Isla de Lobos Fuerteventura
Die Isla de Lobos ("Insel der Robben") vor der nordöstlichen Küste Fuerteventuras ist eine der sechs unbewohnten Inseln der Kanaren. Bild: Ben Kerckx/pb

Isla de Lobos

Hält man sich an der Nordküste Fuerteventuras auf, hat man sie oft direkt im Blick, die „Insel der Robben“, die zu den sechs unbewohnten Inseln der Kanaren gehört. Von Corralejo setzen mehrmals täglich Boote zu dem etwa sechs Quadratmeter großen Eiland über. Da die Unterwasserwelt zwischen Fuerteventura und der Isla de Lobos zu den fischreichsten Gründen der Kanaren zählt, lohnt sich eine Fahrt mit einem Glasbodenschiff, durch das man das Treiben unter Wasser beobachten kann.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Möwe auf einem Boot vor der Isla de Lobos
Die unbewohnte Isla de Lobos ist ein Natur- und Tierparadies. Nicht selten kann man bei einem Ausflug auf die Insel der heimischen Tierwelt sehr nahe kommen. Bild: Gerardo Antonio Romero/pb

Die Insel ist ein wahres Naturparadies  und es bietet sich eine Rundwanderung durch die Salzwiesen- und Vulkankegellandschaft an. Dank ihrer Unberührtheit nisten auf der Insel die verschiedensten Vogelarten, unter ihnen auch der seltene Fischadler. Vom Krater des erloschenen Vulkans Montana de Lobos, dem höchsten Punkt der Insel, hat man einen wundervollen Panoramablick, der bis nach Lanzarote reicht. Zum Abschluss der Wanderung empfiehlt sich ein Bad in der kleinen Bucht von Lobos, die unmittelbar der Ablegestelle gelegen ist.

Um dieses einzigartige Naturparadies zu schützen, ist die Anzahl der Besucher auf maximal 400 pro Tag begrenzt, wobei diese sich wiederum auf zwei Zeitfenster mit jeweils 200 Besuchern am Vormittag (10-14 Uhr) und Nachmittag (14-18 Uhr) aufteilen. Ausflüge auf die Isla de Lobos sind daher nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wer einen Abstecher dorthin plant, findet das kostenfreie Anmeldeformular auf der Webseite https://lobospass.com. Wichtig: die Anmeldung muss 5 Tage vor dem geplanten Besuch erfolgen. Es versteht sich fast von selbst, dass die Isla de Lobos „autofrei“ ist.

Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura könnten Sie auch interessieren

Sonnenuntergang vor El Cotillo

El Cotillo

El Cotillo im Nordwesten Fuerteventuras ist ein alter Fischerort. Der touristisch bisher nur wenig erschlossene Ort hat sich noch viel von seinem ursprünglichen Charme bewahrt

Weiterlesen »
Vegetation Fuerteventura

Tarajalejo

Tarajalejo ist ein kleinerer, ehemaliger Fischerort im Süden Fuerteventuras. Am Strand findet man noch alte, weißgekalkte Fischerhäuser

Weiterlesen »
Windkraft auf Fuerteventura

Villaverde

Im abwechslungsreichen Norden der Kanareninsel Fuerteventura findet sich der pittoreske kleine Ort Villaverde. Das Dorf konnte sich seinen ursprünglichen Charakter bis heute bewahren

Weiterlesen »
Strand von Corralejo mit Sandburgen und Insel Los Lobos

Corralejo

Corralejo liegt ganz im Norden Fuerteventuras und ist die zweitgrößte Ferienregion auf der Insel. Aus dem ehemaligen Fischerort hat sich ein beliebtes Ferienzentrum entwickelt.

Weiterlesen »
Strand von Morro Jable mit Leuchtturm

Morro Jable

Über eine 2 Kilometer lange Strandpromenade erreicht man von Jandia Playa aus dieses ehemalige, kleine – mittlerweile aber recht regsame aber immer noch gemütliche – Fischerdorf

Weiterlesen »

Teile dieses Reiseziel:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Scroll to Top