Carrer del Bisbe Barcelona Stadtführung
Stadtführung durch die Altstadt von Barcelona. Bild: © Turespaña

Bekannte Frauen im Mittelpunkt einer Stadtführung durch Barcelona

Der Tourismusverband der Stadt Barcelona bietet eine neue Stadtführung durch Barcelona an, bei der die Frauen ganz im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Die gepflasterten Straßen und Plätze der Altstadt, Ciutat Vella, sind gespickt mit Geschichten, in denen Frauen die wahren Protagonisten sind. Schriftstellerinnen, Heilige, Markgräfinnen, Sängerinnen, Ärztinnen, Varieté-Stars, Hausfrauen… eine wahrhaft beeindruckende Mischung. Alle haben auf ihre eigene Weise die Geschichte Barcelonas geprägt. Und jede von ihnen hat einen Beitrag zum Kampf für die Rechte und die Gleichberechtigung der Frauen geleistet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ihre Leistungen sind sehr unterschiedlich. Dolors Aleu zum Beispiel war die erste Frau in Spanien, die einen Universitätsabschluss erlangte.

Andere, wie „La Moños“, sind zu ikonischen Figuren im Stadtgedächtnis geworden. Ihr eigentlicher Name war Dolors Bonella i Alcázar, aber da ihre wahre Identität nicht bekannt war, gaben die Menschen dem verrückten Genie und der Königin der Rambla aufgrund ihres Haarknotens den Spitznamen „La Moños“.

Montserrat Caballé war die Stimme Barcelonas in der ganzen Welt und erlangte als Sopranistin internationalen Ruhm.

Und die Stadt hat nicht nur eine, sondern gleich zwei Schutzheilige: Die Heilige Eulalia und Unsere Liebe Frau der Barmherzigkeit, La Mercè. Sie haben beide ihr eigenes Fest, die eine im Sommer, die andere im Winter.

Wie Francesca Bonnemaison i Farriols war auch Rosa Sensat i Vilà eine spanische Pädagogin. Sie war in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts mit dem öffentlichen Bildungswesen in Katalonien eng verbunden. Nach ihrem Pädagogikstudium an der Normal de Barcelona schloss sie sich der progressiven Pädagogikbewegung an, die sich an der europäischen Reformpädagogik orientierte.

Plaza de Sant Lu und Puerta Sant Lu Barcelona
Die Stadtführung "Die Frauen von Ciutat Vella" führt auch zur Plaza de Sant Lu und der Puerta Sant Lu. Bild: © Turespaña

Die Komponistin Isabel Güell i López war die Tochter des berühmten Textilfabrikanten Eusebio Guëll und von klein auf ein großer Musikfan. Sie spielte Klavier und Orgel, komponierte religiöse Werke und war Mitglied des Chors des Kulturinstituts unter der Leitung von Francesca Bonnemaison. Nach ihrem Musikstudium in Paris schrieb sie Melodien zu Gedichten von Jacint Verdaguer, ein Te Deum (1918) und ein Stabat Mater (1917).

Die Stadtführung mit dem Thema „Die Frauen von Ciutat Vella“ gestattet es, die katalanische Metropole aus weiblicher Perspektive kennenzulernen. Bekannte und unbekannte Frauen eröffnen den Teilnehmern Einblicke in die urbane Historie von Barcelona anhand ihrer individuellen Geschichte von Frauen, die wiederum mit Straßen und Plätzen verknüpft sind.

Unsere letzten Reise News aus Barcelona

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus unserem Barcelona Reisemagazin

    Hier finden sie eine Übersicht mit sämtlichen Reisemagazinbeiträgen aus Barcelona.

    Scroll to Top