Isla del Coco Costa Rica
Isla del Coco (Kokos-Insel) vor Costa Rica. Bild: © CATA

Cocos Island National Park

Seit dem späten 16. Jahrhundert war die Insel Cocos im Pazifischen Ozean Costa Ricas, die 1997 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ein Zufluchts-, Rast- und Versorgungsort für Piraten, Korsaren und Walfänger, die die Pazifikküste Lateinamerikas bereisten. Heutzutage ist diese Gegend Costa Ricas ideal zum Tauchen, dank der vielen Felsformationen, die einen einzigartigen Lebensraum für eine Fülle von Fischen, Hammer- und Weißflossenhaien, Delfinen, Mantarochen, Mollusken und zahlreichen weiteren Meerestieren darstellen. Zudem beeindruckt die Küstenlinie mit zu 183 Meter hohen Klippen; zahlreiche Unterwasserhöhlen laden zu submarinen Erkundungstouren ein. Wafer und Chatham im Norden der Insel sind die wichtigsten Buchten mit den beiden einzigen Sandstränden in diesem spektakulären Park.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere letzten Reise News aus Mittelamerika

Mehr Flüge zwischen Belize und Panama 2024

Copa Airlines hat die Flugfrequenz von Panama City nach Belize City aufgestockt: Ab Juni 2024 werden die Flüge ganzjährig jeden Montag und Freitag mit Boeings des Typs 737-700 durchgeführt.

Guatemala wird religiöse Tourismusdestination

Guatemala hat sich dem Globalen Netzwerk für religiöse Tourismusdestinationen angeschlossen. Höhepunkte des guatemaltekischen Kulturerbes sind unter anderem die religiösen Feierlichkeiten und die spirituelle Inbrunst der Bevölkerung.

Besucherzahlen in Nicaragua 2023 deutlich gestiegen

Laut dem Bericht der Zentralbank von Nicaragua über die Einnahmen aus dem Tourismus im Jahr 2023 hat die Ankunft von mehr als 1.202.000 Besuchern einen Beitrag von 739,2 Millionen Dollar zum Einkommen im Tourismussektor des Landes geleistet.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Costa Rica Reiseführer könnten Sie auch interessieren

    Isla del Coco Costa Rica

    Cocos Island National Park

    Die unvergleichliche natürliche Schönheit des Cocos Island National Park – seit dem späten 16. Jahrhundert war die Insel Cocos im Pazifischen Ozean Costa Ricas ein Zufluchts-, Rast- und Versorgungsort für Piraten, Korsaren und Walfänger, die die Pazifikküste Lateinamerikas bereisten.

    Weiterlesen »
    Hängebrücke Monteverde Extremo Park

    Monteverde Extremo Park

    Der Monteverde Extremo Park ist ein Abenteuer- und Erlebnispark in Costa Rica mit dem höchsten höchste Bungee-Jumping in Mittelamerika und der längste Seilrutsche des Landes.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Mittelamerika Reisemagazin

    Sternenhimmel Vulkan Hoyo Nicaragua
    Mittelamerika

    Hotspots zur Sternebeobachtung in Mittelamerika

    Nicaragua, Costa Rica, Belize und El Salvador bieten einige atemberaubende Hotspots zur Sternebeobachtung. An vielen Orten in Mittelamerika lassen sich in der reinen Luft und bei wolkenlosem Nachthimmel die verschiedensten Sternenkonstellationen besonders gut beobachten.

    Weiterlesen »

    Weitere Beiträge aus unserem Mittelamerika Reisemagazin.

    Nach oben scrollen