Île aux Flamants im Nationalpark Islets
Île aux Flamants im Nationalpark Islets. Bild: ©MTPA

Islets National Park

Der Islets National Park, offiziell als „Parc National des Îlots“ bekannt, ist ein faszinierendes Naturschutzgebiet auf Mauritius, das eine Gruppe kleiner Inseln und umgebende Meeresgebiete umfasst. Dieser Nationalpark wurde gegründet, um die einzigartige Flora und Fauna sowie die marinen Ökosysteme dieser Inseln zu schützen und zu bewahren. Der Islets National Park besteht aus mehreren kleinen Inseln und Riffen, die vor der Küste von Mauritius liegen. Die bekanntesten dieser Inseln sind Île aux Aigrettes, Île aux Serpents, Île aux Cerfs und Île d’Ambre. Jede dieser Inseln hat ihre eigene einzigartige Landschaft.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Vegetation auf den Inseln des Islets National Park ist geprägt von endemischen Pflanzenarten, die an die spezifischen Bedingungen der Inseln angepasst sind. Besonders bemerkenswert sind die Wiederaufforstungsprojekte, die darauf abzielen, die ursprüngliche Vegetation wiederherzustellen und invasive Arten zu entfernen. Die Île aux Aigrettes ist ein Paradebeispiel für diese Bemühungen, wo Besucher eine Vielzahl seltener und gefährdeter Pflanzenarten finden können, darunter verschiedene Ebenholzarten und die berühmte Trochetia-Blume.

Der Park ist ein wichtiges Schutzgebiet für zahlreiche endemische Tierarten, darunter einige der seltensten Vögel und Reptilien der Welt, wie den Mauritiusfalken, den Mauritius-Sittich (Echo Parakeet) oder die Aldabra-Riesenschildkröten (auf Île aux Aigrettes leben mehrere dieser majestätischen Tiere, die ursprünglich von den Seychellen stammen). Neben den Landtieren sind die Meeresgebiete um die Inseln reich an marinem Leben. Schnorchler und Taucher können eine beeindruckende Vielfalt an Korallen, Fischen und anderen Meerestieren entdecken.

Die bekanntesten Inseln im Islets National Park sind:

Île aux Aigrettes
Diese kleine Koralleninsel ist das Herzstück des Naturschutzprojekts und kann nur im Rahmen geführter Touren besucht werden. Besucher können die endemische Flora und Fauna der Insel erkunden und mehr über die Naturschutzbemühungen erfahren, die hier durchgeführt werden. Die Touren bieten einen lehrreichen Einblick in die einzigartige Ökologie der Insel.

Île aux Cerfs
Obwohl sie hauptsächlich für ihre schönen Strände und touristischen Einrichtungen bekannt ist, gibt es auf Île aux Cerfs auch abgelegenere Gebiete, die Teil des Nationalparks sind. Hier können Besucher Kajak fahren, schnorcheln oder einfach die natürliche Schönheit genießen.

Île d’Ambre
Diese weniger bekannte Insel bietet Wanderwege durch Mangrovenwälder und entlang der Küste, die Besuchern die Möglichkeit geben, die unberührte Natur zu erleben. Die Insel ist ideal für Vogelbeobachtungen und bietet eine ruhige Alternative zu den belebteren Touristengebieten.

Der Islets National Park spielt eine zentrale Rolle in den Naturschutzbemühungen von Mauritius. Die Wiederaufforstungs- und Artenschutzprojekte, insbesondere auf Île aux Aigrettes, haben bedeutende Fortschritte erzielt. Der Park ist ein lebendes Labor, in dem Methoden zur Bekämpfung invasiver Arten und zur Wiederherstellung endemischer Lebensräume getestet und umgesetzt werden.

Unsere letzten Reise News aus Mauritius

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Mauritius-Reiseführer könnten Sie auch interessieren

    Unterwasser-Wasserfall Mauritius

    Unterwasser-Wasserfall von Le Morne

    Der Unterwasser-Wasserfall im Südwesten von Mauritius direkt vor dem markanten UNESCO-Welterbe Berg Le Morne Brabant, ist eigentlich eine optische Täuschung, die durch die Strömung des Indischen Ozeans und das der Insel vorgelagerte Riff entsteht.

    Weiterlesen »
    Ile Plate Paradies Schnorchler

    Nördliche Inseln von Mauritius

    Die nördliche Inseln von Mauritius Gunner’s Coin (Coin de Mire), Ile aux Gabriel, Flat Island (Ile Plate), Round Island und Serpent Island sind ein Geheimtipp für das ultimative Robinson Crusoe Feeling.

    Weiterlesen »
    Ile Plate Paradies Schnorchler

    Flat Island (Ile Plate)

    Nur fünf Minuten von der Ile aux Gabriel entfernt, diente Ile Plate – auch bekannt als Flat Island – von Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1930er Jahre als Quarantänestation für Cholera-, Pocken- und Malariakranke.

    Weiterlesen »
    Flic en Flac Mauritius Strand

    Flic en Flac

    Flic en Flac, an der Westküste von Mauritius gelegen, ist ein ehemaliges Fischerdorf, das durch seinen kilometerlagen Strand und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten Besucher aus aller Welt anzieht.

    Weiterlesen »
    Bras d'Eau Nationalpark Mauritius Eingang

    Bras d’Eau Nationalpark

    Der Bras d’Eau Nationalpark, einer der jüngeren Nationalparks auf Mauritius, bietet ein einzigartiges Naturerlebnis in einer historisch bedeutsamen Region. Er wurde 2011 gegründet und liegt an der nordöstlichen Küste der Insel und ist eines der wichtigsten Naturschutzgebiete der Region.

    Weiterlesen »
    Coin de Mire Mauritius

    Coin de Mire (Gunner’s Coin)

    Etwa fünf Meilen vor der Nordküste von Mauritius liegt die Insel Coin de Mire, auch Gunner’s Coin oder Gunner’s Quoin genannt. Coin de Mire ist berühmt für ihre reiche tropische Vogelpopulation.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Mauritius Reisemagazin

    Île aux Aigrettes Naturschutzgebiet
    Mauritius

    Nationalparks von Mauritius

    Die grüne Insel Mauritius ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Besonders bemerkenswert sind die Nationalparks von Mauritius, die nicht nur durch ihre außergewöhnliche Schönheit, sondern auch durch ihre enorme biologische Vielfalt bestechen. In diesen geschützten Gebieten findet man zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten, die sonst nirgendwo auf der Welt vorkommen.

    Weiterlesen »
    Weitere Beiträge aus unserem Maurtius Reisemagazin.
    Nach oben scrollen