölker auf dem Flughafengelände angesiedelt.
Imker Erwin Schmidt am Flughafen Nürnberg
Imker Erwin Schmidt bei der Arbeit mit seinem Bienenvolk am Flughafen Nürnberg. Bild: © Flughafen Nürnberg

Biomonitoring mit Airport-Bienen

Dabei übernehmen die Bienen eine wichtige Aufgabe und helfen zu prüfen, ob der Flugverkehr die Luftqualität rund um den Airport beeinflusst. Aktuell fliegen zwei Völker ein Gebiet im Umkreis von bis zu drei Kilometern ab. Von den gesammelten Pollen und dem daraus gewonnen Airport-Honig werden Proben zur Laboruntersuchung abgegeben. Das Analysespektrum umfasst organische Luftschadstoffe, die als typisch verkehrsbedingt gelten. Außerdem werden die Proben auf Schwermetalle untersucht. Dieses Verfahren nennt sich Biomonitoring.

Honiganalyse weit unter Grenzwerte

Die vorliegenden Labor-Ergebnisse sind eine klare Bestätigung des umweltbewussten Verkehrskonzepts und der vorausschauenden Planungen: Alle bisherigen Befunde unterschritten deutlich die gesetzlichen Grenzwerte. Zusätzlich wird der Airport-Honig von der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau auf seine Qualität geprüft. Bislang wurde er immer als hochwertiger und besonders artenreicher Honig eingestuft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Analyse des Honigs wird nur ein kleiner Teil benötigt. Der Rest des Airport-Honigs wird in Gläser abgefüllt und zum Beispiel zu besonderen Anlässen verschenkt. Für die Hege und Pflege der Airport-Bienenvölker sorgen die Umweltabteilung des Flughafens und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter, die auch privat begeistert imkern.

Unsere letzten Reise News vom Flughafen Nürnberg

Flughafen Nürnberg kooperiert mit mudra-Drogenhilfe

Im Rahmen einer Kooperation geben die mudra-Drogenhilfe und der Airport Nürnberg Menschen mit Suchtproblemen neue Perspektiven. Beim Airport helfen die über mudra vermittelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Parkdienst aus.

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Beiträge vom Flughafen Nürnberg könnten Sie auch interessieren

    Aus unserem Flughafen Nürnberg Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Flughafen Nürnberg Reisemagazin.

    Scroll to Top